Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Rückfahrkamera klappbar

Jeder hat das Problem: Ich muß von der Straße rückwärts im Rechtsbogen in meine Garage einfahren. Bei schlechtem Wetter ist das besonders grenzwertig, da ich den Verkehr beachten muß, um dann auszusteigen und im strömenden Regen die Linse der Kamera reinigen muß. Das Gehäuse der Kamera ist extra in einer Vertiefung angebracht, wodurch es sicher eine Möglichkeit gibt, wie bei dem Golf eine Mechanik anzubringen, die mit dem Schalten des Rückwärtsganges die Kamera herunter klappen läßt.

Das wäre in der Tat schön. Bei Bedarf klappbar.
Ich hab festgestellt das sie auch bei schlechten Bedingungen lange passable Bilder liefert. Soll heissen bei meinem Arbeitsweg von knapp 20km kann es sauen und beim Einparken in der Firma ist die Sicht noch gut. Ich habe mir angewöhnt bei schlechtem Wetter vor Antritt der Fahrt mal über die Linse zu wischen. Vielleicht hilft ja der Workaround

Nun ja… mind. beheizt hätte die Kamera sein dürfen. Gerade wenn die Gischt durch das Fahren die Kamera vernebelt, wäre die (mal abgesehen vom Schmutz) eine gute Sache, wenn wenigstens die Feuchtigkeit weggedampft würde. Prinzipiell wie bei der Heckscheibenheizung.
Offenbar wurde da bei den Kalifornier nicht über den Teppichrand gedacht… so ganz nach dem Motto… wenn sie immer schön Wetter haben, gilt dies für die ganze Welt.

Aktuell mit Schnee, ist eine nicht bezeitzte Kamera wirklich fast überflüssig.

Das wird noch ein Spaß mit dem autonomen Fahren :unamused:

Bei AP0 und 1 ist es lange nicht so schlimm wie bei AP2! Die ist sehr schnell schmutzig.
Möchte aber behaupten wenn die Kamera vom AP2 sauber ist liefert sie ein schärferes Bild als AP0&1

Bei miesem Wetter reicht mein Arbeitsweg von 50 km, damit die vor Fahrtantritt geputzte Kamera so eingesaut ist, dass ich nichts mehr erkennen kann.
Von daher wäre es wirklich sinnvoll, wenn die Rückfahrkamera abgedeckt würde, solange ihr Bild nicht auf dem Center Screen angezeigt wird.

Die Frontkamera sitzt ja im Bereich der Scheibenwischer und hat sogar Heizdrähte, so dass diese immer freie Sicht hat.
Da mache ich mir bezgl. AP2.0 auch so meine Gedanken, wie das mit dem autonomen Fahren funktionieren soll.
Start bei schönstem Wetter mit sauberen Linsen, unterwegs verschlechtert sich das Wetter und die Kameras sehen immer schlechter.
Wird dann der Fahrer „geweckt“, und darauf hingewiesen, dass er in Kürze die Steuerung übernehmen muss, da ein vollautonomer Betrieb nicht mehr gewährleistet werden kann?

sicher lustig, wenn der mit 2 promille auf der rückbank seinen rausch ausschläft :mrgreen:

Keine Sorge, IMHO wird L5 mit den AP2 Sensoren und der PX2 Verarbeitungs-Hardware nie kommen. Also ist nichts mit Nickerchen.

??? wer sagt das ?

lt. tesla soll der ap 2.0 gut sein für: west zur ostküste… autonom

so weit wollte ich zwar nicht, aber autonome „kurztrips“ bis zu 200-300km erwarte ich eigentlich schon
:sunglasses:

Beim AP2 ist die RFK Bestandteil der Sensoren somit macht klappbar kein Sinn

Da die Kamera nun nicht klappbar ist, könnte man nicht eine zusätzliche Spritzdüse daneben kleben?
Und per Fernsteuerung säubern?

Nicht klappbar und auch keine spritzdüse, es wurde wohl versucht mit Hitze die Linse sauber zu halten.

Diesen Video nach sollen die Kameras für AP2 beheizt sein:

youtu.be/ZLhMb0jjuP0

Das ist ja alles schön und gut. Nur was bringt das all den Besitzern von den bisherigen Teslas?

Das Problem dass bei Winterwetter das salz an der beheizten Kamera immer trocknet hatte ich schon im AP2.0 Thread gepostet. Die Heizung hat nicht nur Vorteile.

Da dieser Thread bereits seit zwei Jahren nicht mehr beschrieben wird gehe ich mal dazu über eine andere Version ins Bild zu rücken.

Am 12. Januar 2019 bin ich nachts nach Hause gefahren.

