Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei öfterem DC-Laden

Ist bei mir auch so. Ich bekomme inzwischen in der Regel nur noch 84-85 kW, neulich einmal kurz 92 kW. Das war nach 1000 km Autobahnfahrt.

Hatte letzte Woche im SeC gefragt, die meinten aber das könnte wegen Batterietemperatur oder Range Mode sein. Klang für mich aber nicht plausibel.

ich habe letzte Woche noch 114KW erreicht ,am Mo bin ich wieder auf Strecke nach Berlin werde dann Screenshots machen

Der 90er lädt doch aber schneller als der 85er und hält die hohe Leistung weitaus länger!?
Kann ich bei meinem X90D im Vergleich zum vorherigen S85D auf jeden Fall so beobachten.

Auch hier: 8.1, 116kW seit einem Jahr unverändert, P85, allerdings eher wenig am SuC

Exakt das war ja mein Einwand weiter oben !

Wenn es nicht langsamer wird, ist mir doch egal, wie Tesla das macht ! Von mir aus muss ich nicht 110 kW anliegen haben.

Können auch 75 kW sein - wenn es von SoC 0-90% so ist, ist das ja sogar schneller !

Wie ist das denn mit der Zeit ? Wurde das auch langsamer bei den anderen ?

:wink:

Ich hab an 22. April bei 11% beginnend mit 116kw geladen. bei 28% war ich bei 100kw und nach 18 Minuten hab ich bei 48% abgestöpselt. Da war ich bei 71kw. Ich glaube selbst diese Schlussleistung bringt kein anderer Hersteller bis heute. Wie alt war noch mein Model S?

Will sagen, zur Zeit bei mir volle Leistung anliegen.
Ich glaube Tesla hält sich bedeckt weil nämlich genau das passiert was hier gerade passiert, jeder sieht Probleme bei seinem Wagen. Das wie wenn sie den vollen Zugriff aufs Diagnosesystem geben würden. Die Leute würden Amok laufen. Zu viel Info mach nur nervös :wink:

Mein 85D (jetzt mit 25.000km) lädt nach wie vor so, dass ich nicht das Gefühl habe, dass etwas künstlich reduziert wird. Lade aber zu ca. 90% mit 11kW am DeC. Auf meiner Urlaubstour, jetzt im April, hat er immer mit 115kW angefangen und sich recht lang in einem Bereich von 80-90kW gehalten. Selbst als ich mal am Ende 10 Minuten mit 220km/h gebolzt habe und man schon vor dem Anstöpseln an den SuC deutlich die Kühlung des Akkus gehört hat, wurde mit 115kW Ladeleistung begonnen.

Mein S85 mit 55.000 km von 04/2015 beginnt auch auf Langstrecken mit 116 kW. Wenn man nur kurze Strecke vorher gefahren ist und der Akku folglich noch kalt, dann beginnt er bei der Hälfte etwa bei mir.

10% der Laufleistung mit Supercharger

Oh tesla schweigt dazu schon lange aber hab das auch festgestellt!
Und die Ladelog’s sind auch eindeutig

Für mich ist beim 85er ein markanter Punkt
60% neu 60kW
Unser Accu
60% nur 51kW

Seit loaner Akku sind bei 60% wieder ca 57/56kW

Ich vermute eher es ist Zyklen abhängig und nicht nur oft DC laden.

