Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Reifendruck anzeigen?

Der Übeltäter und Grund für den schleichenden Druckverlust ist gefunden und von einer Reifenfachbetrieb beseitigt worden. Ein Möbelzubehörteil (Regalstopfen) steckte mitten in einer Profilrille. Von außen sah es aus als steckte ein Stein in der Rille fest.

Ich fahre äusserst ungern auf Werkstofhöfe. Schaut dort mal auf den Boden.

Vielleicht ein Softwarefehler, eigentlich sollten Druck und Temperatur angezeigt werden. Ich helfe mir mit einem nachrüstbaren Reifendruckkontrollsystem. Sensoren außen am Ventil, das kann ich auch auf die Winterreifen mitnehmen.

Welches System hast du da?

Dank, Frank

Super! Mit der Status-App aus der neuen V7-Firmware ist mein Wunsch nach Reifendruckanzeige Wirklichkeit geworden. :slight_smile:

So und jetzt wenn wir den Druck jederzeit Live beobachten können stellt sich die Frage:
Welcher Druck ist der richtige?
SeC sagt: 3.1 bar.
Gemessen am zuvor nicht bewegten Fahrzeug, sagt das Manual.
Stimmt. Denn durch die Fahrt erwärmen sich die Reifen und der Druck steigt.
Soweit so gut. Einfache Physik.

Aber bei welcher Umgebungstemperatur gelten 3.1 bar am unbewegt Fahrzeug?
Der Reifenhändler sagt bei Raumtemperatur.
Aber wenn z.B. die Umgebungstemperatur Null Grad beträgt, ist dann in den Reifen deutlich zu wenig Druck. Und bei -20 Grad wird es dann sehr deutlich.

So gesehen müsste man im Winter den Druck am unbewegten Fahrzeug bei realen Umgebungstemperaturen auf 3.1 bar einstellen und im Frühjahr mit steigenden Temperaturen wieder etwas Luft ablassen.

Was meint Ihr? Oder gibt es da technische Regeln zu?

Ja, es gibt da Formeln (hier im Forum auch schon behandelt) und in den Tiefen der Nokian Reifen Website gibt es auch konkrete Hinweise wieviel man bei welchen Temperaturen Druck verliert/gewinnt. Bin leider grade auf Tapatalk und Suche etc mit Handy ist, gelinde gesagt, schmerzhaft. Cheers Frank

Ich fahre immer 3,5 bar, sommers wie winters. Reifen haben gleichmäßige Abnutzung, Verbrauch über 111000 km 223 Wh/km.
Also alles im grünen Bereich…

Die Kernfrage ist:
Von Undichtigkeiten mal abgesehen:
Sollte bei fallenden Außentemperaturen nachgepumpt werden, oder nicht?
Ich meine JA. Denn für das Fahrverhalten ist der reale Reifendruck verantwortlich und nicht der nominelle bei Standardtemperatur.

3,5 Bar, bei 19 Zoll oder 21 Zoll?

19 Zoll Standard Tesla Felgen. Sommer Hankook (jetzt noch), Winter Nokian AR3

Wird bei den Modellen ohne AP der Reifendruck nicht angezeigt?

Es gibt eine Revision bei den Reifendrucksensoren. Die war irgendwann mittendrin, ich weiß es nicht genau.
Was ich Dir sagen kann: 2013 waren es noch die alten :unamused: …muss daher auch noch bis zum nächsten Reifenwechsel warten.

Ich glaube Wechsel der Sensoren in den Reifen allein reicht nicht, es müssen auch die Empfänger im Fahrzeug ausgetauscht werden. Am Freitag wechsle ich im SeC auf Winterreifen, dann werde ich mal fragen.

So habe ich es auch verstanden: Mit der Einführung der Sensoren im September 2014 wurde auch das elektrische Bremssystem und die neuen Reifendrucksensoren und -empfänger eingeführt. Das Bremssystem ist verantwortlich für die unbegrenzte „auto hold“ Funktion in Firmware V7 und das neue Reifendruck-Kontrollsystem ist Basis für die Anzeige des Reifendrucks in V7.

Vor September 2014 produzierte Fahrzeuge haben auch mit der V7 kein „auto hold“ und keine Reifendruckanzeige.

Bei letzterem besteht Hoffnung, da Eberhard demonstriert hat: die Werte sind auslesbar.

Technisch betrachtet verstehe ich ersteres auch nicht so ganz. Wenn es mit der Bremsanlage möglich ist, am Berg noch eine gewisse Zeit zu halten bis man auf dem Gas ist, dann sollte es auch problemlos für länger und in der Ebene funktionieren…
Mir ists aber sehr recht, ich sehe keinen Bedarf für permanentes „auto-hold“. Hat mich bei der Probefahrt vom e-Golf schon extremst genervt.

Weiß nicht, wie die Bremsanlage des Tesla gebaut ist, aber prinzipiell ist in einen hydraulischen Anlage ein Druckhaltesystem denkbar, dass nach dem Wegfall des Drucks vom Geber noch einen Moment den Druck hält und dan langsam abbaut. Wenn das rein hydraulisch gelöst sein sollte, wäre es möglich, dass die Dauer vom System fest vorgegeben ist.

Ist wie gesagt reine Spekulation, da ich die konkrete Anlage nicht kenne, nur ein Gedankenspiel, weshalb es nicht unbedingt problemlos möglich ist, die Haltedauer zu variieren. Vielleicht würde natürlich auch einfach entschieden die Software für die alte Bremsanlage nicht mehr anzufassen.

Gruß Mathie

Tesla hat es gut gelöst. Man muss im Stand schon etwas fester auf die Bremse treten, damit das auto-hold überhaupt aktiviert wird. Es wird also nicht bei jedem Anhalten automatisch aktiv, sondern nur wenn man es möchte.

Wo finde ich das den in meinem Model S?

LG
Oliver

Hallo Oliver,

das Scrollrad rechts oder links am Lenkrad länger gedrückt halten und dann die Auswahl mit Felge/Reifen durch drehen und anklicken auswählen.

Gruß
Stefan