Regensensor und Scheibenwischerautomatik im Model 3 und Y

Hab vor 2 Tagen festgestellt, das man anscheinend bei eingeschaltenem Tempomat auch die Stufen auswählen kann. Wenn es regnet und die Automatik nicht ordentlich tut ist das wenigstens eine Option.

Ich geb dir gern in allen Punkten recht, das ändert aber nichts daran, dass man meint, der Regensensor wäre dort fehlplatziert. Ob er nun anders funktioniert oder nicht oder ob man Schwellwerte reduziert/erhöht um eine weiter unten gelegene Verschmutzung/Befeuchtung weg zu bekommen, hat mit seiner Position wenig bis gar nichts zu tun.

Und Tesla wird Inkompetenz unterstellt weil sie es nach vier Jahren nicht gebacken bekommen. Sicherlich war das Weglassen des „originalen“ Sensors keine kluge Entscheidung, aber rein technisch gesehen wird da mit zweierlei Maß gemessen.

Ich würde ihn nicht unbedingt als fehlplatziert bezeichnen, der klassische Regensensor funktioniert dort ja auch. Aber vielleicht liegt es irgendwie an der Konstruktion der Scheibe? Denn Gischt kommt da nun mal gar nicht im mittleren oberen Bereich der Scheibe an und das ist so ein wenig das Hauptproblem.
Wäre die Kamera wahrscheinlich 10cm tiefer würde es wohl gar kein Problem geben, aber die Position oben in der Mitte bleibt komischerweise immer komplett frei, ist mir bei anderen Herstellern bisher nicht aufgefallen, könnte aber auch daran liegen, dass der Sensor dort trotzdem relativ gut gearbeitet hat und ich mir deshalb nicht so viel Gedanken machen musste^^
Sind aber auch alles nur Vermutungen.
Am Besten wäre wahrscheinlich eine zweite Innenkamera irgendwo bei der Position wo man sonst ein HUD vorfinden würde, welche die Scheibe von innen analysiert. Scheint aber alles nicht ganz so einfach zu sein.

Ich finde es so krass, wie die Meinungen über die Wischautomatik doch voneinander abweichen. Ich denke es hängt einfach von der Situation ab ob und wie das System funktioniert. Bei Tageslicht und Regen kann man es glaub als gut beschrieben, sobald es aber dunkel wird ist es absolut unbrauchbar ohne andere Verkehrsteilnehmer wird so gut wie gar nicht gewischt.

Bei Gischt geht das Ding gar nicht, da wird nicht gewischt und es wird auch nicht besser. Ich kenne persönlich auch nur einen einzigen, der mir sagt, dass die Wischautomatik befriedigend sei. Und der eine ist ein absoluter, wie soll es anders auch sein, Teslafanboy… bei dem ist so oder so alles perfekt…

Ich kann mir nicht erklären, wieso Tesla sich diesen ollen Sensor gespart hat. Vielleicht geht es ja mit dem AP3.0 besser oder der AP4.0… Was hat es denn nun mit dem mysteriösen neuen Sensor auf sich?

2 „Gefällt mir“

Aus dem selben Grund wie aktuell die USS…sie meinen, um ein paar Euros zu sparen, alles kann per Kameras & Software gelöst werden und dies gestaltet sich eher…schwierig.
Ausbaden tut es der Endkunde. Wenn aber weiter wie blöd die Autos gekauft werden, trotz Wegfall der bewährten Assistenzen, fühlt Tesla sich weiter bestärkt, dass sie machen können, was sie wollen. Wenn die Autos billig genug sind, wird weiter bestellt und solche Missstände in Kauf genommen. Sieht man ja gut aktuell auch hier mit dem MY SR.

3 „Gefällt mir“

So denke ich ja auch, aber weiter oben wurde das mal behauptet…

Wahrscheinlich haben wir das der guten Aerodynamik des Autos zu verdanken…

1 „Gefällt mir“

Da wäre ich mir nicht so sicher, beim MS hat man auch erst gesagt, das Yoke oder nichts und nun kommt doch ein Lenkrad. Das fällt ja nicht so vom Himmel. Auch die AHK beim MS ist ein Feature das man braucht.

Wir müssen halt einfach damit leben, dass die Autos auf dem Weltmarkt eben gut ankommen so wie sie sind und nicht an die deutschen Wünsche und Bedürfnisse angepasst werden. Wir fahren hier halt schneller daher wäre ein größerer Akku gut. Wenn man so oder so nur 110 fährt reicht der Akku meist gut aus.

Tesla hat in D rund 70.000 Autos abgesetzt, das macht bei 1,31 Mio Autos rund 5% des Marktes aus. Deswegen wird da nicht so viel Aufwand betrieben um den dt. Kunden besser zu behandeln.

Wenn es in vielen Teilen der Tesla Anwendungen wenig regnet dann kommt man damit gut zurecht.

Am Ende ist es extrem traurig, dass man auf diesen Sensor verzichtet hat bei solch einem tollen Auto aber unterm Strich, wer elektrisch fahren will fährt?

Bei mit funktioniert der Regensensor im Grossen und Ganzen ok, Gischt erkennt er halt einfach gar nicht.

Aber es scheint auch anders zu gehen:

(Ab 1:20 min)

Seine Scheibe ist gerissen? Sollte er zumindest erwähnen, das im Kamerabereich noch alles in Ordnung ist.

Das der Workaround (Scheibenwischer manuell ausschalten) funktioniert, deutet darauf hin, das er sich dadurch scheinbar eine neue „Referenz“ für die Tropfenerkennung zieht (und damit evtl. permanente Verschmutzungseffekte ausblendet?)

er erwähnt ja auch nie, dass er sowieso STÄNDIG mit veralteter Software rumfährt (der gelbe Update-Pfeil ist quasi IMMER bei ihm zu sehen…).

Gibt halt keine so schön dramatischen, clickbaitigen Videos…

6 „Gefällt mir“

Kann ich schon verstehen, auf so langen Reisen würd ich vielleicht auch nicht mein Auto immer gleich updaten. Abgesehen davon, dass man erst mal ein W-lan finden muss.

da du selbst Teslafahrer bist - Hand aufs Herz: Wie oft kommen die Updates? Alle 2-3 Tage?

Wenn du dir aber die Videos von ihm ansiehst: Der gelbe Pfeil ist quasi IMMER da. Und WENN er mal ein Video über das Update macht bzw. die Versionsnummer sichtbar wird, dann erkennt man, dass er mit Software von ANNO TOBAK unterwegs ist.

Wer sich über Softwarefehler beschwert, dann aber mit Software rumgondelt, die ein halbes Jahr oder noch mehr auf dem Buckel hat…dessen Kritik nehme ich nicht mehr ernst.

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht…
…und wenn er auch die Wahrheit spricht.

4 „Gefällt mir“

Ich möchte dir nicht zu nahe treten, ich mache jedes Update mit, natürlich, aber deshalb arbeitet der Regensensor usw. genau so mies wie im Video, so ähnlich bei mir!

Keine echte Verbesserung seit 2020, eher das Gegenteil der Fall ist!

2 „Gefällt mir“

wir fahren beide Teslas - und ich kenne den „Regensensor“ selbst auch nun schon ziemlich gut. Und auch ich weiß, dass das Ding gerade bei Gischt eher nicht soooo pralle funktioniert.

Allerdings haben mir zwei Workarounds geholfen, Dank denen es „erträglich“ wird:

  1. Scheibenwischblätter kontrolliert und, als ich gesehen habe, dass die nicht mehr sooo gut waren, erneuert. Hat schon einen recht gut messbaren Erfolg gehabt.
  2. Wenn der Wischer mal nicht wischen will - Wischwasch-Automatik drücken (denn offenbar sind einige, wenige Flecken, die man im Sichtbereich hat und einen als Fahrer NICHT stören, auch im Bereich der Kamera, die diese aber SEHR WOHL stören).

Damit ist das mit der Gischt zwar immer noch nicht besser, aber ich hab es schon oft gehabt, dass ich den Wischer manuell drücken wollte, weil „jetzt könnte er EIGENTLICH mal wischen“ bei mir durch den Kopf geisterte, woraufhin der Wischer kurzerhand dann doch genau da losgelegt hat.

Perfekt? Nö, noch lange nicht.
Katastrophal? Nö, auch nicht.

Auf meiner Notenskala würde ich dem „Regensensor“ wohl eine 3- geben. Noch ein gutes Stück hin, bis er „gut“ oder gar „sehr gut“ ist, aber auch meilenweit von diesen clickbaitigen Horrorgeschichten, die ständig kommen, entfernt.

9 „Gefällt mir“

Gut getroffen!:wink:

6 „Gefällt mir“

Also ich habe mir das Video gestern angesehen, konnte hier kein ausständiges Update feststellen

1 „Gefällt mir“

Genau, der Wagen kam ja auch gerade frisch aus dem Service Center in Valencia und da wird eigentlich immer das aktuellste Update eingespielt.

Da hat ihm das SeC in Spanien wohl dazwischen gefunkt… :laughing:

Man merkt und erkennt daran aber sehr genau, warum er Videos dreht.

Unglaublich, da will der hauptberufliche Vlogger und YouTuber tatsächlich Kohle mit seinen Videos machen…die Welt ist schlecht.

1 „Gefällt mir“

Ich weiß echt langsam nicht was für ein Film Du schaust, aber die Eintrittskarte hätte ich auch gerne

Hör doch endlich mal auf mit Deinem FUD, das hilft niemand und bringt auch niemand was… Tesla hat mit dem Thema Regensensor einfach einen massiven Rückschritt gemacht und bis heute nicht gelöst zumindest nicht mit den Autos AP2.5.
Ich kenne persönlich niemanden, der mit dem Regensensor zufrieden ist und viele fahren halt neben Tesla noch weitere Autos.
Und nein, wegen einem Regensensor würde ich jetzt meinen Tesla nicht verkaufen. Aber schlecht ist es trotzdem…

12 „Gefällt mir“