Na klar, so machen sie die SuC-Flat-for-life je länger je unattraktiver bis wir alle uns ein neues Modell kaufen :laughing:

Wär schön ein paar zuverlässige Datenpunkte zu haben. Vielleicht tun sich die Vielfahrer hier zusammen und sammeln folgendes:

  • höchst mögliche Ladeleistung (bei tiefem SoC wenn alles ideal)
  • Laufleistung des Akkus (nicht des Fahrzeugs!)
  • geschätzter Anteil DC-Ladung
    (- im Idealfall zusätzlich die Entwicklung obiger Werte über die Zeit und vielleicht zwei Ladelog-kurven bei Auslieferung und bei km-Stand x)

Soo, bin gerade zurück von Tesla…

Eigentlich war geplant, dass ich mein Auto heute wieder abholen kann, aber sie möchten es noch bis am Montag behalten um weitere Kleinigkeiten zu beheben und das Ladeproblem nochmals abzuklären. Ich habe als Ersatz einen P85DL erhalten, kann ich mit leben…

Mir wurde bei Tesla von 2 MA unabhängig von einander gesagt, dass häufiges SuC-Laden nicht optimal für den Akku sei und dass mit der Zeit auch Kapazität verloren geht. -> Das war mir, und ich vermute auch ALLEN anderen schon lange bekannt.
Offenbar ist es aber wirklich so, dass mit der Zeit auch die Ladeleistung abnimmt, um den Akku zu schonen. Eine definitive Rückmeldung zu diesem Thema soll ich jedoch nächste Woche erhalten.

Lustigerweise habe ich kürzlich meinen Akku von 0 auf 100% geladen am SuC und die Heizung dabei ausgeschaltet. Gemäss Remote S wurden 69.6kWh geladen. Das finde ich für einen 75er Akku mit 50’000km, bei dem 72.6kWh nutzbar sein sollen eigentlich nicht soooo schlecht (95.9%).

Was ich interessant finde ist, dass dieses Problem mit der abnehmenden Ladeleistung bei älteren Fahrzeugen offenbar nicht vorhanden ist.
So oder so finde ich es aber schlecht und nicht okay, dass Tesla den Usern so etwas vorenthält.
Würden die Käufer von Anfang an über diese Eigenschaft informiert, könnte man sich ja noch überlegen ob man das okay findet oder nicht. Aber wenn das ohne Information schleichend eingeführt wird, kann ich das nicht gut heissen. Da ist es mir egal ob der Akku geschädigt wird oder nicht! Mir wurde ein Auto mit gewissen Eigenschaften verkauft und diese ändern sich bereits innert kurzer Zeit deutlich. Das kann nicht sein!

Es hat wohl auch seine Gründe, weshalb ich meinen Tesla (Loaner) 3 Tage lang Probe gefahren bin und dabei alles ausprobiert habe. Ich konnte danach nämlich sagen, dass ich mit der Ladeleistung und Power des 75er leben kann und dass die Verarbeitungsqualität bei diesem Fahrzeug annehmbar ist.

Wenn man sich heute einen Ferrari kaufe würde, weil man es toll findet dass der 600PS hat und nach 6 Monaten bringt er nur noch 300PS damit der Motor nicht kaputt geht, wird das wohl auch niemand akzeptieren, wenn er vor dem Kauf nicht darauf hingewiesen wurde!

So ist Tesla anscheinend.

Mir wurde damals ein S85D mit 5% Reichweitenupgrade verkauft, bekommen habe ich dann einen S90D, der 3.9% mehr Reichweite nach Zyklus hat.

Ladeleistung maximal Neuwagen 114kW, Ladeleistung jetzt: 104kW

Letzte Woche beim Aufziehen der Original-Sommerräder von Tesla hat der Reifenhändler den Grund dafür gefunden, warum ich mit den Sommerrädern immer ein leichtes Wummern auf der Autobahn hatte. Eine Felge ist kaputt, braucht über 100g Wuchtgewichte und ist auch dann noch leicht unrund. Hatte aber nie einen Unfall oder Bordsteinkontakt.

Heute beim Auto waschen ist mir aufgefallen, dass der Wagen wohl einen kleinen Schaden ab Werk hatte der unfachmännisch ausgebessert wurde (im Innenbreich, der nur bei geöffneter Tür sichtbar ist).

So die Summe der kleinen Ungereimtheiten ist unschön.

