Reicht eine 7kW Wallbox zum Vorklimatisieren ohne Batterieverbrauch?

Hallo zusammen,

da unsere Wallbox direkt neben der Haustüre hängen muss, würden wir gerne die einzige Wallbox ohne sichtbares Kabel anbringen, die ich finden konnte. Eine Andersen Wallbox.

Diese gibt es leider nur mit 7 oder 22 kW.

Wenn ich das Model Y im Winter vorklimatisieren möchte, würde dann die 7 kW Wallbox reichen, damit das Auto keine Energie aus der Batterie nimmt? Wäre ja schade, wenn die Batterie „verschleißt“, obwohl das Auto am Strom hängt.

Vielleicht kann das ja jemand einschätzen, oder hat Erfahrungen?

Beispielbild :wink::

Eigentlich solltest Du doch die 22kW Version nehmen können - das Auto lädt ja eh nur mit 11kW.
Dann absichern wie 11kW und fertig.

Die box kann mehr, Du nutzt es nur nicht aus (wie auch beim Tesla wall connector)

Moin,

keine Sorge. Das reicht. Die Heizung zieht kuzfristig vllt mal 2kw. Regelt dann schnell runter.

Kann man die Tesla Wallbox nicht auch mit auf der Rückseite abgehendem Kabel montieren?

Um deine Frage zu beantworten, nein reicht leider nicht. Habe bei mir schon bis zu 10kW gesehen :v:

1 „Gefällt mir“

Wenn tatsächlich der Akku Vorkonditioniert wird, reichts leider nicht.

2 „Gefällt mir“

Also wegen dem Vorklimatisieren brauchst du dir keine Gedanken machen, hab zwar wenig Erfahrung (noch kein ganzer winter) aber über 7 kW wird das Model 3 wohl kaum oder nur sehr kurz ziehen zum klimatisieren- und selbst wenn tut das dem Akku definitiv keinen Abbruch.

Was genau meinst du damit? :slight_smile: Die hat doch genau wie andere Wallboxen ein Typ2 Kabel, und das Anschlusskabel der Wallbox kann man auch bei fast jeder andren Wallbox (zum Beispiel auch den TWC) unter Putz bzw. „von hinten“ verlegen und anschließen - ist halt logischerweise nur aufwändiger bei der Installation der Wallbox aber ja nicht von der Wallbox selbst abhängig.

Also ist ja deine Entscheidung, aber ich würde nicht auf Kosten des Designs auf weniger als 11kW gehen.

Ok… 10 zeichen

Man kann bei der Andersen Wallbox das Typ2 Kabel einwickeln. Der Stecker verschwindet dann oben unter einer Klappe.

2 „Gefällt mir“

Ah okay hab mal kurz auf der Webseite ein paar Videos angeguckt.
Jetz weiß ich was du meinst mit „ohne sichtbaren Kabel“.
Okay also wenn es dir das Wert ist würde ich aber auf jeden Fall eine mit 22kW Kabel nehmen.
Wenn ich das so anguck ist die 7kW Version dann nur mit einem einphasigen Kabel. (Stichwort Schieflastverordnung, 4,6kW maximal beim Laden übers Stromnetz).
Unabhängig von deiner eigentlichen „Sorge“ wegen dem vorklimatisieren würde ich unbedingt zur 3-Phasigen Version raten!

Noch etwas mehr Meinung: die Wallbox ist wie die Apple Kabel, die nach kurzer Zeit hinterm Stecker abknicken: sieht zwar „geiler“ aus (was auch Ansichtssache ist) ist aber im täglichen Gebrauch total unpraktisch :smiley:

@Vik Ja habs dann auch mal genauer angeguckt, danke trotzdem, erspart dem nächsten die „recherche“ :wink:

1 „Gefällt mir“

Wenn der Akku mit geheizt mit, reichen die 7kW eher nicht oder nur knapp, so aus der Erinnerung heraus.

1 „Gefällt mir“

Was hältst du von einer WB ohne Kabel? Da steckst du dann dein Kabel ran und gut ist. Ich kann die Easee home sehr empfehlen :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Beim Long Range M3 wird der Akku mit bis zu 7kW geheizt (nur kurz!) + die Innenraumklimatisierung auch noch im Extremfall ca. 3kW. Jedoch ist das nur bei voller Leistung und wird so fast gar nicht oder nur sehr kurz vorkommen.

1 „Gefällt mir“

Man kann doch um jede Wallbox ein kleines Schränkchen bauen.

2 „Gefällt mir“

Also wenn man schon im Vergleich zur Tesla Wallbox so viel Geld in die Hand nimmt und auch mit dem fehlenden Knopf am Stecker leben kann dann sollten die 220€ Aufpreis für die 22kw Variante doch kein Problem sein. :wink:

Das Kabel wirst Du ein paar Mal aufwickeln und dann hast du keine Lust mehr dazu.

Warum willst Du zu Hause nur Vorheizen, aber nicht laden? Vorheizen geht auch gut aus dem Akku. Wenn Dir dann aber Reichweite fehl, dann solltest Du auch eine WB installieren, die laden kann.

Einphasig ist wie oben geschrieben Mist und nur eine Notlösung, wenn es dreiphasig nicht geht.

Um Dir gute Tipps zu geben brauchen wir mehr Background. Häufig wird etwas anderes gebraucht, als man sich denkt.

Mein Favorit was Optik und Handling sowie Preis angeht ist die Tesla Wallbox. Kaum eine andere Box hat ein so gutes Kabelhandling: Sieht auch mit aufgehängtem Kabel gut aus.

Die Ease ist toll, wenn man wirklich kein Kabel will. Aber Achtung: Wenn man täglich lädt (was man normalerweise zu Hause tut), dann ist das Kabelhandling total nervig (Räume mal bei Regen oder gar Schnee das nasse Kabel in den Kofferraum…).

3 „Gefällt mir“

ich glaube mich würde dieses aufwickeln langweilen :smiley:

1 „Gefällt mir“

Es geht nicht um den Aufpreis, sondern um die aufwändigere Installation :wink: .

Das Auto steht nur ca. 50 cm von der Wallbox entfernt. Also muss es quasi nicht aufgewickelt, sondern nur „rausgeholt“ werden.

Natürlich werde ich auch über die Wallbox laden. Aber dafür würden mir auch 7 kW reichen :wink:

Also wenn ich am Schuko mit 2,3 kW angesteckt habe und im Winter vorkonditioniere verlier ich auch mal nen % SoC.

Kann sein dass @ChrizxD recht hat, und es an der Akku-Vorkonditionierung liegt.

Denke 7 kW würden aber auch dafür reichen. Das is für ne Wärmepumpe ne enorme Leistung.

1 „Gefällt mir“

Das ist soweit richtig, viel mehr als die 7kW zieht die WP nicht. Beim Vorkonditionieren, werden allerdings die „Afterburner“ (Elektromotore vorne/hinten) Mitgenutzt und können jeweils auch um die 2,5 bis 3 kW Strom in Wärme umwandeln. Daher kommt dann der kurzzeitig! extrem hohe Verbrauch.

1 „Gefällt mir“