Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Reichweite P90D

Hallo liebe Tesla Familie,

ich habe mir vor 14 Tagen einen neuen Tesla Model S P90D gekauft und bin mit diesem nun knapp 1000 km gefahren.

Das Auto ist ein Traum und erfüllt fast alle meine Wünsche bis auf die Reichweite. Hier komme ich gerade einmal zwischen 200 bis 220 km weit und nach dem Durchlesen vieler Beiträge und Berechnungen kann ich dies nicht nachvollziehen. Ich habe gestern mit Tesla telefoniert und diese haben mir per Login bestätigt, dass alle Einstellungen korrekt sind. Da ich wie gesagt „Neuling“ bin wäre ich sehr dankbar, wenn mir jemand nachfolgende Fragen beantworten könnte:

  1. Verbrauch bei mir aktuell im Durchschnitt 330 Watt/ km bei einer Fahrgeschwindigkeit von ca. 100 km/h im Durchschnitt? Wie weit kann man bei diesem Verbrauch realistisch fahren?
  2. Ich bin bisher generell mit der Einstellung „Von Sinnen“ gefahren - kann dies so starken Einfluss im Energieverbrauch gegenüber „Sport“, trotz normaler Fahrweise haben?
  3. Bei mir steht im Display nach Vollladung (100 %) bei Normal eine Reichweite von 505 km und bei Typisch 406 km. Somit müsste ich doch die nun angegebene typische Reichweite schaffen, da sich diese doch aus meinem bisherigen Fahrverhalten/Verbrauch errechnet, oder?
  4. Welche Minderung der Reichweite in Prozent kann die Momente Witterung realistisch haben?
  5. Die Ladung am Supercharger dauert zur Vollladung (100 %) 1.15h und bei 80 % 1h - sind meine gemachten Erfahrungen realistische Annahmen (habe immer an der A-Säule geladen und die B-Säule war in der Zeit nicht besetzt).

Es wäre super, wenn ich hierzu fundierte Antworten bekommen könnte, da ich fast ausschließlich Langstrecken fahre, wäre bei ca. 200 km Reichweite dies für mich kein Auto der Zukunft.

Lieben Gruß

Moin,

sind die 100 Km/h Durchschnitt an einem Stück auf der AB oder daheim an mehreren Tagen?
Auf der AB kann nicht sein, da wäre der Verbrauch def. zu hoch.

Neufahrzeuge brauchen allerdings zu Anfang ein wenig mehr, und von Sinnen würde ich mal ausstellen. Dann fahre nochmal 100 KM mit Tempomat bei 100 km/h und mal sehen was er dann anzeigt. Sollte dann deutlich weniger sein.

Wenn du dein MS mit Ludicrous ON und ohne Tempolimit durch den Winter prügelst und damit auf durchschnittlich 330 Wh/km kommst, dann wird sich deine Reichweite Pi mal Daumen durchaus in dieser Größenordnung einpendeln: Du kannst, ohne wissenschaftliche Genauigkeit, aber durchaus für den Alltagsgebrauch, folgende Faustformel anwenden:

Bei angenommenen ca. 81 kW entnehmbarer Batteriekapazität (SoC 100% bis 0%) geteilt durch 330Wh/km * 1000 kommst du rechnerisch auf ca. 240-250km typische Reichweite.
Ich fahre mein MS 60 in einem Land mit Tempolimit und ohne Beschleunigungsorgien im Winter mit durchschnittlich 230 Wh/km (= ca. 225 km effektiv) und mit 190 Wh/km im Sommer (= ca. 275 km effektiv). Mit einer entsprechenden Fahrweise müsstest du dich diesen Verbrauchswerten zumindest eigentlich annähern können, also ca. 250 Wh/km im Winter und ca. 200 Wh/km im Sommer anstreben. Damit kommst du - immer annähernd - im Sommer mindestens 400 km bzw. im Winter ungefähr 350 km weit.

Hallo Gerold,
Zunächst herzlichen Glückwunsch zum Fast-Traumauto!
Langstrecke bei sehr hoher Geschwindigkeit frisst leider enorm viel kWh. Wenn Du das Ziel so nicht erreichen kannst, versuche die Maximalgeschwindigkeit mal probehalber auf 150km/h zu reduzieren und mit Tempomat zu fahren. Vielleicht kannst du dich daran gewöhnen und alle anderen Vorteile wiegen diesen Nachteil auf. Es würde mich freuen, wenn du das mal probiert und hier berichtest, wie dann der Verbrauch sinkt.

Hallo!

Von Sinnen AUSschalten, Reichweitenmodus EINschalten, immer verbunden AUS,.
Auch wenns Spass macht, NICHT voll beschleunigen, gleichmäßig fahren.
Autobahn 120kmh, NICHT 160kmh,
Wichtig auch den Reifendruck kontrollieren… 3.2 bar haben sich bewährt
Jetzt im Winter haut die Heizung voll rein, die Wärme muss erzeugt werden und ist nicht, wie beim Verbrenner, Abfall!!