Sollte bei mir die Ladeleistung im Bereich 10-45% dauerhaft unter 100kW fallen, dann werde ich Stunk machen, das akzeptiere ich nicht. Sollte Tesla ehrlich rüberkommen und die Ladeleistung nicht weiter als 100kW absinken, dann sage ich nochmal meine Meinung zu solchen heimlichen Aktionen und akzeptiere es, wie ich den S90D mit 81kWh usable akzeptiert habe. Felge und Schaden werde ich demnächst mal dem SeC vorführen :exclamation:

Übrigens frage ich mich, warum Tesla die Anzeige von Spannung und Stromstärke am SuC ausprogrammiert hat. Zuerst im Auto, in der App war es noch drin, dann plötzlich ist die Angabe in der App auch weg. Ein Schelm wer dabei böses denkt.

Beim Wechselstromladen ist die Angabe noch da, gut, sonst hätte ich mich beschwert. Die ist nämlich wichtig um defekte Installationen erkennen zu können.

Hab gestern am SuC Jettingen auch nur 104kW gesehen. 16% SoC. Akku warm. Lade in letzter Zeit häufig am SuC.
Weiß jemand, ob Jettingen 115kW bringt?

Die Angaben über Spannung und Stromstärke beim SuC laden benutzte ich eigentlich nur, um die Ladeleistung auszurechnen. Jetzt wird diese direkt angezeigt - ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Könnten wir mal davon wegkommen, nur auf die Ladeleistung zu schauen ?

Die Ladekurven wurden in den letzten 12 Monaten mehrfach angeglichen. Es ist nicht wichtig, wieviel Leistung anliegt, sondern wie lange es dauert, auf einen bestimmten SoC zu laden. Tesla wirbt und hat nie damit geworben, dass das Fahrzeug eine bestimmte Ladeleistung bei DC hat. Es ging in den Werbeaussagen immer darum, in einer bestimmten Zeit auf einen bestimmten SoC zu kommen.

Also mal an diejenigen gerichtet, die bei sich Reduzierungen der Ladeleistungen beobachten können: Ist es denn auch langsamer ? Könnt Ihr das beobachten ? Gibts Vergleiche beim Ladehub ? Z.B. 20-80% u.s.w. ?

Unser S85 aus 12/2014 startet warm am SuC bei SoC <10km seit Jahr und Tag mit 114kW bis 116 kW.
Diese Leistung bleibt für 10-25% Zuwachs.
Er ist aber schon bei 50% bei 75kW herum.

Der X90D hat max. mit 111kW geladen, häufig 106-108, dafür bleibt er bei optimaler Temperatur bis 60% um die 100kW.

Mein Ex, der rote P85D hatte über 63.000 km auch ein unverändertes Ladeverhalten.

Ein unterschiedliches Verhalten über die Zeit kann ich nicht feststellen.
Es gibt viele Faktoren, welche die Ladeleistung am SuC beeinflussen.

  • Akkutemperatur
  • Ladestand (SoC)
  • Temperatur des Kabels im SuC/in der Zuleitung
  • Temperatur des Gleichrichters
  • Umgebungstemperatur
  • Spannung im Mittelspannungsnetz (20kV)
  • usw.
  • usw.

Grüße SuCseeker

Jettingen ist old school , einer der ersten vier, da gehen nie mehr als 106 kW

Passt bei mir wenn die Batterie warm ist immer so mit max 2kW Abweichung.

Meiner lädt auch oben rum langsamer.
Die Ladezeit nimmt also definitiv zu!

Kann ich so nicht bestätigen: Hab letztes Jahre bei 60% mit 87 kW geladen und bei 70% noch mit 66kW, Bilder davon habe ich noch.

Ich habe mir nicht gemerkt, welche Zeit er bis zu welchem SoC gebraucht hat, als ich ihn neu hatte, aber wenn er jetzt zu Beginn mit 85 statt 115 kW lädt, ist das im Laufe einer Ladung kaum aufzuholen.

Ich werde das mal anhand der geposteten Tabelle checken.