Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Rundreise quer durch Europa in 3 Wochen

Hallo liebe Tesla-Gemeinde,

im Juli/August will ich eine Rundreise quer durch Europe starten. Folgende Länder/Städte will ich dabei besuchen:

  1. Barcelona, Spanien
  2. Lyon, Frankreich
  3. Genf, Schweiz
  4. Zürich, Schweiz
  5. Liechtenstein
  6. Sankt Anton, Österreich
  7. Allgäu, Deutschland
  8. Luxemburg
  9. Brüssel, Belgien
  10. London, Großbritannien
  11. Tilburg, Niederlande (wenn dort das Auto zusammengebaut wurde :slight_smile: )
  12. Amsterdam, Niederlande
  13. Hamburg, Deutschland
  14. Dänemark
  15. Kristiansand, Norwegen
  16. Vinje, Norway
  17. Oslo, Norwegen
  18. Göteborg, Schweden
  19. Kopenhagen, Dänemark
  20. Berlin, Deutschland
  21. Regensburg, Deutschland
  22. Salzburg, Österreich
  23. Wien, Österreich
  24. München, Deutschland
  25. Innsbruck, Österreich
  26. Bozen, Italien
  27. Gardasee, Italien
  28. Mailand, Italien
  29. Genua, Italien
  30. Nizza, Frankreich

Ich gebe mir für die ganze Tour etwa 3 Wochen zeit. In Deutschland, Holland und Norwegen kann man ja relative einfach das Supercharger Netzwerk nutzen. In Frankreich, Spanien, Italien, Belgien und Schweden sieht es zum heutigen Zeitpunkt etwas mager aus.

Habt ihr denn gute Ideen für schnelle Lademöglichkeiten um folgende Strecken zu überbrücken?

*Barcelona nach Genf
*Bad Rappenau über Luxemburg, Brüssel bis nach London zum Royal Victoria Docks Supercharger
*Emsbüren nach Middelfart, Dänemark
*Oslo nach Kopenhagen (falls Uddevalla und Falkenberg noch nicht fertig gestellt sind)
*Kopenhagen über Berlin nach Supercharger Magdeburg
*München über Innsburck, Bozen, Gardasee, Mailand, Genua, Nizza nach Barcelona

In Frankreich stellt IKEA Typ 2 Ladestationen zur Verfügung.
Wie sieht die Situation in Italien, Spanien, Luxemburg und Belgien aus?
Ich habe noch für Italien und Spanien etwas Bauchschmerzen. Ich will nicht anfangen im Hotel mit einer 230V Steckdose zu laden :slight_smile: Vorausgesetzt es gibt Steckdosen im Parkbereich

Gibt es noch alternativen zu IKEA in Frankreich?

Gibt es vielleicht auch noch Hotelempfehlungen (unter 120€/Nacht) mit Ladestationen (mehr als 11kW) in Genf, Brüssel, Hamburg, Montpellier, Nizza, Genua, Mailand, Gardasee, Bozen, München, Kopenhagen, Goteborg?

Wenn es so weit ist, werde ich versuchen hier meine Tagesstrecken, Fotos und Hotels inclusive Lademöglichkeiten zu posten.

Vielen Dank für eine rege Diskussion :slight_smile:

Spontane Assoziation: Adapterset vom christoph. Wenn Du mit dem Model S erst einsteigst in das Thema E-Auto und sofort um die Welt äh durch Europa reisen möchtest, dann dürfte Dir dieses Set eine Menge Zeit sparen:
e-driver.net/tesla-model-s/l … eh%C3%B6r/

Wenn Du nicht das komplette Set brauchst, frag vorab einfach nach: Du kannst auch ein Subset bekommen.

(Der Vollständigkeit halber: Ich verdiene nicht mit und habe auch sonst persönlich nichts von der Empfehlung. Es ist einfach so, dass mir keine andere Bezugsquelle für ein vergleichbares Adapterset bekannt ist.)

