Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Reale Reichweite meines alternden Model S

Ich kratze mich nur am Kopf. Ich sehe nie Verbräuche mit einer 1 vorn. Da hat mein Fahrstil wohl noch Potential… :confused: :open_mouth:

Immer rollen lassen - nicht rekuperieren :wink:

Nein, ich fahre 90 % Autopilot - nur an rote Ampeln und ans Stauende rolle ich ran. Auf mittellange Strecken bin ich aber gern auch mal richtig schnell unterwegs.

Meine prognostizierte Reichweite auf der Autobahn stimmte gestern mit Typical Range überein. Heute sogar bis auf 1% mit Rated Range. :slight_smile:

@ Mathie: Ich traue grundsätzlich keiner Verbrauchsanzeige, schon aus Verbrennerzeiten. Beim Tesla waren diese allerdings wirklich immer korrekt.
Ich fahre seit mehr als einem Jahr mit Anzeige auf Rated. Laut Trip-Meter wäre die Rated-Linie bei nun bei 165 Wk/km, vor ein paar Monaten war die Linie noch bei 167 Wh/km.
Um aber wirklich Rated zu erreichen, muss ich auf 150 Wh/km runter. Das kommt hin, knapp 480 km Rated würde ich bei Volladung erzielen (ca. 465 angezeigt + 15 km die ich fahre ohne dass sich die Anzeige ändert). Multipliziert mit 150 sind es 72 kWh nutzbar. Das hatte ich auch voriges Jahr bei Schleichfahrt rausholen können.
Also wenn ich mit 150 Wh/km fahre, zählt die Rated-Anzeige genau gleich runter, wie ich km fahre.

Nun schaffe ich es jedoch spielend, Rated zu überbieten - also gefahrene km + Rated Anzeige > 480 km.

Ich erinnere mich, dass es vor 2 Jahren hieß, dass man 88 km/h fahren muss, um die 500 km Reichweite zu erzielen. Das kam damals auch wirklich hin.
Und damals waren auch 150 Wh/km angezeigt (150Wh/km x 500 km = 75 kWh netto).

Und heute (bei gealtertem Akku), schaffe ich es immer noch, die 500 km zu erreichen, aber ich muss ca. auf 140 Wh runter (140 Wh / km x 500 km = 70kWh).
Und bei Tempo 88 sind die 140 Wh/km kein Problem, eher sogar noch weniger erzielbar.

Glaubt mir, fast bei jeder Fahrt checke ich die Werte akribisch - das ist meine Macke…

Bin nur froh, dass auch andere etwas ähnliches berichtet haben - TeeKay, und auch Dazzler (im Owners Bereich).

Noch etwas zum „Einfahren“: keine Ahnung, was gut oder schlecht ist - bisher hatten sich meine DUs nicht merklich verändert im Verbrauch. Nur die ganz neue war anfangs miserabel und entwickelte sich prächtig. Mein „Einfahren“ war einfach nur extrem sparsame Fahrweise über die letzten 4500 km - vielleicht hat es etwas damit zu tun?

Grüße,

mmm

Ok, heute wollte ich es dann doch mal wissen, auch im Hinblick auf meine Tour nach Prag nächste Woche. Obwohl ich ja nun schon seit 2,5 Jahren Tesla fahre, war ich einigermaßen erstaunt: Es fiel mir nicht so furchtbar schwer, einen Verbrauch von 180 Wh/km und darunter zu erzielen. Nach einer längeren Strecke mit moderater Geschwindigkeit aber ohne Ampeln (Stadtautobahn) habe ich sogar die 150 Wh/km gesehen! Was so ein bisschen „Gasfuß“ doch ausmachen kann… Zugleich habe ich aber auch Range Mode aktiviert und Heizung/Klima abgeschaltet und nur die Lüftung laufen lassen, was ich sonst nie mache. Keine Ahnung, was da den Ausschlag gegeben hat, war wohl alles zusammen.

Na dann: Letztes Frühjahr vom SeC Stuttgart zurück nach SHA, trocken, Außentemperatur 13 Grad, 120 km/h Autobahn Tempomat, Landstraße am Ende meist 70, Innentemperatur 19 Grad ohne AC (also die 19 Grad der 6.x Software). Nicht ganz so sparsame Nokian zLine Sommerreifen. 191 Wh/km.

Am Mittwoch wieder gleiche Strecke, gleiche Fahrweise, Unterschied: 20,5 Grad IT ohne AC (Firmware 7.x 2.16.31), AT 14 Grad, die sparsameren Goodyear Eagle F1 Asymmetric, 172 Wh/km.

Das Ziel liegt 23 Höhenmeter tiefer als der Start.

Also ich denke das kommt nicht nur von den Reifen…

Cheers Frank

Wir haben neue! DU und seit dem sind die Verbräuche wieder wie zu Beginn

Die gebrauchten überholten DU waren alle mit mehr verbrauch gegenüber der Erfahrung und der Tesla Werksangaben!

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

habe gestern zum ersten Mal 125wh/km auf einer Strecke von Ca 90 km beim P85D gehabt. Ohne Klima und Lüftung. Autobahn Tempo 90…oder weniger hinter den LKWs…
Vielleicht hat es was mit dem neuen SW Update zu tun?

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

… oder vielleicht mit Außentemperatur, Höhenunterschied und Windrichtung? :wink:

Ich hatte am Mittwoch sehr tiefe Werte und weiss nicht wie ich dies geschafft habe
zwar stand das Fahrzeug in der Sonne für 2,5 Stunden, aber das hat doch kein Einfluss, oder?

Fahrt von Läufelfingen nach Rheinfelden, davon der erste Teil leicht Bergab (39Wh/km)
anschliessend Landstrasse (59Wh/km) und dann bei Sissach auf die Autobahn nach RHF (108Wh/km)
Als ich zuhause ankam standen folgende Werte 124Wh/km und 167Wh/km - :open_mouth:

Edit: Habe es korrigiert, sorry Anfängerfehler :unamused:

Schau dir deine Fotos nochmal ganz genau an! Steht da wirklich „Kw/h“?

Nein, nein, nein. Es sind Wh/km. Und „Kw“ macht sowieso keinen Sinn, es wären „kW“ (Kilowatt).

Uppss, habe es geändert :unamused:

Immer wieder begeisternd. Mit 2 Metern Benzin wärst du nicht so weit gekommen.

+1

Aus Fahrten von unter 100 km auf den Verbrauch zu schließen ist - denke ich - wenig verlässlich. Schon ein kurzes Gefälle und die Anzeige sinkt deutlich.

So gehört Verbrauch:

Kein Windschattenfahren, Heizung an, Fahrfreude gering. :mrgreen:

Ich finde ehrlich gesagt die Frage der Reichweite weniger interessant, da sie ja sehr vom persönlichen Fahr- und Streckenprofil abhängt.
Ich fände Info zur entnehmbaren Energiemenge interessanter. Eine perfekte Messung dieses Parameters ist natürlich schwierig, eine Betrachtung von Abnahme des prozentualen Akkustands gegenüber der entnommenen Energiemenge sollte aber auf einer zusammenhängenden Strecke eine gute Näherung sein.

Mmpf, jaa … genau? Nur, dass die entnehmbare Energiemenge auch sehr vom persönlichen Fahr- und Streckenprofil abhängt. Je schneller man fährt, desto weniger ist entnehmbar. Ich glaube, ich habe einfach Deinen letzten Satz nicht ganz verstanden. :slight_smile:

Das entspricht nicht meiner bisherigen Erfahrung. Ich zeichne Akkustand und Energieentnahme seit einigen Wochen auf und mir scheinen die Daten relativ unabhängig von der Fahrweise und dem Streckenprofil zu sein.

Das macht eigentlich keinen Sinn.
Höhere Entladeströme erzeugen grössere Verluste am Innenwiderstand der Zellen. Daher MUSS die entnehmbare Energie bei verbrauchsintensiverer Fahrweise zwingend abnehmen.