Regensensor und Scheibenwischerautomatik im Model 3 und Y

Also bei mir ist die 2920.4.1 die bisher beste. Wenn er hektisch wischt, dann reicht ein spritzer Wasser und er beruhigt sich schnell. Vermutlich ist es dann schmierig vor der Kamera.
Einzig bei Nacht bin ich nicht immer zufrieden, aber das wird wohl aufgrund physikalischer Grenzen auch nicht besser werden.
Für mich(!) die bisher beste Automatik, die ich hatte. :slight_smile:

PS:Habe übrigens beschichtete Scheiben (Ceramic pro)

Ich verstehe Deinen Ansatz schon, aber due Gefahr von solchen Doppelbelegungen ist eine Überforderung der User.
Ich weiß als SW-Consultant wovon ich rede. :-/
Due für Dich optimale Lösung kann für jemand anderen eine Katastrophe sein.
So what, es isr alles gesagt und wir haben uns gegenseitig verstanden und akzeptiert. :slight_smile:

An alle die hier Panik bekommen weil man angeblich nur mühsam die Stufe 4 des Scheibenwischers einstellen kann.
Ist euch bewusst, dass man in Fällen wo unvermittelt starker Regen auftritt auch die Geschwindigkeit reduzieren kann um das Gefahrenpotential zu reduzieren?
[Ironie off]

Dieses schwache Argument kommt immer wieder auf die berechtigte Kritik an der Bedienung des Regensensors im M3. Ist dir bewusst, dass eine gefährliche Situation sich durchaus auch dann ergeben kann, nachdem man die Geschwindigkeit bereits reduziert hat?

Sehe ich für mich auch so. Phasenweise beginnt er sogar das Wischen, wenn ein LKW mit Gischt im Gegenverkehr erkannt wird.

Was mich nervt und auf deren Abstellung ich schon lange warte: Beim Wischen mit Wischwasser werden die Scheinwerfer eingeschaltet.

Heute war es sehr spannend, ich habe noch zu meiner Frau gesagt, hey… jetzt funktioniert er perfekt… und das meinte ich so… Nicht zu schnell nicht zu langsam, super kurzfristig reagiert auf Veränderungen, auch extreme Niederschläge und plötzliches Spritzwasser der anderen … und keine 5 Minuten Später musste ich wieder auf manuell gehen…

Ich weiß ja nicht so recht… Also es kann gehen… habe die Vermutung, dass er die Bilder auch auf dem Server abgleicht und daher dann die Auslastung des Servers, LTE und Co eine Rolle spielen.

Diese Fotos sollte er lokal vergleichen und nicht auf einen Server senden, wenn das das Problem darstellt.

Der Sensor funktioniert ganz sicher auch ohne Mobilfunkverbindung :wink:

Wahrscheinlicher ist, das man ihn mit allen möglichen Tropfengrößen, Schneeflocken, Gischt, Matsch usw. separat trainieren muß (natürlich nicht im Fahrzeug!).

Meine persönlichen Erfahrungen der letzten Tage:
-Regen von leicht bis stark: einwandfrei
-Schnee (Freitag gabs ordentliches Schneetreiben): könnte eine stufe langsamer sein, hat ab und an geknarzt, von der Sicht her war es aber sicher die richtige Wischstufe
-aufgewirbelte Gischt: geht nur selten der Wischer rechtzeitig
-Kein Regen aber Tropfen auf der Scheibe: länger nicht getestet, damals kurz ein wildes Gewische
-Matsch: noch nicht vorgekommen

Gestern konnte ich bei Regen kurz mit einem neuen BMW 340 eine Runde fahren… und siehe da… auch die Autos mit einem echten Sensor sind nicht besser als unsere Lösung mit der Kamera. Bin also nach wie vor happy mit der Lösung im TM3

1 „Gefällt mir“

Ich muss bei unserem Mini immer manuell nachhelfen.

ich hatte 17 Jahre immer alle 3-4 Jahre einen neuen 3 er BMW. Den letzten habe ich von 2015-2019 gefahren. Der Regensor hat da auch immer Probleme gemacht. Seit ein paar Wochen klappt das beim Model 3 deutlich besser.

bei unserem zweitauto (Mazda5 Bj 2011) funktioniert der Regensensor mehr als perfekt.

Bei meinem derzeitigen Golf 6 hatte ich auch noch nie etwas auszusetzen. Evtl. mal für Empfindlichkeit etwas verstellt, aber das war es auch…

Wir halten fest: Der Tesla "Regensenso"r wird besser und besser und kann wohl scheinbar mittlerweile mit „etablierten“ Regensensoren mithalten und teilweise sogar überbieten.
Wer erinnert sich da noch an „Graue Expertenmeinungen“ die schon lange verstummt sind und meinten, dass Tesla das nieso gut hinbekommt. :mrgreen:

Nein. Der von tesla funktioniert weiterhin nur wenn es hell ist. Nicht im Wald. Usw. Und ja. Da kann man schon dran zweifeln dass das mit einer Kamera je Funktioniert.

Sehe ich leider auch so. Mit Kameras stößt man an Grenzen. Ich merke diese hier im dunklen und kalten Norwegen oft.

Sehen in auch so. Ich finde vor allem wenn man hinter einem Auto herfährt und es nicht regnet aber das vorausfahrende Auto Wasser aufwirbelt, reagiert der Sensor bescheiden.

Da der Sensor es evtl. gar nicht mitkriegt. Hatte ich schon öfters, unten Scheibe Nass, oben trocken - ergo kein Wischen

Kann ich so für meine beiden M3s nicht festhalten. Bei mir wurde es mit 20.4 schlechter. Jetzt muss ich auch tagsüber immer wieder nachhelfen. Nachts ist der „Regensensor“ unbrauchbar. Kann man sehr gut hier in Lux testen und täglich reproduzieren. Bei uns ist ein Grossteil der ABs beleuchtet. Dort funktioniert es einigermassen gut, sobald die AB nicht mehr beleuchtet ist und wenig Verkehr, dann hört er nach kurzer Zeit ganz auf zu wischen.

Das sind die einzigen Situationen, wo meiner nicht perfekt funktioniert. Nun das wäre bei der entsprechenden Autoform auch bei allen anderen Regensensoren der Fall.

Wenn man sich das hier so durchliest könnte man sich fragen ob bei den verschiedenen M3s unterschiedliche Kameras verbaut sind.
Ich würde echt verstehen wenn man eine Bandbreite von „geht so,“ bis „geht gut“ hätte. Aber wenn man hier liest hat man ja scheinbar eine Bandbreite von „schlecht“ bis „sehr gut“ (wobei ich feststelle, dass katastrophal nicht mehr vorkommt).

Ich frage aber Mal: Ist die Aussage „Es wird spürbar besser“ konsensfähig?