Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Reale Reichweite des Model 3

Und dabei verdient der ja noch nicht mal beim Sprit am besten. Schon amüsant, daß dann der Discounter a‘la ALDI das Konzept umdreht, und man quasi beim Einkaufen ‚tankt‘.
Und Umrüstungen für den Tankstellenbetreiber mit zusätzlichen Ladestationen lohnen sich dann wahrscheinlich auch nicht mehr, da kein Anreiz mehr da ist.

Wie kommst Du auf 400 km WLTP-Reichweite? Ich rechne für das LR mit über 500.

Die Reichweite des Model 3 reicht in meinen Augen für >80% der Leute aus (weltweit). Und damit meine ich nicht dass die Reichweite theoretisch reicht sondern dass die Leute es auch tatsächlich mit dieser Reichweite akzeptieren werden.
Und wer braucht ein CCS-Netz wenn er Supercharger hat?

Gruß

Bernhard

Wir werden in den nächsten 10 Jahren grundlegende Veränderungen im Bereich Mobilität erleben. Aus deutscher Sicht findet das allerdings erst mal im Ausland statt. Ganze Berufsbilder werden sich verändern beziehungsweise verschwinden.

Fast alles zum guten.

Sehr beeindruckend! Freue mich schon auf die großen Augen, wenn das Model 3 hier in Europa ankommt. :slight_smile:

Wird vor allem auch deswegen schwierig für den Tankstellenbetreiber, da der die Fläche nicht hat. Supermärkte haben große Parkplätze, die eine Tanke nun wirklich nicht braucht. Auch steht die Tanke an der falschen Stelle, nämlich da, wo viele Autos vorbeikommen (fliesender Verkehr). Beim Laden stehe ich durchaus 'ne halbe bis zwei Stunden, je nach Supermarkt/Shoppingcenter.

Ich denke, die Tankstellen werden komplett verschwinden, die Fläche wird für Wohnbebauung genutzt und für die fehlenden Einkaufsmöglichkeiten nachts werden sich Kioske/kleine Läden/… finden, die die jetzt leere Position dann übernehmen.

Einige Beiträge, die sich mit dem Hyundai Kona befassen sind hierhin gewandert.

tesla.com/de_DE/model3

technische Daten „Reichweite“

544 km WLTP

Mal sehen, was dann die Wahrheit bringt.

Wie kommst Du auf KM 544 WLTP oder entgeht mir was?

Auf Deinem Screenshot steht was von 20“ Performance Felgen, des Screenshot von Bones weist 18 oder 19“ aus.

Vergleichst Du evtl. Performance mit LR?

Gruß Mathie

Große Reichweite ist LR AWD. Fahrleistung der P3D. Oben klicken.
Hauptunterschied in den Reichweiten bestimmt wegen der 20“ beim P.

Links im Bereich „Technische Daten“ klicken und dann auf Vergleich klicken, dann gibt es folgende Ansicht

Ah, da liegt der Fehler, Danke

Die Tesla Übersetzung ist - gelinde gesagt - irreführend: „Fahrleistung“ ist das Performance-Modell, „große Reichweite“ das Long Range mit AWD. Da bin ich auch nicht gleich drauf gekommen.

„Fahrleistung“ für Performance ist echt krass, alleine aus diesem Grund müßte man die Kiste bestellen. Dann will ich das aber auch hinten dran stehen haben.

Wobei, könnte auch Absicht sein, Elon Musk spricht deutsch und Wortwitze mag er…

Ich frage mich ständig, warum beim 3er die Allradvariante offiziell einen höheren Verbrauch aufweist als der Hinterrad! Als früher beim Model S der Allrad noch optional bestellbar war, lag die Reichweite bei gleichgroßem Akku um einige Prozentpunkte trotz Mehrgewicht höher!
Die Erklärung lag in der effizienteren Kraftaufteilung auf die beiden Achsen (warum auch immer).
Warum sollte das beim 3er nun plötzlich anders sein? Oder möchte man marketingtechnisch nicht zu nahe an die max. Reichweite des Model S kommen? Eventuell sieht’s in der Realität dann doch anders als am Datenblatt aus?
Wenn AWD mehr Energie frisst als RWD frisst, dann warte ich noch mit der Bestellung…
Danke für Euren Input!

Es liegt wohl an der Konstellation der Motoren. Das Model 3 hat ja hinten einen anderen Prototyp bekommen. Der gleiche der auch im Semi verbaut werden soll. Durch das zusätzliche Gewicht des vorderen Motors steigt der Verbrauch ein kleinwenig. Ich finde den Unterschied aber unerheblich.

Prototyp = Motortyp. Die Diktatsoftware hat hier versagt. Sorry

Model 3 hat Prototypmotoren?

Beim Model 3 ist durch die bereits hocheffizienten Motoren keine Verbesserung durch einen zusätzlichen Motor möglich. Der zusätzliche Motor benötigt aber eben auch Wellen und Gelenke, welche einen Verlust verursachen.

Der Grund ist ein anderer: der Heckmotor ist ein Synchronmotor mit Permanentmagneten. Der Motor ist effizienter als die Model S Motoren (das sind asynchron Motoren ohne Magnete) - kann aber auch nicht paar Sekunden lang so viel Leistung bringen.
Der Frontmotor der Allrad-Variante ist ein Asynchron-Motor wie im Model S - der ist zwar nicht so effizient - hat aber ein Haufen mehr PS zum schnellen beschleunigen. Allein durch den neuen Heckmotor ist das Model 3 noch mal deutlich sparsamer als das Model S.
Ein i3 hat aber auch so ein Motor mit Permanent-Magneten. Nachteil ist, dass man seltene Erden benötigt.
Bin jetzt kein Motorenexperte aber so habe ich es verstanden.

Der Heckmotor des Model 3 ist ein modifizierter Reluktanzmotor, der eigentlich ohne seltene Erden auskommt.
Modifiziert ist er aber deshalb, weil eben doch kleine Permanent-Magnete in Form von seltenen Erden in den Eisenrotor mit eingearbeitet sind.
Dies soll die Effizienz weiter erhöhen und vermutlich auch die Rekuperation verbessern.

Ein weiterer grosser Vorteil dieser Motorentechnik ist, dass der Rotor bei Dauerlast nicht so viel Wärme entwickelt und daher das Model 3 nicht so schnell eine Leistungsbegrenzung bekommt.

Der reine Reluktanzmotor weißt ein pulsierendes Drehmoment auf, um dem entgegen zu wirken wurden die Permanentmagnete eingebaut.

Die höhere Dauerbelastbarkeit bei Reluktanz oder PM kommt einfach daher, dass kein Stromfluss bzw. keine Ummagnetisierungen im Rotor stattfinden, sprich weniger Wärmeentwicklung.

Mit einem zweiten größeren Pendant des Heckmotors vom M3 an der Vorderachse wäre sicher die eierlegende Wollmilchsau entstanden, aber wäre vermutlich schlicht zu teuer, daher wurde sich an einem bestehenden Aggregat bedient.