Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

S85 CPO gekauft

Tesla kann innerhalb des EU-Raums keine Garantieleistungen auf einzelne Länder einschränken.

Möchte meine Vorstellung nun abschließen.
2 Monate habe ich das S85 und bin 12.000km gefahren. Dabei war ich doch gar nicht so viel unterwegs.
Dieses Auto fährt, macht was es soll und zwar unauffällig, es geht einfach…und wie es geht.

In Sachen Langstrecke bin ich noch ein Anfänger, andere waren am Nordkap und bald in China hin und zurück.
Wir waren in Paris und jetzt am WoE in der Schweiz. Hannover->Luzern und ab in die Passstraßen. Wir sind die Pässe nur so herauf geflogen.
Zurück kurz über Frankreich und den Supermarkt um einige Leckereien erleichtert.

Die Reichweite ist gut, sehr gut für ein altes Auto. Hannover -> Hamburg und zurück ohne Ladestop möglich. 492km bin ich am Stück nach Wilhelmshaven hin und zurück gefahren (rechte Spur hinter dem Lkw oder max 100km/h), oder eben schnell und mal „kurz“ nachladen. Die Ladestops sind völlig erträglich.
Das Ladenetz, ja das Ladenetz schwärm, ohne dies wäre das nicht möglich.

Habe einen guten Kauf gemacht, zur richtigen Zeit per Zufall in Holland, bisher stimmt alles.


Habe Thorsten gerade gebeten Dich in Rot einzufärben. Gratuliere und viel Freude noch.
LGH

Dankeschön !

Glückwunsch! Du scheinst sehr zufrieden mit deinem Model S zu sein.
Bist du mit deinem vorherigen Fahrzeug auf Langstrecken auch so langsam gefahren? Oder hast du dich umgestellt um die Reichweite zu optimieren?
Ich stelle die Frage weil ich in letzter Zeit in Gesprächen verstärkt mit der Wahrnehmung konfrontiert werde, Teslas würden ständig hinter LKWs herschleichen. Ich tue das nicht und habe das bislang immer als urban legend abgetan. Aber deine Bemerkung hat mich zum Nachdenken gebracht.
Oliver

Durch die Fülle auf den Autobahnen kommt man nicht mehr schnell voran. Früher (spulen wir 30 Jahre zurück) war Hannover Hamburg in etwas mehr als 1h drin. Kein Verkehr, keine Tempolimits. Heute zig Baustellen plus endlose Massen an Fahrzeugen.
Bin mit dem S mehrfach Hannover -> Wilhelmshaven gefahren, min 6-8 Baustellen auf der Strecke, teilweise je 10km, teilweise 30km lang. Kein Meter den man schnell fahren könnte. Meist 60-80km/h wegen den Staus, oft fullstop. Da habe ich einfach aufgegeben und bin hinter dem Lkw geblieben, bringt ja nix, ausser der Reichweite.

Seit dem ich einen Audi A6 vor 10 Jahren mit Abstandsradar gekauft habe, hat sich meine Fahrweise geändert. Wenn man nicht mehr selber fährt, ist die Geschwindigkeit sekundär. Also nicht mehr links und drängeln. Daher das S mit AP.
Ohne ein Abstandsradar würde ich schon nicht mehr Auto fahren wollen, es macht keinen Spaß mehr, man wird nur ausgebremst.
Die A7 und A2 hier in der Region Hannover sind eine Katastrophe. Stau und Unfälle jeden Tag seit Jahren.

Langsam fahre ich aber finde ich nicht. Wenn es geht 130-150km/h auf Langstrecke, guter Kompromiß Reichweite/Zeit, meist wegen des Verkehrs nicht möglich.
3 Jahre E Smart haben mich noch etwas mehr abgebremst, der hat nur 120km Reichweite wenn man sparsam fährt. Das war dann auch der Test für den Tesla, die Reichweite geht dann drastisch nach oben. Das habe ich jetzt 1x gemacht. Man kann 500km weit kommen, schneller ist man aber mit 130km/h und einem zusätzlichem Ladestop.

