Räder vom Model 3 auf dem Model Y nutzen

Hallo zusammen,

ich weiß, dass das jetzt noch spekulativ sein mag, da das Model Y in Europa noch nicht verfügbar ist, aber vielleicht gibt es ja von vornherein gute Gründe, die mein Vorhaben keine gute Idee sein lassen.

Was habe ich vor:
Ich habe ein M3 SR+ bestellt, das im August ausgeliefert werden soll. Dieses will ich so lange fahren, bis das Model Y dann verfügbar ist (bestellt vor einem Jahr).
Da ich zwangsläufig in die Winterzeit mit dem M3 kommen werde, habe ich Winterräder (19 Zoll) mitbestellt. Diese Räder möchte ich dann behalten und am MY weiternutzen. Auch das MY hat ja 19 Zoll-Räder. Tesla München meint, dass das möglich wäre. Dennoch habe ich noch etwas Bauchschmerzen bei der Aktion, weil ich mich da zu wenig auskenne. Vielleicht sind die Reifen beim MY breiter oder benötigen einen anderen Lastindex?

Wie schätzt Ihr die Sache ein?
Danke vorab!

Ja, vollkommen.
Das ist ungefähr so wie wenn du früher einen Golf 3 hattest und hoffst, dass die Winterreifen auch auf deinen kommenden Golf 4 passen. → Nobody knows …

Es kann natürlich sein, dass Reifenhändler oder das KBA schon Infos dazu haben. Da würde ich mal nachfragen.

Bis das der TÜV uns scheidet.
Ich habe die Anleitungen meines X in US und DE verglichen.
Danach werden hier die gleichen Dimensionen der Felgen verwendet.
Beim Model 3 und dem Model Y sind andere Dimensionen in den US
Anleitungen angegeben. Besonders die Einpresstiefen (Offset) sind unterschiedlich.
Die Felgen sind breiter, hier muß man dann abwarten was nachher im Brief steht.

Vielen Dank Euch beiden!

Die Antwort des KBA will ich Euch nicht vorenthalten. Zumindest wissen wir jetzt, dass dort keine Informationen vorliegen.

Rad-/Reifenkombination Tesla
vielen Dank für Ihre vorgenannte Anfrage.
Zu den Aufgaben der Abteilung Typgenehmigung des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) gehört die Erteilung von Betriebserlaubnissen und Typgenehmigungen für Fahrzeuge und Fahrzeugteile nach nationalen und internationalen Rechtsvorschriften. Diese sind in den Regelwerken der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) sowie den Richtlinien und Verordnungen der Europäischen Union und den Regelungen (UN-R) der Vereinten Nationen (UNECE) festgelegt.
Diese Betriebserlaubnisse und Typgenehmigungen werden für reihenweise hergestellte Fahr-zeuge und Fahrzeugteile erteilt. Einzelfahrzeuge und bereits im Verkehr befindliche Fahrzeuge fallen nicht in den Zuständigkeitsbereich des KBA als Typgenehmigungsbehörde.
Gerne möchte ich Ihnen den folgenden Hinweis geben:
Ihre Frage kann innerhalb der dem KBA gesetzlich übertragenen Zuständigkeiten nicht beant-wortet werden.
Die erteilten Typgenehmigungen und die dazugehörigen Prüfberichte, Gutachten, Beschrei-bungsbögen usw. sind Eigentum des Genehmigungsinhabers/Herstellers und dürfen aufgrund der mit der Genehmigung verbundene Schutzrechte nicht an Dritte herausgegeben werden. Verbindliche Auskünfte über mögliche Rad-/Reifenkombinationen eines Fahrzeuges erhalten Sie daher nur vom Fahrzeughersteller bzw. einem autorisierten Vertragshändler oder einer au-torisierten Werkstatt.

PS: ich habe die Winterräder inzwischen wieder abbestellt.