Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Route des Grandes Alpes 2020

Liebe Roadsterfahrer,

die Roadster haben sich letztes Jahr auf der Tour durch das Salzkammergut, Kärnten und Tirol als bergfest erwiesen. Deshalb planen wir für dieses Jahr mit den Roadstern die Route des Grandes Alpes zu erfahren. Die Strecke geht über mehr als 22 Alpenpässe von Thonon-les-Bains am Genfersee nach Menton an der Côte d’Azur.

Als Starttermin hatten wir uns Sonntag den 13. September 2020 in Thonon-les-Bains vorgestellt. Sonntag, damit diejenigen mit weiterer Anreise schon ein bis zwei Tage vorher aufbrechen können. Für die Tour durch die Alpen haben wir uns drei Übernachtungen vorgestellt und am Ziel Menton dachten wir noch zwei Tage Badeurlaub anzuhängen. Die Strecke ist ca. 720 km lang, da wir neben der klassischen Route des Grandes Alpes noch einen Ausflug zum Col de la Bonette, dem höchsten auf ausgebauter Straße befahrbaren Punkt der französischen Alpen, integrieren wollen.

Als Etappen dachten wir für die erste Nacht an die Gegend von Bourg St. Maurice, 2. Nacht Nähe Briancon, 3. Nacht bei Barcelonette und 4. und 5. Nacht Menton. Die einzelnen Etappen wären jeweils etwa 160 bis 180 km lang. Das dürfte gemütlich zu fahren sein, auch wenn es über 22 Pässe geht. An einigen Pässen besteht die Möglichkeit noch per pedes ein wenig weiter aufzusteigen um das volle Panorama genießen zu können (z.B. Col du Galibier und Col del la Bonette, jeweils max 30 Minuten für Auf- und Abstieg. Ich bin 2018 mit dem Model S die Tour gefahren und war erstaunt über die vielen Lademöglichkeiten, doch muss das Laden für die Roadster, insbesondere falls es viele werden, geplant werden.

Für die Österreicher aus den östlichen Bundesländern gibt es die Möglichkeit mit den Roadstern per Bahn von Wien nach Feldkirch in Vorarlberg zu gelangen. Die Strecke von dort nach Thonon lässt sich gut in einem Tag bewältigen.

Wer Interesse hat möge sich bitte melden!

Wichtig wäre, wenn Ihr uns bald Bescheid sagen könntet, ob Ihr teilnehmen wollt, damit wir uns weitere Gedanken über die Unterkünfte und Ladestationenauf der Reise machen können.

Sehr verlockend, doch leider muss ich bereits am 17.9. in Wiesbaden sein, daher wird es nichts für mich… :frowning:

Danke für die Organisation :smiley: :smiley: :smiley:
Ich bin auf alle Fälle wieder sehr gerne mit dabei. Ich möchte mal zur Diskussion stellen, ob wir uns erst am Sonntag treffen, oder ob wir am Sonntag schon die erste Etappe fahren können. Denn dann könnte, wer will die Route de Napoleon wieder zurück rauf fahren und man könnte die ganze Tour von Zuhause bis Zuhause binnen einer Woche (inkl. der beiden WE) schaffen.

Das klingt sehr spannend, muss das noch mit der Regierung besprechen :slight_smile:

ich freue mich schon darauf die vielen spektakulären und schönen Pässe mit dem Roadster zu befahren.
Wer noch? Tragt euch bitte in die Liste ein damit wir Unterkunft und Lademöglichkeiten planen können

doodle.com/poll/wddbnirfhhk5v5tb

Leider war ja COVID bedingt nun etwas Ungewissheit und Ruhe :neutral_face:
Wenn wir aber die jetzige Situation etwas extrapolieren, ist die Tour durchaus wieder in Reichweite :slight_smile:
Darum Frage ich mal die Organisatoren, ob sie eh noch an der Route dran sind. Und in die Runde, ob ihr auch weiterhin gerne dabei seid :question:
In bin Optimist und hoffe beidseits auf positive Antworten :sunglasses:

Guten Morgen,
bis September sind wir entweder wieder ganz dicht, oder das Leben ist wieder weitgehenst normal.
Hätte immer noch total Lust auf die Ausfahrt.
Wir wären dabei.
Grüße
Schrottix

Nach meiner Erfahrung sind an den Wochenenden noch mehr Radler dort auf den Pässen unterwegs als unter der Woche. Das ist auf den Teils sehr schmalen Pässen zum Autofahren etwas stressig. Ich meide daher dort die Wochenenden.