CITTI-PARK: viewtopic.php?t=2480

Ferner: In Hamburg und Berlin gibt es jede Menge Ladesäulen von Vattenfall und RWE. Die findest Du auf den jeweiligen Websites (“Ladesäulenfinder“ suchen) oder in einem der vielen crowd-sourced Verzeichnisse. Ich benutze meistens GoingElectric oder PlugFinder.

Zur Frage der Freischaltung der diversen Säulen, siehe z.B. hier: viewtopic.php?t=3190

Falls Du aus der Planung keine Wissenschaft machen willst, könntest du es so planen, wie in goingelectric.de/forum/bmw-i … t5719.html erläutert:
Jeden Tag eine Ladung (250 bis 400km, je nach Fahrweise/Strecke). Hotels mit 3-phasiger Lademöglichkeit über Nacht vorgebucht. Ich würd auch jeweils versuchen eine Beschreibung oder Foto der Hotel-Lademöglichkeit zu bekommen, da es schon vorgekommen ist, daß in der Reservierungsbestätigung steht „jaja alles vorhanden“, und vor Ort gabs dann eine Schuko mit 4 Ampere Belastbarkeit…
Diese Planung hat den Vorteil, daß Du in Deinem wohlverdienten Urlaub nicht tagsüber 3h bei Ikea oder so rumhängen und 20 verschiedene Ladeberechtigungen erwerben mußt.

Vielen Dank schon mal, Volker und Chris.
Komplett neu bin ich in der Model S Welt nicht. Ich bin vor 2 Monaten 6500 km quer durch Amerika gefahren :wink:
Die Anzahl der Supercharger ist in Amerika aber nicht ganz unerheblich höher. Ich musste nur 2 mal öffentlich laden. Das war aber auch relativ gut beschildert/dokumentiert und die Ladestationen funktionieren in der Regel auch :wink:

Also die Planung nimmt jetzt etwas gestallt an.

  1. Tag:
    Start in Amsterdam
    Laden in Emsbüren
    Ende Hamburg

  2. Tag:
    Laden in Middelfart
    Ende Hjørring

  3. Tag:
    Laden in Lyngdal und Vinje
    Ende Oslo

  4. Tag:
    Laden in Uddevalla
    Ende Kopenhagen

  5. Tag:
    Laden ???
    Ende Berlin

  6. Tag
    Laden in Magdeburg, Münchberg-Nord
    Ende Regensburg

  7. Tag
    Ende Oberbayern

----- Ende erster Woche ----

  1. Tag
    Laden in Aichstetten
    Ende Zürich

  2. Tag
    Laden in St. Anton
    Ende Bozen

  3. Tag
    Laden Mailand
    Ende Sanremo\Imperia\Albenga

  4. Tag
    Laden in Aix en Provence und Nimes
    Ende Perpignan

  5. Tag
    Laden in Barcelona
    Ende Tarragona

----- Ende zweite Woche ----

  1. Tag
    Ende Béziers

  2. Tag
    Laden in Nimes, Chasse sur Rhone
    Ende entweder Genf oder Dijon

  3. Tag
    Laden in Auxerre, Paris
    Ende Calais

  4. Tag
    Laden London
    Ende London

ok… dritte Woche ist eigentlich nun vorbei… :slight_smile: aber ich bin dafür die beiden Wochenenden nicht durchgefahren…

  1. Tag
    Laden Brüssel
    Ende Luxembourg

  2. Tag
    Laden Tillburg
    Ende Amsterdam

----- Ende dritte Woche ----

Jetzt geht es dann darum noch geeignete Ladestationen an den Orten, wo es keine Supercharger gibt, zu finden bzw. wo übernachtet wird. Die 10 Stunden im Hotel sollten ja eigentlich genutzt werden um den P85 vollgeladen am nächsten morgen vorzufinden.