Die Reichweite schrumpft deutlich >150km/h, das ist ein Grund nicht viel darüber zu fahren. Wenn die Bahn mal frei ist, das ist sie für 1-4km bestenfalls, geht es auch schneller. Meine Strecken sind 10-30km lokale AB hier meist mit 120er Limit und Langstrecke mit >800km, dann ist die Reichweite des Akkus wichtig.

Entspannter fahren ja, immer hinter dem Lkw nein ! Gerne fahre ich auch 170-200km/h, das ist in der Praxis das Maximum durch die Verkehrsdichte. Aber Vollgas immer bis die Tachonadel abbricht ist schon lange vorbei. Muss ich nicht mehr haben und ist nicht mehr möglich.
Durch den AP / das Abstandsradar fahre ich aber wohl doch etwas langsamer, ist entspannter. Nach 9h steige ich in Paris, oder in der Schweiz aus und bin müde da gelangweilt, aber nicht müde durch Erschöpfung :slight_smile:

Schöne Erklärung. Danke für die ausführliche Antwort.
Experimentelles Schleichen ist völlig in Ordnung, das hat vermutlich fast jeder schonmal probiert.
Viel Spaß weiterhin!

ein Update zum Thema Kauf in NL und Tesla Service:

Mein S85 kam aus Tilburg mit kosmetischen Mängeln, besonders die verschrammte Frontschürze durch Tesla am Tag der Auslieferung.
Der Service in NL war eher schwach, nun ja, liest man hier öfter. Mir wurde ja bestätigt das ich die Frontschürze in D lackieren lassen kann.
2x in Hamburg angerufen und das klappte zuerst holperig, ich sollte selber zu einem Bodyshop fahren, Termin machen, dem Bodyshop erklären das Tesla das zahlt.

Beim 3ten Anruf in Hamburg war alles anders. Freundlich, man hat sofort darauf bestanden das ich den Wagen im SeC Hamburg abgeben möchte, die verbringen das zur Lackiererei…etc…Leihwagen.
Also letzten Montag von Hannover nach Hamburg (Termin 4 Tage vorher gemacht), alle Arbeiten besprochen, ich bat um Prüfung von 2-3 Dingen, brauche ein paar Plastikclipse, 3 Zierleisten, neuen Scheibenwischer Arm und die Umrüstung auf LTE. Die Teile waren glücklicherweise auch da.
Freitag war der Wagen dann schon fertig, also 5 Tage inkl Lackierung, ich konnte aber erst heute nach Hamburg. Bin grad zurück.
Termin passte, alles fertig, einwandfrei. Guter Support, gute Arbeit, man hat sich Zeit genommen, so stellt man sich das vor.
Die Teile die ich bestellt habe wurden korrekt berechnet, alles andere auf Garantie.
Hamburg ist sicher gut ausgelastet, eher überlastet, aber man gibt sich Mühe. In diesem Fall erfolgreich.

Der Leihwagen war ein P90D, rot. Tolles Auto, goes like stink. Sogar etwas zu viel, P ist unnötig viel, bin mit meinem S85 glücklich und schnell zurück gefahren, die A7 war heute auch mein Freund.

Also keine Klagen, Daumen hoch auch im Support

Hallo Cosmo,

Ich würde mich gerne einmal mit dir zu den Reperaturen (Frontschürze) austauschen. Leider kann ich noch keine PM schreiben. Würde mich sehr freuen, wenn Du mir schreiben würdest!

Danke!

Da mein Beitrag grad wieder mal kurz an die Oberfläche gekommen ist, (teslaliebhaber hat eine PN) hier aktuelles:

Von 8.2018 bis heute 16.3.2019 habe ich 37.000km mit dem Model S zurück gelegt. Der Wagen macht heute 160.000km voll und damit ist dies das Ende der CPO Garantie.