Die Typical Range bezieht sich auf ca. 200Wh / km, also deutlich geringer als Dein momentan Verbrauch…

Grüße
Mario

Hallo Gerold !

Was wäre denn Deine Wunschreichweite ?

Die erwähnten Berechnungen sind alle richtig. Also leicht nachzurechnen.

Sogar bei Vollgasfahrt ist das MS sehr sparsam im Vergleich zum Verbrenner 33 kWh / 100 km entsprechen ca. 3,7 l Treibstoff.

Die Kapazität der Batterie ist noch begrenzt. :wink:
Mehr als ~ 80 kWh bekommt man bei diesen Termperaturen und schnellem Fahren aus der 90 kWh Batterie nicht heraus.

Der Verbrauch ist beim Elektroauto deutlich mehr als beim Verbrenner vom Wetter abhängig. Im Verbrenner hast Du immer massig Abwärme, die im Winter die Kabine und im Sommer die Umgebung heizt. Im Elektroauto wird die Heizwärme im Winter extra erzeugt und erhöht den Verbrauch.

Trotzdem erscheinen mir 330Wh/km bei Tempo 100 selbst im tiefsten Winter extrem viel. Um herauszufinden, warum Du so einen hohen Verbrauch hast, würden ein paar Infos helfen.

Bis Du den Durchschnitt von 100km/h gleichmäßig gefahren oder Vollstrom/Bremse? Letzteres erhöht den Verbrauch extrem

War die Fahrbahn trocken, nass oder gar schneebedeckt? Schnee oder Matsch erhöhen den Rollwiderstand stark.

Hattest Du den Reichweitenmodus aktiviert oder deaktiviert. Gerade auf Den ersten 50km oder so, sparst Du durch den Reichweitenmodus im Winter viel Energie, da die Batterieheizung nicht aktiviert wird. Diese Ersparnis erkaufst Du Dir allerdings durch eine bei kalter Batterie stark eingeschränkte Rekuperation.

Welche Außentemperatur, welche Innentemperatur. Je niedriger die Außentemperatur um so höher der Luftwiderstand und je größer die Temperaturdifferenz innen/außen um so mehr Heizenergie wird benötigt. Wenn Du den Verbrauch für die Zeizung senken willst, kannst Du die Kabinentemperatur senken und stattdessen die Sitzheizung nutzen, das ist sparsamer.

Hattest Du evtl. Eis oder Schnee auf dem Auto? Das verschlechtert den Luftwiderstand sehr.

Welche Reifen bei welchem Luftdruck? 19er sind sparsamer als 21er und ich fahre die 19er mit 3,3 bar, das sind 0,2 bar mehr als Tesla empfiehlt. Dies erscheint mir mit 19er Rädern der beste Kompromiss aus Komfort, Rollwiderstand und Verschleiß.

Gab es starken Gegenwind oder eine erhebliche Steigung? Erhöht beides den Verbrauch, Rückenwind und Gefälle senken den Verbrauch. Bei Passfahrten hast Du auf der Abfahrt deshalb sogar meist mehr Energie im Akku als auf der Passhöhe.

Klingt vielleicht am Anfang kompliziert, geht einem aber schnell in Fleisch und Blut über, wenn man sich dafür interessiert. Man kann aber auch einfach mit Navi und Tripplaner fahren, das lotst einen immer rechtzeitig zum Charger und warnt, wenn man zunschnell ist. Dabei ist das Systemnormalerweise sehr konservativ, wenn man sich ein bisschen auskennt, kann man auch etwas weniger konservativ fahren und evtl. einen Ladestopp sparen oder auch mal den Hinweis, dass man unter einer bestimmten Geschwindigkeit fahren soll ignorieren und trotzdem ankommen.

Hoffe der Wüst an Informationen hilft und schreckt nicht ab.

Gruß Mathie

Ich habe mein Model S im April 16 gekauft. Auch für mich ist das der erste Winter elektrisch. Ich muss zugeben, dass ich im Winter deutlich mehr auf meinen „Spass-Fuss“ achte als im Sommer oder sogar gegenüber einem Verbrener.

Im Sommer hatte ich einen Verbrauch von 193 Wh/km. Die letzten 2 Monate bin ich bei ca. 250 Wh/km.

Versuch doch mal bei einer längeren Strecke mit Tempomat 120 km/h 30-60 minuten zu fahren. Klima habe ich jetzt im Winter auf 22 C eingestellt.

Mit gleichmässiger Fahrweise soltest dich unter 300 Wh/km bewegen.