Mein Tipp: Zur Sicherheit früh genug (zwei Wochen) diese lowcost-Ladekarten bestellen:

thenewmotion.de (benelux und mehrere roaming-partner)
bergische-energie.de (beides für RWE-Netz)

Das kann einem Elektrofahrer den Tag retten :wink:

Das siehtja richtig gut aus! Sportlich!

Die Strecke für den 3. Tag einschl. Fähre( schon gebucht?) ist schon recht viel.
Vor allem im Gegensatz zum 2. Tag.
Hamburg - Hjørring ist mit Pausen gut in 6-8 Stunden machbar, in 5 h geht auch,
aber in Norwegen geht das alles was langsamer, nach Vinje braucht man über Lyngdal oder Sundebru schon allein fast 5 Stunden, ohne Pausen, dann noch wieder bis Oslo, schätze ebenso lang dafür .

Zwar machbar, aber hier in Norwegen gibt’s viel zu sehen, da würde ich mehr Pausen einplanen.

Du wirst das aber sicher gut geplant haben, ist nur meine Erfahrung :wink:
Ansonsten viel Spass und gutes Vorankommen!

Also Du kannst nicht davon ausgehen, dass Hotels einen 3 phasigen Anschluss zum Laden haben. In vielen Fällen wird es eher eine Schukodose sein, dann wird Dein P85 über Nacht nicht voll. Für Frankreich empfiehlt sich ein Typ 3c zu Typ 2 Kabel (z.B. von hier e-station-store.com/de/). Wenn Du nach dem 3. August fährst kannst Du Dir auch meins ausleihen.

Gibt es denn Hotelempfehlungen für Hamburg mit hoteleigener Ladestation oder öffentlicher Ladestation in unmittelbarer Nähe? Radisson Blu und Marriott bietet so etwas aber mit rund 300 Euro die Nacht ist es nicht im geplanten Budget… dachte eher an 120 Euro als Obergrenze

Ökotel in Hamburg. In der Tiefgarage CEE 32. der Wirt ist auch begeisterter eAutofahrer.

Die Hotelbeschreibung sieht ja viel versprechend aus. Habe gleich eine Anfrage gestellt. Vielen Dank schon mal!

Hi… für die nähe Bolzano habe ich ein schönes Hotel mit Lademöglichkeit roter Stecker 3x 16A :wink:.
Hier ist der Link und da steht auch alles drin …

http://www.tff-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=3828

Zum Gardasee habe ich mich nicht getraut… ok das Wetter war auch nicht ganz Berauschend in der letzten Woche…
aber ansonsten sehr zu empfehlen…

Viele Grüße + viel Spass

Martin

Heute gibt es mal ein Update zu meinem Bericht.
Über die Hälfte ist schon getan - mit mehr oder weniger nur kleinen Problemen.

---------- TAG 1 ----------

Distanz: 475 KM
Orte: Amsterdam (NED), Hengelo (NED), Emsbüren (DEU), Hamburg (DEU)
Dauer: 8 h incl. 2x laden

Start war in Amsterdam. Erst mal noch am Service Center in Amsterdam vorbei geschaut um einen „Type3c zu Type2“ Adapter für Frankreich zu besorgen. Leider musste ich feststellen, dass ich es mit der restlichen Ladung nicht bis nach Emsbüren schaffen werde (Fahrzeug war nicht ganz geladen).

Auf zur Suche nach Ladestationen:
Da sind uns aber die Holländer etwas voraus, denn mit der „The New Motion“ App und Ladekarte findet man mit Leichtigkeit eine öffentliche Ladestation. Wenn ich mir nur die Verfügbaren Ladestationen in Holland bzw großraum Amsterdam ansehe…

4895LadestationenAmsterdam.png

4895 Ladestionen im Gegensatz zu ganzen unglaublichen 8 Charger in meiner Nähe.

8LadestionenOberbayern.png

Tatsächlich sind es mehr als 8, denn es sind ja nur die Ladestationen aufgeführt die zum TheNewMotion-Netzwerk gehören, aber wenn ich mir Chargemap.com ansehe werden es nicht viel mehr…

Das erste mal wurde dann in Hengelo, NED geladen. Nur so viel, dass man es noch bequem zum SuC nach Emsbüren schafft.

