Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Rutschender Gegenstand unter dem Fahrersitz

Genau so ist es, vielleicht könnte Thorsten das ja mal ändern, wird bestimmt nicht der letzte 3D Druck sein den man hier teilt :slight_smile:

Dankeschön!

Das verstehe ich nicht so recht. Was genau muss da gedreht werden? Ich bin leider kein Druckbeauftragter. :slight_smile:

Die „Oberseite“ gehört nach unten, sodass das Gitter unten ist, und der Ring oben.

Ich weiß nicht, was mit meinem „Danke“ Post passiert ist, eventuell wurde der noch nicht freigeschaltet daher jetzt nochmal: Danke für die Datei :slight_smile:

Hat schon jemand ausgedruckt und probiert ? Bitte um Rückmeldung ob/wie es passt.

mfg

Karl

Ich noch nicht, habe einfach keine Zeit und leider keinen 3D - Drucker zu Hause. Ein Freund wird es mir aber machen.
LGH

Ich habe zwar einen 3D Drucker, aber noch keinen Tesla :wink: Daher auch noch nicht gedruckt, mache ich aber demnächst

Ich muss noch schwarzes Filament besorgen (jaja immer diese Ausreden…)

Ich habe das File erst bekommen als ich schon auf dem Weg zum Flughafen war. Muss also warten bis sowohl ich, mein Tesla und das File zusammen Zuhause sind (ca. 3 Tage), dann ist der Drucker hoffentlich nicht zu klein dafür und dann werde ich berichten.

Hast du eigentlich mal versucht, ein paar mal mit hohem Tempo scharf durch eine Rechtskurve zu fahren und dann voll zu beschleunigen? Dann müsste der Gegenstand ja nach hinten zur Öffnung rutschen. :slight_smile: Vielleicht lieber auf dem Flugplatz oder so machen… :wink:

Nicht derart, daß der Gegenstand wieder herausgeschleudert würde. Wohl aber stark genug, um ihn der vermeintlichen Öffnung am nächsten zu bringen - ohne Erfolg. Auch beim SeC erzeugte die Frage, ob das nicht häufiger vorkomme einem ziemlich treu-doofen Blick des MA…

Vielleicht kannst Du das Teil mit einem Endoskop lokalisieren und herausfischen. Ich habe mir mal für relativ kleines Geld eine einfaches Endoskop gekauft, um auf Baustellen mal hinter Ecken zu schauen, wo manche Spezis gerne schlampen, weil ja niemand mehr hinschaut :unamused:

amazon.de/dp/B01MS7GPCG/ref … UTF8&psc=1

Ist Bei weitem kein Profigerät, aber man erkennt damit erstaunlich viel und man kann einen Haken oder einen Magneten dranschrauben um Gegenstände zu angeln.

Vielleicht hilft Dir sowas? Solltest Du mal in Berlin vorbei kommen, kann ich es Dir gerne leihen, ansonsten ist die Investition nicht hoch, auch wenn es das Problem am Ende nicht lösen sollte.

Gruß Mathie

Das mit dem Endoskop kannst du vergessen ! Nach vorne hin ist gleich nach der Kante ein ziemlich kleiner Schlitz in dem man mit dem Endoskop nicht kommt. Ausserdem glaub ich dass auch das Beschleunigen nicht hilft, da die Gegenstände nach vorne durch diesen Schlitz nach unten fallen und NIE MEHR nach hinten können. Meiner Meinung nach hilft nur total zerlegen oder GANZ VIEL Glück wie bei mir: da hat sich das Steinchen für immer (hoffe ich :slight_smile: ) verkeilt.

mfg

Karl

Probieren geht über studieren. Werde es mal mit dem Endoskop probieren, kann das eh für anderes auch gebrauchen.
Das Gitter ist leider zu groß für meinen Drucker (1cm!..), mal sehen ob ich es in zwei Teile teilen kann.

Druck es in 2 teilen und kleb es anschließend zusammen :wink: auf der Rückseite ist ja genug Platz um ein Stück Plastik an beide Teile ranzukleben.

Ja, mein Gedanke. Muss ich mich aber erstmal und bearbeiten von stl Dateien einlesen…

Geht ganz einfach mit diesem 3D Builder Tool was bei Windows 10 dabei ist: stl öffnen, oben auf Bearbeiten, dann Aufteilen, unten das drehen Symbol auswählen, über die Pfeile die an deinem Objekt erscheinen die Schnittebene um 90 grad drehen, auswählen das du beides behalten möchtest. Eins der beiden neuen objekte Ausschneiden, den rest speichern, das noch vorhandene löschen, das ausgeschnittene einfügen und unter anderem Namen speichern. Fertig :wink:

Danke für den Tip, probiere ich morgen gleich mal. Dann kann das Drucken während ich mich mit dem Endoskop versuche.:smiley:

Also mal soviel zur Nutzlosigkeit des Endoskops. Leider ist die Münze nicht magnetisch bzw. der Magnet des Endoskops viel zu schwach. Es geht über zwei „Wellen“ in der Lüftungsanlage hinweg bis man an die Münze kommt…

was klebriges vorne an das Endoskop anbringen?
oder falls das nicht klappt die Münze nach vorne drücken damit sie dort stecken bleibt