Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Reifen

Richtig, aber die Vorderachse trägt nur 40% des Gesamtgewicht

Hi Eberhard,

ja, weiss ich - wie in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 vermerkt - da kommen ja die 1145 kg.

EDIT: Denkfehler, Erklärung siehe meinen Post weiter unten als Antwort auf Volker.

Daher reichen ja die Lastindizes von 87 (545 kg) der Yokohama Reifen nicht aus!

Ist das wirklich noch niemandem aufgefallen? Da fährt man mit einem potenziellen Versicherungsproblem rum, wenn man die drauf hat…

Frank

Der Tesla Roadster ist mit einem Gesamtgewicht von ca. 1220kg angegeben, wie können da 1145kg an der Vorderachse anfallen. Ist da die Gewichtsverlagerung beim Bremsen berücksichtigt? Ich hätte naiverweise angenommen, dass alle Lasten für das stehende Fahrzeug berechnet werden, und dass die Reifen genug Reserven für dynamisch auftretende Mehrbelastung haben müssen.

Hi Volker,

ja, hat mich auch gewundert.

Und nun habe ich meinen Denkfehler gefunden:

ich bin beim Lesen in der Zeile verrutscht und habe Nr. 20 (Höhe des Fahrzeugs, 1145) und Nummer G (zulässiges Gesamtgewicht, 1335) als Vorderachs- bzw. Hinterachslast gelesen und darauf meine ganze Recherche aufgebaut… :blush:

MEA CULPA!

Insofern reicht vorne sogar Tragfähigkeitsindex 62 mit 265 kg (Vorderachslast 520 kg)) ewig aus und hinten würde theoretisch sogar Tragfähigkeitsindex 79 mit 437 kg ausreichen (Hinterachslast 974 kg).

Also alles in Butter und ich entschuldige mich in aller Form für den Sturm im Wasserglas! Als Model S Fahrer sind mir die hohen Zahlen gar nicht als falsch aufgestoßen…

Cheers

Frank

Geht schon in Ordnung. Tauschst du halt die Reifen gegen billigere und überweist mir für dieses mal die gesparte Differenz. :wink:

Nein, die Differenz wird eine eine gesponserte Drehstromkiste oder P&C Station investiert?

Oh ich vergaß, das hat Frank schon gemacht.

Ja, ich betreibe 2 P&C Drehstrom-Boxen (eine davon mit Drehstromkisten Zugang) und eine Typ2 Münzeinwurf Stromtankstelle in Schwäbisch Hall (und Ortsteil Hessental) und Untermünkheim, sowie eine P&C Drehstrombox in Berga am Kyffhäuser.

Cheers

Frank

so leute,

mal wieder zurück zu den gummis und deren verschleis werte:

hab eben winterreifen aufziehen lassen da meine Sommer reifen nicht mal 1 saison gehalten haben .__. lag aber warsch etwas mehr am fahrstihl als letztes jahr ^,^
waren ca. 12 TKm (angabe nur für hinten) von 8 mm proviel auf < 1,6 mm also grob 10 Tkm lebensdauer. => waren die Primacy3 225/45 R 17; 91 W von Michelin

Mein Reifenhändler des Vertrauens sagt viel bessere reifen gibts nicht und ich soll meine fahrweise ändern ^,^ wobei besser; ist nicht gleich mehr grip; (ala yokohama) sein muss wenn die Nass hafung gegeben ist darf der gummi auch härter sein und somit länger halten duch weniger abrieb …

Was habt Ihr für erfahrungswerte?
@ Eberhard und UdoW eure werte halbier ich aus Prinzip :stuck_out_tongue:

Mfg Manu

Hat eigentlich noch jemand die Dunlop Sport Blueresponse getestet?

Also ich finde sie nicht schlecht, habe aber keinen Vergleich zu anderen Pneus…

Hallo Gemeinde,

bekomme von Tesla FFM folgende Winterreifen angeboten:

"Als Winterreifen bieten wir den pirelli sottozero 210 an:

  •      Vorderreifen 195/50 R16: 96.04€
    
  •      Hinterreifen 225/45 R17: 159.09€
    
  •      Montage pro Rad 16.38€"
    

Habe gegoogelt und genau diese Reifendimensionen beim Sottozero 210 nicht gefunden, kann also nicht vergleichen. Ist das ein guter Preis?

Danke

slum

Es gibt schon einen Winterreifen Thread:

viewtopic.php?f=55&t=4786

Cheers

Frank

Für das Model S ja, aber hier geht es um den Roadster :wink:

Uups - in Tapatalk bin ich schon manchmal in diese Falle getappt.

Der Roadster meiner Frau hat nun die Nokian WR D3 drauf, welche Nokian für „mitteleuropäische Winter“ entwickelt hat. Haben gute Test Ergebnisse und Nokians Produktionsprozess scheint etwas umweltfreundlicher zu sein als bei anderen.

Cheers

Frank

nach viel hin und her, habe ich die Nokian WR D3 bestellt. TESLA service center wollte 178 und 190€ (vorn/hinten) für die Pirelli haben. Mal sehen

Wichtig zu wissen ist, dass die SeCs nun eine auf die Mütze bekommen wenn sie vom Kunden beschaffte Reifen auf die Felgen machen. Wohl wegen (US-amerikanischem) Haftungsdenken von Tesla Corporate. Daher die Reifen lokal aufziehen lassen wenn sie unbedingt im SeC montiert werden sollen.

Cheers

Frank

Nun habe ich wir auch mal die Nokian hinten aufziehen lassen. Aber bei dem heutigen Wechsel von Sommer auf die Winterräder,hat mein Reifenhändler volle 1,5h und alle Tricks gebraucht alle Schrauben zu lösen. Dabei wurden 1 Steckschlüssel abgedreht und ein weiterer völlig ruiniert. Nun habe ich ganz normale Sechskantschrauben für die Winterreifen verwendet. Diese sind von BMW und von den Maßen und Ausformung völlig gleich zu den Teslaschrauben.

Was für ein Zufall :wink: : ich habe auch heute Winterreifen bekommen. Hat aber nur 60 Minuten bei nur einem Felgensatz gedauert :smiley: .

Meine heißgeliebten Goodyear Allweather-Reifen haben jetzt 46.500km hinter sich. Das Profil: überall 5,0mm . Wie viel kann man damit wohl noch fahren?

Vor einem Jahr habe ich nur die Hankook-Winterreifen bekommen, mit denen ich jetzt das erste Mal fahre. Die drehen extrem schnell durch. Ist das immer so bei Winterreifen? oder nagelneuen Reifen? Heute war es trocken bei 5° .

Uli

Sorry aber Tesla Roadster werden gefahren und nicht getragen, deswegen können dort die Reifen keine 46.000 km halten.

Hoppla…

Wurden die Schrauben letztes Mal vernünftig mit Drehmoment angezogen?
Vor kurzem habe ich irgendwo Bilder von anderen zerstörten Roadster Radbolzen gesehen… finde sie aber nicht mehr.