Ging etwas kaputt ? Ja, der Plastikeinsatz im Ladeport (Typ2 Buchse). Wird noch auf CPO Garantie ersetzt, Termin ist gemacht. Kleinkram.
Auto lädt aber noch.
Die Querlenkergummis zeigen normalen Verschleiß für die Laufleistung, sie sind nicht defekt. Aber Tesla hatte beim letzten Termin im SeC schon den Austausch auch auf CPO Garantie zugesagt. Das wundert mich sehr, bei so einem normalen Verschleißteil hätte ich die kostenlose Reparatur nicht erwartet.
Ende April ist der Werkstatttermin, noch lange hin, aber es brennt ja nicht.
Die Takata Airbags werden dann evtl. auch noch getauscht, da gibt es einen Rückruf.

Der Akku lädt mit 118kW am Anfang, die Reichweite liegt angezeigt bei 375km, ich logge alles mit dem Tool Teslalogger (hier aus dem Forum).
Das Reparaturrisiko ausserhalb einer Garantie sehe ich als überschaubar.
Display, MCU Speicher, 22kW Lader könnten als teure Komponenten kaputt gehen, Ersatz ist aber bezahlbar am Markt.
Habe ja 20 Jahre Audi hinter mir, da schockt mich kein Preis mehr.

Erst letztes WoE waren wir wieder einmal in Paris und in der letzten Woche an 4 Tagen habe ich zusammen 4000km abgespult.
Ich weiß gar nicht ob das mit einem Verbrenner überhaupt möglich wäre, können die Langstrecke ? Also 900-1300km fahre ich schon mal am Tag.
Dann steigt man aus dem Auto aus, keine Rückenschmerzen, nicht müde, nicht taub. Keine schwarzen Finger von den Kohlebriketts.
Liegenbleiben mit leerem Akku bei Regen, Kälte, falscher oder gar keiner Planung und verpasster Ausfahrt ? Geht nicht, habe ich probiert.

Letztes Jahr wollte ich schon nach Spanien, bis Gibraltar. Leider fehlte die Zeit, ich hoffe das 2019 nachzuholen.
Immerhin waren wir 3x in Paris, in Österreich, der Schweiz inkl. Pässe, nochmal Frankreich, München, alles von Hannover aus.
So viele lange Strecken bin ich nie mit dem Verbrenner gefahren, wenn dann war das wirklich anstrengend.

Also, das Model S wird hoffentlich noch lange bleiben, ich vermisse nichts an der Ausstattung, jedenfalls fehlt nichts was einen Neukauf rechtfertigen würde.

Mal sehen, vielleicht schlägt aber auch das Pech zu und bei 160.001 km bleiben wir liegen. Das wird dann heute 11h kurz vor Bispingen an der A7 passieren :slight_smile:

Das macht Freude, das zu lesen. Meine erste Fahrt aus Tilburg zurück war ebenfalls sehr angenehm - extrem tolles Auto. Und was ich auch spannend finde: Ich habe mit 18 (erstes Auto) auch Pläne geschmiedet, mit dem alten Verbrenner zum Gardasee zu fahren. Da war die Motivation das Freiheitsgefühl … nun ist eine ähnliche Situation eingetreten: Durch das SuC-Netzwerk will man wieder mit dem Auto auf lange Reisen gehen! :slight_smile: Mit meinen Verbrennern in den letzten Jahren war ich eher froh, jede Langstrecke via Deutsche Bahn zu „erledigen“.

Darf ich fragen was dich an langen Fahrten im Verbrenner stresst und im Gegenzug im Tesla entspannt?
Bei 100-120 dürftest du den Motor doch kaum hören. Reichweite ist selbst im Beziner höher. Abstand- und Lenkassistent sollten ähnlich funktionieren. (Ok, Lenkassi scheint im Tesla wesentlich besser als zumindest im E Tron).