Ich hab mich um 1 KM verrechnet, denn ich kam nicht mit 0 KM sondern mit 1 KM Restreichweite an. Knapp daneben ist eben auch vorbei… Hätte wohl besser aufpassen sollen beim Rechnen in der Schule :wink:
(Maximale Anzahl an Bildern pro Beitrag ist auf 5 Limitiert… deshalb gibts kein Foto vom Instrumentcluster)

Nach ca. 40 Minuten ging es dann nach Emsbüren, wo uns ein Fanbus mit Deutschland-Fußballfans am Mäggi gröhlend begrüßten.
Ich habe übrigens in Emsbüren noch einen versteckten Supercharger gefunden :slight_smile: der liegt ganz versteckt im Beet zwischen Blumen und Bäumen. Scheint ein neues Model zu sein. SuC 2.1 da er eine grüne Schutzabdeckung besitzt :slight_smile:

Auf Grund der Empfehlung von JeanSho habe ich ein Zimmer im Ökotel Hamburg gebucht. Es gibt drei Steckdosen (wenn ich mich noch richtig erinnere). Eine CEE rot mit 32A, eine CEE rot mit 16A und einen blauen Campingbuchse. Die Tiefgarage und die Buchsen sind nicht neu aber völlig ausreichend! In verschiedenen Bewertungen über das Hotel konnte man lesen, dass der Besitzer nicht sehr freundlich sei. Ok, mit netten Worten wurde man nicht überschüttet :slight_smile: aber als Bayer hat man auch keine zarte Haut. Ich war sehr zufrieden mit der Unterkunft.
Und vorallem, es erwartete einem am Morgen frische Semmeln (=Brötchen) ein vollgeladenes Model S :slight_smile:

Hotel:
Ökotel Hamburg
Holsteiner Chaussee 347
22457 Hamburg

Preis für ein Einzelzimmer:
Rund 80€ + 2,50€ Tiefgarage + 0,25€/kW

Ökotel_Hamburg.jpg

An dem Abend war ein Däne auch im Hotel mit seinem Model S. Am nächsten Morgen wurde man gefragt wie viel man geladen hat. Kosten: 25cent pro kW. Ich habe mich mit ihm nach dem check-out unterhalten und seine Story über eine Unterkunft in Südtirol war fast nicht zu glauben… Da sein Hotel nur eine Schuko-Steckdose hatte musste er 2 Tage lang über die lahme Steckdose laden. Bei der Abreise war die Hotelwirtin so aufgeregt, da er 2 Tage lang mit seinem riesen Auto an der Steckdose hing. Das muss ja ewig viel Strom gebraucht haben. Das kostet ja mindestens 100Euro!! Die wurden ihm dann auch gleich in Rechnung gestellt :slight_smile:
Seit also vorsichtig in Südtirol wenn ihr an einer 3.7kW Schuko-Dose 2 Tage ladet… Kann ganz schön teuer werden so eine 85kW Batterieladung :wink:

---------- TAG 2 ----------

Distanz: 590 KM
Orte: Hamburg (DEU), Sankt Peter-Ording (DEU), Middelfart (DEN), Hjørring (DEN), Kristiansand (NOR)
Dauer: 16 h incl. 2x laden, 4h Fähre

Mit einem vollgeladenen Fahrzeug ging es gen Norden Richtung Sankt Peter-Ording, wo gerade ein ehemaliger Arbeitskollege seinen Urlaub verbrachte. Nach der Autowäsche und einem Plausch ging es dann zum SuC Middelfart (DEN)
Middelfahrt_SuC2.jpg
Der Kellner im nahegelegenen Hotel empfohl das Steaksandwich, da es größer ist als das Clubsandwich. Bei der Rückreise kamen wir wieder an dem SuC vorbei und ich kann sagen, dass das Clubsandwich genauso satt macht und doch einiges günstiger ist :wink:

