Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Reportage: Was, Sie wollen Strom tanken?

Es war Ende Juli, ich hatte mein MS 85D gerade 10 Tage und wurde zu einem Einsatz ins Sauerland gerufen. Das SÜDERLÄNDER TAGEBLATT von Druck u. Verlag Hundt KG (Plettenberg) hatte einen defekten Server zu reparieren. Mit dem Lokalredakteur kam ich schnell auch über Elektromobilität ins Gespräch (klar, dass ich von meinem neuen MS erzählt hatte). Die Redaktion hatte schon vor Jahren mal einen Vergleich zwischen den damals verfügbaren E-Mobilen angestellt (iMiev usw.).
Die Möglichkeit, ein TESLA Model S zu erleben und in Verbindung damit die örtlich einzige Ladesäule zu testen, war dann ein gemeinsames Interesse (nachdem der Server wieder lief natürlich). Also machten wir uns bei bestem Wetter auf den Weg zu der in allen gängigen Ladesäulen-Verzeichnissen zu findenden Ladesäule am Freizeitbad „AquaMagis“. Hier der Bericht der Redaktion, den ich mit ausdrücklicher Erlaubnis des Redakteurs hier verbreiten darf:

Edith sagt, dass die vorherige Version nicht lesbar war. Neues Bild angehängt … :wink:

Schöner Artikel, der die Herausforderungen der E-Mobilität im Alltag außerhalb des SuC-Netzwerkes aufzeigt.

einfach mal kurz in chargemap.com geschaut, dort steht alles drin wie man die LS aktivieren kann :wink:

Hi Jürgen !

Schönes Ding ! Ich habe meine TNM-Karte und ansonsten den PlugSurfing RFID-Chip oder die App - alles andere fahre ich nicht mehr an - macht keinen Sinn.

AUSSER: GoingElectric Crowdfunding Stationen - funzt immer - nette Leute - kein Ding.

Bisher habe ich das aber nur EINMAL nutzen müssen und das auch nur zur Sicherheit…

Ohne die SuCs von Tesla sähe es auch für uns immer noch sehr dunkel aus in DE - das ist wohl so…

:open_mouth:

Tja Aike,

das war meine erste Ladesäule überhaupt, kam vielleicht nicht so rüber. Und die Chips von TNM und PlugSurfing hat sie nicht erkannt, auch nicht die Karte der Stadtwerke Düsseldorf (hatte ich auch nicht erwartet). Irgendeine der unzähligen Ladesäulen-Suchmaschinen hatte ich noch nicht benutzt, war nicht nötig. Nach den ersten 10 Tagen MS-Fahren (mein erstes Elektroauto überhaupt) waren die Erfahrungen noch nicht so groß (sind jetzt allerdings auch kaum mehr). :confused:

Ich lade meistens beim Kunden oder zu Hause, erst zweimal an einem Tag am SuC Kamen, einmal an unserer GS in Düsseldorf (SWD) und einmal an der Säule vor dem Kameha Grand in Bonn (TESLA Verkäufer dort).

Das MS braucht eben nicht so oft laden … :smiley: :sunglasses:

Ist das diese Stromtankstelle hier?
goingelectric.de/stromtankst … ld-1/2234/
Dann müssten wir vielleicht noch die Ausleihmöglichkeit der Karte am „Counter“ :wink: eintragen. Mankönnte natürlich auch als Betreiber an der Säule einen Zettel einlaminieren mit dem Hinweis auf die Karte an der Kasse, aber das ist wohl zu einfach…

Solltest du jemals in die Verlegenheit kommen, abseits der Reichweite laden zu wollen, so ist ein Blick ins Stromtankstellenverzeichnis von Goingelectric eigentlich unverzichtbar. Denn dort steht sehr aktuell auch immer, ob Ladung funktioniert oder Störungen vorhanden sind. Es wäre ja schade, wenn du einmal im Jahr abseits der SuC oder Kunden laden musst, und dann strandest…

Aber interessanter Bericht, sehr locker-flockig geschrieben. Erlebnisbad ist immerhin nicht zu weit gegriffen…

Ja, das ist genau diese.

Ein Hinweis an der Säule auf die Leihkarte an der Badkasse wäre tatsächlich die einfachste Lösung.

Noch einfacher wäre es die Säule einfach barrierefrei zu machen … Geld ist damit ohnehin keines zu verdienen.

Bei Goingelectric auch

Das kann doch irgendwie kein Argument sein. Ich komme an eine Ladesäule und muss erst in Verzeichnissen von unabhängigen Drittanbietern stöbern, um sie benutzen zu können? Sind wir ein Geheimclub, oder wollen wir in den Mainstream?

Den Hinweis auf die Karte an der Kasse habe ich heute morgen aufgrund des Tröts hier mal hinzugefügt, hilft dem nächsten ja vielleicht weiter. Es hat ja derzeit nicht jedes Elektroauto genug Restreichweite zum experimentieren…

Gibt es von dem Autor igentlich noch andere Artikel zu Elektroautos, die man irgendwo lesen kann?

Ich sehe gerade Volkers Posting - Volker, es ist momentan (wenn man kein SuC-fähiges Auto hat) absolut alternativlos, erstmal bei Goingelectric nachzusehen, ob die Säule läuft und was man ggf. zum laden braucht.
Natürlich wäre es toll, wenn der Betreiber es selbst auf die Reihe bekommen würde, aber wenn es bei GE steht, geht es ja auch erstmal.

Königsweg ist natürlich, eine Karte für alle Säulen, aber davon werden Nichtteslabesitzer erstmal wohl nur träumen.

Absolut korrekt !

PlugSurfing ist da schon ein guter Ansatz - aber die haben auch nicht alle Säulen drin. TNM is ne Teilmenge von PlugSurfing. Im Urlaub half mir beides nicht und da ist das Stromtankstellenverzeichnig von GoingElectric absolut unverzichtbar - genial !

Eine iOS app (Android gibt es glaube ich) wäre der Hammer. Web geht aber auch über jedes Smartphone !

Wichtig ist immer, daß von uns der Ladestatus nachgehalten wird. Wer also lädt oder nicht laden konnte, der sollte das in GoingElectric einfach hinterlegen - das ist immens hilfreich !

:wink:

Ich werde mal nachfragen.

Das Fazit zeigt auch wie es mit der Emobilität klappen wird. Batterien gross genug das man nicht mehr oft laden muss. Wir sind da auch mit Tesla noch ganz am Anfang :sunglasses:

Danke Volker.

Ich habe schon den ganzen Morgen diese Posts gesehen und mir überlegt, warum manche Leute eigentlich hier los schreiben, ohne alles gelesen bzw. die Situation verstanden zu haben, und was ich darauf antworten werde. Einige meiner Gedanken waren da eher aggressiver Art … :blush:

Ich bin ohne Ladeabsicht zu dem Kunden gefahren, steht auch so in dem Artikel. Dass wir bei der Probefahrt dann an der Ladesäule vor dem AquaMagis gelandet sind, war mehr oder weniger Zufall bzw. die Idee des Redakteurs. Da habe ich keine Zeit mehr für großartige Ladeplanung bzw. Ladesäulenrecherche gehabt. Abgesehen davon hatte ich in 10 Tagen MS-Besitz kaum Gelegenheit und Notwendigkeit, mich mit dem Thema Ladesäulenrecherche zu beschäftigen (steht auch in meinem Post).

Außerdem ist auch das wieder Wasser auf die Mühlen der Petrolheads, dass man erstmal langwierig Datenbanken durchstöbern muss, um die Vorgehensweise an einer Ladesäule zu erfahren. Ein Verbrennerfahrer fährt einfach an die Tankstelle, tankt, bezahlt und fertig. So sollte es an den „Stromtankstellen“ auch funktionieren, oder wenigstens nach einem einheitlichen Schema. Und wenn das nicht einmal, sollte die Säule zumindestens selbsterklärend sein. Das kommt in dem Artikel auch eindeutig rüber.

Deshalb finde ich die teilweise auch unberechtigten (siehe GE, da stand es lt. mlie ja noch nicht drin mit der Kassenkarte) Verweise auf diverse Ladesäulendatenbanken hier komplett daneben!!! :imp: :unamused: :confused:

Ich weiß, ich weiß. Mir ging es darum, dass die Kritik, die in dem Artikel zum Ausdruck kommt, trotzdem ihre Berechtigung hat. Die Alternativlosigkeit, die Du ansprichst, ist doch keine Lösung, sondern ein Problem!

Das einzige was mich an dem Artikel wirklich überrascht ist die Tatsache das nicht einer der beiden Plätze von einem Wagen der Stadwerke belegt war, das wäre dort nämlich nicht unüblich. :laughing:

Um mal wieder zum eigentlichen Thema zurückzukehren (vielleicht erbarmt sich ein Moderator, die ganze Ladesäulen-Bezahl-Diskussion in einen anderen Thread auszulagern?):

Auf Nachfrage bekam ich eine recht umfassende Antwort:

Ich werde es mit dem Redakteur organisieren, die Serie irgendwo abzulegen. Vorschläge, wie wir das im Forum publizieren könnten, sind willkommen.

Das wäre toll.

Ich könnte es auf meinem FTP-Server oder Seafileserver ablegen, dann kann der Link und das Passwort per PM verteilt werden, wenn das so in der Art von Interesse wäre.