Gute Frage, die Antwort ist: Keine Ahnung!
Aber es IST so, und das hört man von so vielen Teslafahrern: Es macht Spaß, man freut sich auf’s Fahren und man steigt am Ziel entspannt aus.

Was m.E. beim Verbrenner auf der Langstrecke stresst und müde macht, sind die mehr oder minder feinen Vibrationen, die nun mal von einem Explosionskraftmotor zwangsläufig ausgehen. Man mag sie nur wenig wahrnehmen, aber sie sind da und wirken auf den Körper.

Danke. Werde ich bald erfahren.

1 Jahr ist vergangen

60.000km abgespult, dabei bin ich doch gar nicht viel gefahren.
4x Paris, Schweiz, Österreich, Italien, Belgien, Holland, Luxemburg, Dänemark, Deutschland

Auto macht weiterhin Spaß
Was ging kaputt ?
Nix !
182.000km sind es heute
Die 2 Jahres Garantie von Tesla war in 6 Monaten schon durch die km verbraucht, konnte niemand ahnen.

Wir fahren lieber elektrisch für 1-3 Tage in einen Kurzurlaub und Fliegen nicht mehr. Nächste Touren sind Prag&Wien und Spanien/Gibraltar (>7 Tage)
Kein Verbrenner der letzten 30 Jahre hat mich 60tkm pro Jahr befördert, nicht mal annähernd. Wenn ich auf die letzten 30 Jahre zurückblicke, sehe ich Stan&Olli in schwarz/weiß mit dem Model T, oder mit dem Pferdewagen. Der Wechsel von der Steinzeithöhle zum halbwegs aufrechten Gang ging schnell.
Ein Auto in dem ein offenes Feuer brennt…ja, damals…

Tesla ist immer noch, oder mehr denn je, ein wechselhafter Laden, sehr unbeständig. Insgesamt hat sich Elon den Schokoriegel (Seite 1 hier) aber wirklich verdient.

Danke für deinen Bericht! Sehr aufschlusreich!
Bin auch gerade dabei, einen S75D von Tesla in Mailand zu kaufen.
Cosmo, hast du die Mängel vor Ort bei Abholung bemerkt und dort noch nieder- bzw. unterschreiben lassen, oder erst in Deutschland dann beim SeC vemängelt?
LG
/Alex

Als Mangel gab es nur den verkratzen Stoßfänger vorn, das hat Tesla Hamburg 1A behoben.
Sonst war nichts, bzw. nichts nennenswertes am Tag der Abholung.
Allerdings gilt immer noch: bei der Abholung akribisch genau sein !
Tolle Autos, der Rest ist naja. Mein Auto hat nie einen Service gesehen, Tesla erzählt nicht was je an dem Wagen gemacht wurde, alles nicht wirklich fachgerecht. Das war alles mit einer echten Wartung behebbar.
Tolle Autos, sagte ich das schon…

Habe mein S heute verkauft und bedauere das sogar. Werde ein neues Model 3 kaufen
Tolle Autos bauen die…aber am Tag der Abholung des Neuen werde ich keine echten Mängel akzeptieren, sonst bleibt der Wagen da stehen.
…es wird alles gut gehen…freue mich schon

Das S85 war ein tolles Auto, hat in einem Jahr und 60.000km sehr viel Spaß gemacht

Darf ich da nochmal nachfragen - hast du den Mangel damals bei Abholung dokumentiert und in Holland unterschreiben lassen vom Team vor Ort? Oder erst in Hamburg beanstandet?

Den Kratzer in der Stoßstange hatte ich vor Abholung schon von Tesla bestätigt.
Sollte man Fehler/Mängel bei der Abholung neu/gebraucht finden, sofort schriftlich festhalten !
Daher jedes Fahrzeug bei der Abholung sehr genau durchsehen. Hinterher gibt es sonst Diskussionen ob das bei Abholung schon so gewesen ist.