In Hjørring (DEN) wurde dann noch mal kurz Zwischengeladen bis wir dann 1,25 Stunden vor dem Ablegen der Fähre zum Hafen weitergefahren sind.
Hjørring_SuC.jpg

Wir waren nicht das einzige Model S an dem Abend in der Schlange… Die Verladung ging recht flott von statten.
Hjørring_Fähre.jpg

Während der ganzen Zeit und auch an dem Abend war das Wetter herrlich… Gekrönt wurde es mit einem schönen Abendrot und Sonnenuntergang übern Meer.
Hjørring_Überfahrt.jpg

Stichprobenartig wurden die Fahrzeuge bei der „Einreise“ nach Norwegen befragt was sie denn hier machen. Ich schätze mal es war etwa jedes 10 Auto… und natürlich war ich nicht 1 bis 9 sondern Fahrzeug 10 :wink: Aber nur weil sich ein Holländer noch dazwischen gequetscht hat. Kurzes Gespräch mit der netten Dame und dann war auch alles schon vorbei. Das Hotel (leider ohne Lademöglichkeit - aber dafür in Hjørring ja noch etwas aufgeladen) lag recht nah am Hafen in Kristiansand (NOR)

Hotel:
Comfort Hotel Kristiansand
Skippergata 7 - 9
Kristiansand, 4612

Preis: 679 NOK + Parken ich glaub es waren rund 20 Euro

Das geht nicht, was du da machst. Mit einem Elektroauto! Niemals!

Ok, Spaß beiseite, danke für die tollen Berichte und Bilder. Gerne mehr davon und weiterhin einer schöne Reise.
Gruß Earl

Bist du eigentlich alleine Unterwegs?

Ich bin zu Zweit unterwegs. Allein wär es vielleicht auch machbar, aber zu Zweit ist es um einiges angenehmer und außerdem kann man sich als Beifahrer mehr der Natur und Umgebung widtmen statt auf den Verkehr zu achten.

---------- TAG 3 ----------

Distanz: 549 KM
Orte: Kristiansand (NOR), Lyngdal (NOR), Vinje (NOR), Lier süd (NOR), Oslo (NOR)
Dauer: 10 h incl. 3x laden

Nach einem leckeren Frühstück ging es dann zum SuC nach Lyngdal.
Lyngdal_SuC.jpg
Wir waren das einzige schwarze Schaf unter lauter weißen :slight_smile:
Der SuC liegt am Parkplatz eines großen Supermarktes (Coop) und da kann man sich gut für die Weiterreise eindecken. Sie nehmen aber leider keine Kreditkarte.
Der Weg nach Vinje führt vorbei an einsamen Seen und abgelegenen Gegenden. Manche Orte laden ein sich kurz niederzulassen und zu entspannen.

Norwegen.jpg

In Vinje standen dann schon mehrere Fahrzeuge beim Laden. Man konnte sich also nicht an eine „frei“ Nummer stellen denn entweder „A“ oder „B“ belegt war, aber es ging trotzdem recht flott. Außerdem wartet ja in Lier schon der nächste SuC.

Vinje.jpg

In Lier Süd und Nord entstanden auch die Bilder zu meinem Beitrag http://www.tff-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=1453&p=49037&hilit=lier#p49035

Das Hotel in Oslo lag eigentlich auch recht nett. Leider wieder ohne Lademöglichkeit über Nacht, aber in Norwegen ist der Weg bis zum nächsten SuC nicht weit.

Hotel:
Rica Victoria Hotel
Rosenkrantzgt 13
Oslo, 0160

Kosten: 875 NOK ohne Parkplatz (war schon belegt). Das Auto wurde an der Straße direct vor dem Hotel abgestellt. Bis 9.00 Uhr kostenlos.

Da ich keine Münzen hatte und am Parkautomat die Kreditkarte nicht genommen wurde, konnten wir nichts fürs Parken zahlen. Planmäßige Abfahrt war sowieso jeden Tag um 9 Uhr. Hat also perfekt gepasst.

Oslo.jpg

---------- TAG 4 ----------

Distanz: 635 KM
Orte: Oslo (NOR), Solli (NOR), Uddevalla (SWE), Falkenberg (SWE), Kopenhagen (DEN)
Dauer: 8 h incl. 3x laden

Am Morgen des 4ten Tages wollten wir einen richtigen Kaffee statt wie jeden morgen den Automatenkaffee vom Hotel. Deshalb gings in Oslo etwas herum. Das Navi führt einem gelegentlich entweder in eine Sackgasse oder in eine Einbahnstraße :slight_smile: Passierte übrigends die folgenden Tage auch öfters. Aber letztendlich hab ichs doch noch geschafft auf legalem Wege zum Café zu kommen.
Ich war überrascht, dass hier sogar computergestützt die Kaffeebohnen-Röstung gemacht wird :slight_smile:

Nach einem kurzen Spaziergang im Park „The Vigeland Park“ ging es dann wieder in südliche Richtung.
In Solli mussten wir uns auch wieder eine Ladesäulennummer teilen bevor es dann nach Uddevalla weiter ging.
Solli.jpg

Das erste mal auf dieser Tour waren ein paar der SuC (Uddevalla) mit Verbrenner zugeparkt. Es waren aber trotzdem noch 3 SuC zugänglich. Wer jedoch die Straßenmarkierung dort gemacht hat war wohl nicht ganz bei der Sache :wink:

Uddevalla.jpg

Zum Einen, wenn man sich mittig in die Parkmarkierung stellt ist der SuC genau hinter dem Fahrzeug und nicht wie überall anders seitlich neben dem Fahrzeug (Chargeport ist links am Fahrzeug) und zum Anderen, wer den letzten SuC nutzen will der muss im Acker parken :wink:
Ok, man müsste sich nicht zwingend an die weißen Linien halten und man parkt einfach seitlich vom SuC aber durch die Verbrenner bleibt einem fast nichts übrig und man muss sich nach den weißen Linien halten.

In Falkenberg waren wir dann die ganze Zeit während dem Laden allein (100% war nötig, da bis Middelfahrt zu der Zeit kein SuC mehr vorhanden war). Kein einziges Model S weit und breit, obwohl sich die Betreiber so viel Mühe geben und sogar ein Schild aufgestellt haben :wink:

Falkenberg.jpg

Die Übernachtung war dann für Kopenhagen geplant und nach dem Schländern durch die Stadt und dem Abendessen ging es zum Hotel.

Hotel:
Crowne Plaza Copenhagen Towers
Ørestads Boulevard 114-118
2300 København

Dort steht vor dem Eingang des Hotels eine Ladestation zur Verfügung. Es war aber jedenfalls kein Typ2… Evlt Typ1??? jedenfalls gibt es in der Tiefgarage auch noch weitere Ladestationen.
Mehrere sind dort von Eon aufgestellt worden. Das Aktivieren kostet 150 DKK (rund 20Euro) aber trotz 1 Stunde telefonieren mit der Hotline war es nicht möglich eine der vier Ladestation freizuschalten :frowning: Laut Rückmeldung sollte die Abdeckung geöffnet sein, so dass ich mein Typ2 Kabel einstecken kann aber nichts tat sich. Auch das Neustarten aller vier Stationen brachte nichts.

Danke Eon, dass ich im Ausland (=Roaming) fast eine Stunde mit dem netten Herrn an der Hotline telefonieren musste um zum Ergebnis zu kommen, dass es nicht funktioniert :frowning:

Eon.jpg

Im ersten Stock des Parkhauses gabs dann noch weitere Charger und die von „Easypark“ lies sich per App aktivieren. Jedenfalls war es dann schon nach Mitternacht bis das Fahrzeug endlich geladen wurde :frowning: