Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Russischer Markt hat keine Priorität

Mir ist eigentlich nie aufgefallen das der russische Markt von Tesla absolut nicht bedient wird.
So habe ich gerade auf electrive.net einen Artikel gefunden (http://www.automobil-produktion.de/2015/07/reiche-russen-betteln-tesla-chef-an-verkauf-uns-elektroautos/) und mich gefragt wieso Tesla einen Markt
Mit Unmengen an Millionären und Milliardären umgeht?
Die Natur des wohlhabenden russischen Menschen ist genau das was Tesla braucht,Menschen die nicht aufs Geld Achten,sondern etwas spezielles haben wollen.

Ich kann mir ehrlich gesagt gut vorstellen das man in Russland einige Model s und x absetzen würde!

Was denkt ihr?

Als ich zu meiner ersten Probefahrt im Berliner SeC war, standen da zwei S mit 199er Kennzeichen (Moskau). Interesse ist also definitiv da!

Auf der anderen Seite ist Russland ein sehr weitläufiges Land, was den Aufbau eines Supercharger-Netzwerkes aufwändig macht. Der Rubel ist extrem volatil, Stromnetz ist verglichen mit Mitteleuropa unzuverlässig. Viele Geschäfte in Russland laufen mit Beziehungen oder Bestechungsgeldern. Gibt also auch Gründe, den Markteinstieg in Russland nicht als Top-Priorität anzusehen.

Die Superchargerplanung für Europa zeigt einen geplanten Ausbau des Netzes bis nach Russland für nächstes Jahr. Also denke ich, dass der russische Markt auch kommen wird, halt nur nicht mit Prio 1.

Gruß Mathie

Elon Musk hat während den Anfängen von SpaceX (bei der Beschaffung von Trägerraketen) spezielle Erfahrungen mit Russland gesammelt, die das Vertrauen in die dortige Geschäftswelt sehr erschüttert haben. Das und die neuerdings angespannten politischen Verhältnisse könnten den Eintritt noch etwas verzögern.

Das Ziel SUCs bis Moskau und weiter steht ja schon, leider aber erst für 2016.

Ich habe einem rus. Geschäftsmann eine Probefahrt spendiert. Die Art der Begeisterung habe ich noch bei keinem gesehen.

Das Geld ist da.
Man ist Innovations-/Technikbegeistert.
Es gibt keine Markenunterwürfigkeit wie in D.
Und Angst vor Neuem (German Angst) hat man schon aus Prinzip nicht.

Der perfekte Markt.

Ich denke, für die Verkaufszahlen, sollte Tesla lieber gestern wie morgen dort einsteigen! Oder zumindest schonmal etwas flotter die SUCs bis Moskau anbinden. Kaufen kann man ja auch in D.[emoji6]

Mangelnde Verkaufszahlen sind nicht der Grund, warum Tesla neue Märkte erschließt. Die Mission ist, den Wechsel zum E-Auto zu beschleunigen. Wichtig ist daher nicht nur Kaufkraft in einem Markt, sondern auch ob dort angestammte Autohersteller aktiv sind, die es mit dem neuen Paradigma zu konfrontieren gilt.
Beispiel Europa: An der Festung Deutschland (Politik & VDA) arbeitet sich Tesla noch ab mit bisher überschaubarem Erfolg
Beispiel China: größter Automarkt der Welt
Beispiel Japan: Heimat des größten Autoherstellers der Welt
Beispiel Australien: Hat inzwischen keine eigene Autoindustrie mehr, aber braucht dringend einen Schubs in Richtung solar-elektrisches Zeitalter.

Wenn Elon Musk aus persönlicher Einstellung diesen Mark verschmäht,dann finde ich das sehr bedauerlich.
Es hat natürlich was mit Verkaufszahl zu tun,wie mehr Menschen so ein Auto kaufen,desto mehr spricht es sich zum einen rum,und zum anderen sammelt Tesla auch in mehr Märkten Erfahrungen die Ihnen für weitere modele sicher hilfreich sein können.

6,5 Jahre später gibt es leider immer noch keine offizielle Tesla-Präsenz in Russland.

Gestern haben einige Tesla-Besitzer aus Moskau ein cooles Video mit einem Appell an Tesla/Elon Musk veröffentlicht:

1 „Gefällt mir“