Mach Dir mal keine Sorgen. Dein Verbrauch ist ganz normal.
Ich hab heute auf dem Weg zum Skifahren und zurück 374/km in der Anzeige. Landstrasse und AB mit Schnee auf dem Auto. Gefahren bin ich durchschnittlich ca 100. heisst aber AB 170+.
Ich fahre den P90D nicht um Strom zu sparen sondern wie ein ganz normales Auto. 170km gefahren.
Losgefahren mit typ399 also 98%.
Nach 170km in Schnee und Eis zuhaaue angekommen mit Typ 83 also 22%.

Dagegen kann ich sagen das Typ im Sommer ganz gut stimmt aber bei < 0Grad kannst du es beim P90D einfach halbieren. Is so.

Heizung aus etc halte ich für Dinge die ich bei einem 2. Auto akzeptieren kann.
Aber so wie heute mit Familie und 3 Kindern und Frau laufen alle Sitzheizungen auf 3 und die Heizung ohne Range ist einfach auf der AB nicht genug. Und dann stimmen Deine 330 bzw meine 347 schon :wink:

Ach und übrigens gibts in den Daten die das Auto abgibt auch noch einige Felder bzgl der estimated Range. Bei mir derzeit soc31% 68km estimated 125km typical und 157km ideal.
Die zeigt Tesla aber leider nirgends an.

Doch, klar, in der Energy App auf dem Centerscreen hast Du rechts die geschätzte Reichweite, wahlweise auf den Durchschnitt der letzten 10, 25, 50km oder bei Momentanverbrauch.

Gruß Mathie

Vielleicht ist der Fadenersteller Ingenieur? Dann passt der Verbrauch. :sunglasses:

Warum habe ich gerade ein Deja vu?
Vor allem der Satz „das Auto ist ein Traum“ kam mir irgendwie so bekannt vor.

Ach ja: hier: Reichweitenproblem P90D

Damals wurde dann „Stefan_ii“ (nur diesen einzigen Post obwohl einige von uns Rückfragen hatten und ihm versucht haben zu helfen; null weitere Reaktion) in den Tesla kritischen Foren herumgereicht (u.a. Heise soweit ich mich erinnere) als „Beweis“, dass Tesla ein extremes Reichweitenproblem hat und wir keine Ahnung.
Hoffen wir, dass das hier nicht auch passiert und ich mich irre.

@Gerold: Wenn ich Dir unrecht tun sollte, registriere Dich doch bitte als Besitzer oder sende ein paar Fotos vom hohen Verbrauch. Sorry fürs Misstrauen.

+1

Genau das habe ich auch gedacht…

330Wh/km die schafft man bei Tempo 100km/h (Langstrecke) nur bei Gegenwind, -15°C voll beladen, Heizung auf 24°C, montiertem Dachträger/Ski und leichter Bergauffahrt.

Oder aber man fährt immer nur Kurzstrecken wie ein Irrer (Vollstrom) auf der Landstraße (Ständige Ortsein-Ausfahrten, sowie Überholmanöver und damit etliche Beschleunigungsorgien) und schaut dann auf den Verbauch.

Ansonsten ist das Eingangs genannte Szenario eigenartig.

@Gerold könntest Du bitte detailliert erklären, wo, wie und bei welchen Konditionen (Personen, Gepäck, Wetter, Ort, Anteil BAB/Stadt/Landstraße, etc.), Du diese 100km/h Durchschnitt gefahrenen bist?

Er war ja heute morgen ( Nacht ) nochmal online, leider keine Reaktion auf unsere Fragen/Antworten. … :wink:

Das ist richtig. > 300 ist derzeit im Stadtverkehr und Kurzstrecke normal.
Aber eben auch bei AB Fahrt wenn man nicht 110-130 fährt. Und solange ich mit Frau im Auto sitze ist Range Mode und Jacke keine Option :wink:)))
Anyway es geht aber alles mit dem MS was vorher mit dem Verbrenner auch ging.
Man muss sich nur dran gewöhnen und am nächsten Tag ist er ja wieder voll in der Garage.

In 2 Wochen fahren wir mit 4 Personen und vollem Gepäck 940 Km zum bitterkalten Schliersee und Tegernseer, mal sehen was da verbrauchstechnisch geht :slight_smile:

Auto neu und nur 1000 km in 2 Wochen?
Ich tippe auf sehr viele Kurzstrecken. Damit verbunden ständiges Wiederaufheizen des Akkus und der Kabine. Dazu bestimmt noch einige Beschleunigungstests bei Testfahrten mit Freunden und Bekannten.

Das wird mit der Zeit besser werden. Die innere Unruhe muss sich ja auch erst mal legen. Vielleicht kennt er auch den wichtigsten Satz in der Elektromobilität noch nicht.
Wer langsamer fährt, kommt schneller ans Ziel.

LG
Frank