Angemerkt: ich habe die neueste Software auf meinem Auto. 2018.48.12.1

Plötzlich habe ich auf dem kleinen Monitor gesehen dass mich ein Auto verfolgt.

Dem war nicht so, weil an der Heckkamera ein Tropfen das Licht der Nummernschildbeleuchtung so reflektiert hat dass die Kamera ein mir folgendes Fahrzeug ausgewertet hat und im Bildschirm dies auch dargestellt hat.

Dies war nicht schön weil das Fahrzeug hinter mir in weiß dargestellt wird und mein eigenes Auto in schwarz und dies mich im Bildschirm geblendet hat in der tiefschwarzen Nacht.

Nun meine Idee:
Hat schon jemand darüber nachgedacht eine Spritzdüse dort anzubringen um die Kamera zu reinigen ?

Auf der Suche im Internet habe ich herausgefunden dass es diverse Anbieter gibt die bereits Rückfahrkameras verbauen mit sogar selbstreinigenden Routinen.

Nissan:
youtu.be/Bt1i2Figx3A

newcarz.de/2013/06/24/klein … de-kamera/

Continental:
youtu.be/E9tj069kWqA

Hätte ich nicht gedacht dass die auch noch andere Dinge machen außer Reifen.

Unbekannter Hersteller:
youtu.be/ciN6Ml1UP2k

Auch ein gutes Video:
weil der Typ sehr viel über Skoda Octavia sendet könnte diese von Skoda sein.
youtu.be/HaUB0PozcrI

ebay.de/itm/Original-VW-Sko … 2648029955

In einem anderen Post hier wurde berichtet das die Kameras mit AP2.0 beheizt sind.

youtu.be/ZLhMb0jjuP0

Das würde ja zumindest im Winter bedeuten wenn man die RFK (Rück-Fahr-Kamera) mit Wasser anspritzt, diese dann auch quasi trocknet. Falls die Amerikaner nicht auf die Idee gekommen sind sogar im Sommer diese Heizung an zu lassen. Aber aus Energiespargründen hoffe und denke ich das nicht.

Habt ihr irgendwelche Ideen wie man sowas realisieren kann nachträglich,
mit der Bitte um rege Beteiligung, denn das Problem mit der Rückfahrkamera-Verschmutzung geht mir schon immer auf den Senkel und vielen von Euch bestimmt auch.

Das Land der Tüftler und Bastler oder ?

Beste Grüße
TinyTiny

Meiner Meinung nach, wäre eine beheizbare Kamera (von Werk aus), oder als transparente Schutzkappe zum Nachrüsten die beste und einfachste Lösung. Was der Stromverbrauch angeht… das ist eine so kleine Fläche, die würde nicht mal ins Gewicht fallen, wenn man diese Heizung immer an hätte.

Mich hat schon manchmal genervt, wenn bei Regen (egal welche Jahreszeit :smiley: ) durch die nasse Fahrbahn Wassertropfen die Sicht beeinträchtigt. Ja sogar wenn man nach dem Waschen vergisst, kurz über die Kamera zu wischen.
Mit Schnee ist es noch kritischer, da eine einzige Flocke komplette Mattscheibe bedeuten kann.

Es gibt doch diese Nano-Scheibenversiegelungen, damit Wasser besser abperlt.
Wäre das nicht einen Versuch wert für die Kameras oder spricht da etwas dagegen?

Gruß,
Sven

Benutze ich seit Jahren für die Frontscheiben. Funktioniert wunderbar… aber nur an der Frontscheibe, weil es den Fahrtwind braucht, um die Tropfen weg zu blasen.
Nur schon an der Heckscheibe, wo der Wind nicht direkt auftrifft, bilden sich viele Wasserperlen, die nach und nach runter kullern… aber eine freie Heckscheibe bekommt man damit nicht.

Hallo Mansaylon,
schade, das wäre je auch zu einfach gewesen (geht aber vielleicht an den Seitenkameras im Blinker und in der B Säule?!)
Es gibt auf der Seite von Motec eine Reinigungsanlage für Rückfahrkameras. Da stelle ich mir die Installation ziemlich kompliziert vor und vor allem geht das ja nicht an anderen Kameras.
Da bleibt nur das abwischen vor dem losfahren.

Gruß,
Sven

Selber basteln ist bei Tesla immer eine Gratwanderung (sobald es um das Thema Garantie geht).
Alles unter AP2 hat sowieso nur hinten eine Kamera, welche gereinigt werden müsste :wink:

Ein Nachrüstsatz von Tesla selber wäre natürlich noch besser… der wäre schnell ausgetauscht und Tesla könnte noch was dabei verdienen.
Somit wäre ich wieder mal beim Thema, dass man auch ältere Fahrzeuge aufbessern könnte. :sunglasses: