Regensensor und Scheibenwischerautomatik im Model 3 und Y

Ich bin mit meinem Scheibenwischer super zufrieden, die Automatik ist gleich gut wie die vom Mercedes E davor. Phantombremsungen hab ich auch sehr selten.

Also bitte nicht verallgemeinern.

Verglichen mit meinem vorigen Fahrzeug, einem Mazda 6, ist der Regensensor Stand heute deutlich schlechter. Je nach Vergleichsfahrzeug wird er aber sicher auch als sehr gut wahrgenommen. Luft nach oben ist definitiv vorhanden.

Bitte nicht als Bashing missverstehen. Ich frage mich nur, warum ihr in der Dürrephase der letzten Monate mit Spitzentemperaturen von über 40 Grad, die Wischerautomatik überhaupt einschaltet, obwohl weit und breit kein Regen in Sicht war. Ich schalte sie nur ein, wenn es anfängt zu regnen. Daher kann ich meine Energie sparen und brauche nicht fünfmal am Tag hier etwas über Phantomwischungen schreiben. Ich bilde mir auch ein, dass der Computer entlastet wird, weil er keine Rechenleistung/CPU-Zyklen aufwenden muss, nicht vorhandenen Regen zu suchen. Dann kann er die Rechenleistung viel besser verwenden, um Phantombremsungen zu vermeiden.

Seit längerem der schlaueste Beitrag.

Schaltest Du Dein Notbremsassistent auch nur ein, wenn jemand vor Dir fährt?

Ich glaube das Problem ist dass man im Vergleich zu den anderen Fahrzeugen die Empfindlichkeit nicht einstellen kann.

Heute bei Dauerniesel und -regen hat die Wischautomatik mal wieder ÜBERHAUPT NICHT gewischt, während der Fahrt.
Nach 2,5h im leichten Regen parken hat die Wischautomatik dagegen auf volle Pulle geschaltet, obwohl natürlich nach dem ersten Wisch alles trocken war. Vor mir war nichts, was die Kamera als Regentropfen hätte interpretieren können. Also musste ich die Automatik ausschalten und manuellen Intervall einschalten.

Es tut einfach garnicht in unserem Auto mit 2019.32.1. Bei 28.3 hatte es noch leidlich funktioniert.

Interessant, jeder beurteilt das anders, ich bin seit dem letzten update zufrieden, davor fand ich die Automatik auch mehr als schwach.
Aber wenn ich den die Wischautomatik ausschalten soll um Phantombremsungen zu vermeiden… :smiley:

Ist zwar mein erstes Auto mit automatischen Scheibenwischern, bin aber ganz zufrieden.
Manchmal wischt er beim einschalten zwar auf Hochtouren, aber in letzter Zeit kaum noch.
Für meinen Geschmack wischt er auch nicht zu selten, höchstens noch einen Tick zu oft.
Zu irgendwelchen Problemen in Tunnel oder wischen bei Trockenheit kann ich nichts sagen.
Ich schalte die Scheibenwischer eben auch nur ein wenn es regnet.
Warum sollte ich bei Sonnenschein die Wischautomatik einschalten, um mich dann aufzuregen, das Sie wischt.

Ich verstehe das eher als automatische Intervall-Steuerung. Deshalb schalte ich es aus wenn es nicht regnet.
Den Notbremsassistent braucht man ja auch nicht, wenn das Fahrzeug steht.

Mir ist aufgefallen, dass der Hintergrund eine große Rolle spielt.
Ich persönlich fahre viel auf der Autobahn im flachen Norden - Da sind die „oberen 50%“ des Bildes nur grau auf grau. Kurz: Bei mir funktioniert die Automatik erst, wenn es richtige Tropfen prasselt.
In bergiger Kulisse oder gar durch einen Wald erkennt er sogar schwaches Nieseln.

Also, ich glaube das sind schlichtweg die aktuellen Grenzen mit einer Bilderkennung.

Das kann man so sehen. Es fällt aber schwer, wenn man es seit 10 Jahren gewohnt ist, dass der Scheibenwischer immer auf Automatik steht. Den Lichtschalter stellst du ja auch nicht erst auf Automatik, wenn es dunkel wird.

Es geht ja aber vor allem um das schlechte Wischen, ich hab das Update mangels WiFi noch nicht installiert.

So funktioniert das nicht (oder genauer: so darf es auf keinen Fall funktionieren). Wenn die Qualität einer kritischen Auswertung wie „ist da was vor uns und müssen wir bremsen“ davon abhinge, ob der Regensensor oder Spotify oder sonstwas läuft, könnte Tesla das komplette System in die Tonne treten und neu anfangen.

Das war auch mein Gedanke…
So funktioniert das auf gar keinen Fall.

Die .28 funktioniert auch nicht besser.

Mit bestimmten Tropfengrößen kommt die nicht klar, fleetlearning aus den manuellen Eingriffen warte eine Maßnahme…

Goody heute morgen:
Stehe an der Ampel unter einem Baum der Wind schüttelt mir die Scheibe voll und der TACC meldet: „wegen schlechter Sicht nicht verfügbar“ und schaltet sich ab.

Wie wäre es, wenn der TACC auch Mal den Wischer aktiviert wenn der Regensensor es nicht blickt? :slight_smile:

kann auch bestätigen dass es mit .28 nicht besser geworden ist…

Meine Erfahrung mit .28:

Bei Tageslicht funktioniert die Automatik jetzt sehr gut, habe auf 200km wechselner Regen/Gischt/Trocken-Fahrt nur 1x kurz nach dem losfahren auf den Wischerknopf drücken müssen. Auch sonst hat die Automatik seit dem Update auf .28 gut funktioniert.

Am selben Tag am Abend bei der Heimfahrt, in Dämmerung und Dunkelheit bei ähnlichen Verhältnissen absolut unbrauchbar, hat viel zu selten gewischt, musste dauerhaft manuell auf Stufe 3 oder 4 schalten.
Der AP hat aber trotz extrem schlechter Sicht- und Lichtverhältnisse absolut problemlos funktioniert. Mir ist mittlerweile AP bei Regen oft lieber als wenn ich selbst fahre, der sieht mit seinen vielen Kameras und Sensoren einfach mehr als ich.

Bei mir läufts mal so, mal so. Es gibt Tage, das passt es nahezu perfekt und es gibt Tage, da muss ich auf manuell schalten, damit ich überhaupt etwas sehe. Da es ein kamerabasiertes System ist, dürften wohl besonders Hintergrund und Helligkeit eine Rolle spielen.

Würden zudem Fertigungstoleranzen bei der Kamera die unterschiedlichen „Erlebnisse“ bei der Wirksamkeit des Regensensors erklären?

Eher nicht. Die Bildqualität ist zu gering, als das Fertigungstoleranzen da eine Rolle spielen würden.

Das denke ich auch - der Fokus der Kamera ist eben in der Ferne gerichtet, damit Regen zu erkennen ist nun mal sehr schwierig.
Beim BMW i3 wars das gleiche Problem. Zwar konnte man bei dem die Empfindlichkeit regeln, jedoch war auch die höchste Stufe immer noch zu wenig… Deshalb nutzte ich beim i3 die manuellen Stufen, die halt sehr bequem über den rechten Lenkstockhebel verfügbar waren - man musste dazu nicht auf einen Bildschirm schauen.
Aber es ist beim Model 3 deswegen keine Katastrophe, wenn ich mir auch eine bessere Lösung wünschen würde.