Denke Raven2019 ist nicht mit den grazilen Abmessung unserer Roadster vertraut.
Da ist es egal ob Radfahrer auf der Bahn sind.
Und vor allem sind die Roadsterfahrer die besseren Autofahrer ( subjektiver Eindruck ).
Bevor jetzt eine Diskussion ausbricht: Der Roadster hat das erste 24 Stunden Rennen gewonnen.( Punkt )

Es geht aber hier drum ob die Ausfahrt stattfindet und es ist das Roadsterforum.

@helmut: …also, wenn irgendwo eine Lücke im Grenzzaun zu finden ist, bin ich wild entschlossen mit dem Roadster durchzuschlüpfen! :mrgreen:

Organisatorisch haben wir, ludicrous und ich, die Sache nicht weiter verfolgt, da es ja zunächst so aussah, als wäre dieses Jahr nichts mehr möglich. Inzwischen scheint es, als wird sich die Covid Lage auch in Frankreich soweit beruhigt haben, dass unsere Roadster Reise September möglich sein wird. Ob Abfahrt Sonntag oder Montag, soll die Mehrheit entscheiden.

Wären noch alle dabei, die sich in die Doodle Tabelle eingetragen haben?

Wir planen mit den vorliegenden Anmeldungen und melden uns bei euch sobald wir was zum Übernachten gefunden haben. Denken wir einfach mal optimistisch und gehen davon aus das wir im September fahren.

Fahre keinen Roadster, bin die Route aber schon mit dem Motorrad gefahren. Freut euch drauf, die ist echt genial! Und behaltet kühle Nerven auf den Teils engen und stark befahreren Pässen.

Viel Spass!

die Planung ist inzwischen soweit fortgeschritten das es ums buchen der Unterkünfte geht.
Diese und weitere Infos werden wir nicht mehr hier ins Forum stellen sondern euch im laufe der nächsten Woche direkt mitteilen.

Dafür benötigen wir eure E-Mail. Bitte teilt uns diese bis Sonntag, den 14.06.2020 per PN mit sofern noch nicht geschehen.

Alle weiteren INFOS werden ausschließlich an diese E-Mail verteilt!

Ich weiß, etwas spät, aber gibt es noch eine Möglichkeit teilzunehmen?

Hätte auch Interesse…

Hallo nikwest,

Grundsätzlich sollte es noch möglich sein. Schicke pn

Liebe Grüße

Wenn da so viele Roadster einpahsig unterwegs sind, wäre doch ein Adapter 22kW Type 2 auf 3 einzelne 32A 230V CEE Dosen hilfreich. Gibt es sowas? Wie macht ihr das bei solchen Treffen?

Hallo golfredo

bitte entschuldige, dass ich mich jetzt erst melde. Ich habe mir in letzter Zeit das Forum fast abgewöhnt.

Grundsätzlich sollte es noch möglich sein.

Danke für die Rückmeldung.

ad Eugenius:
Ja, natürlich machen wir das. Nur etwas schwer in paar Zeilen zu beschreiben, da es im Detail sehr spezifisch wird. Der Roadster ist ein elektrischer Oldtimer. Jeder von uns hat einen gefühlten 1/3 Kofferraum voller Adapter für alle möglichen Fälle. Das erste Drittel für das Pannendreieck, Verbandszeug und Dach des Roadsters, das zweite Drittel für die Adapter und das letzte für die Zahnbürste und sonstige persönliche Sachen.

1 Like