Rückgabeprozess

Hallo liebes Forum,

ich lese nun schon seit geraumer Zeit hier mit. Klasse Community, die mir schon oft geholfen hat!

Ich fahre seit 2,5 Jahren einen Model 3, geleast über die Santanderbank. Habe mir nun wiede rein Model 3 geleast auf dem gleichen Wege, welches nach Bestellung im Februar nun im Dezember geliefert wird.

Nun zu meinem Problem: das leasing des alten Model 3 läuft Mitte Dezember ab (hatte zwischenzeitlich nochmal 6 Monate verlängert). Santander schrieb mich an mit dem Hinweis, dass sich Tesla um die Rückgabe kümmert. Von denen habe ich bis heute aber nichts gehört und auch über die Hotline bekam ich keine Antwort. Habe dann versucht, im Dekra Portal meine VIN zu registrieren, allerdings kennt er meine VIN nicht.
Habe dann Tesla angeschrieben über detrade-ins. Aussage: damit haben wir nicht zu tun, wenden sie sich an die Santanderbank. Leasereturns-eu angeschrieben ohne Antwort.
Dann mit der Santanderbank gesprochen. Man dürfe den Wagen nicht selbst zurücknehmen. ich solle an [email protected] schreiben. Bisher keine Antwort.

Ehrlich gesagt frage ich mich mittlerweile, ob ich den neuen Model 3 noch haben möchte. Der Service bei Tesla ist seit Abholung des ersten Model 3 eine einzige Katastrophe…

Hat jemand hier vielleicht ähnliche Erfahrungen oder eine Idee, was ich noch machen kann?

Danke euch schonmal!

Das hier schon probiert?

Ja, bei der Dekra liegt aber meine VIN nicht vor…

Ah, sorry hatte ich überlesen. Dann würde ich weiterhin bei Santander nachfragen.

…oder abwarten bis jemand auf dich zukommt :wink:

Die Santander ist tatsächlich die allerletzte Bank auf diesem Planeten. Solltest du tatsächlich auf deren Mitwirkung angewiesen sein, dann brauchst du einen langen Atem. Nicht umsonst haben die eine grandiose 1,6 Sterne Beurteilung bei Trustpilot.
Ich versuche dort seit 4 Monaten die kostenpflichtigen Kontoauszüge abzubestellen. Ich habe es zwei Mal per Fax, per Einschreiben und zwei Mal per Email probiert. Außer einer automatisierten Antwort, dass die Email angekommen ist, habe ich bisher nichts gehört.
Daher wäre mein Rat, dass dich ein SA von Tesla bei deinem Anliegen unterstützen sollte, da die vllt erreichbare Ansprechpartner haben.

Also, ich sehe hier die Santander in der Pflicht, die Rückgabe deines aktuellen M3 zu organisieren. Rein rechtlich hast du einen Vertrag mit der Santander und nicht mit Tesla. Santander ist der Eigentümer und du zahlst nur die Miete. Soweit mein Verständnis der Lage. Aber hier gibt es bestimmt Leute, die auch über die Santander geleast haben und sich melden werden.

Danke schonmal für eure Hilfe. Dann werde ich mal die Santanderbank nerven :wink:

Solltest du es irgendwie schaffen, dass du da einen erreichbaren Ansprechpartner für Tesla findest, der vielleicht noch eine direkte Durchwahl hat, dann schreib mir bitte mal eine PN. Dann könnte ich mir vielleicht den Umweg über die Schiedsstelle sparen :nauseated_face:

So, nach langem hin und her und Absprache mit der Dekra habe ich die Abschlussbesichtigung durchgeführt und ein Gutachten erhalten.
Nach gefühlten 47 Mails und Anrufen bei Telsa und der Santander hat sich nun die Santander gemeldet - sie wird das Fahrzeug abholen. Und es wird ein neues Gutachten erstellt, da dies scheinbar dann nicht die Dekra macht.
Ich hoffe das war es dann.

Warum braucht es bei dir denn überhaupt eine hochoffizielle Abschlussbesichtigung und ein Gutachten?

Wir haben schon 2 Fahrzeuge (über Santander geleast) bei Tesla zurückgegeben und da wurde bei Abholung des neuen Fahrzeugs kurz mal ums alte Auto gegangen und ggf. sichtbare Schäden aufgenommen - das hat man dann unterschrieben und gut war’s.