Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Radmuttern verbogen / beschädigt

Ich hatte einigen Ärger mit meinem langjährigen Reifenhändler,
[url]Ärger mit Felgenschloss]
Zum Überfluss habe ich gestern festgestellt dass meine 21 er Nuss nicht mehr auf die Radmuttern passt. Die Muttern sind teilweise so verbogen und beschädigt dass die Nuss sich nicht mehr aufschieben läßt. Einige Muttern gehen ganz leicht, einige sind total hinüber.

Kennt das jemand?

Ich werde mir neue Muttern holen und dem Reifenhändler die Rechnung schicken. Eigentlich schade über viele Jahre hats gut funktioniert aber mit dem Tesla scheint er nicht umgehen zu können.

Tesla, SEC Stuttgart wiederum weigert sich die Nokians zu montieren, selbst wenn man sie mitbringt.

Ralf

Wie bekommt man denn sowas hin :open_mouth: hab gestern selbst meine Winterräder montiert: mit 21er Reifenschlüssel gelöst (Schlagschrauber bekommt die 175Nm nicht auf) und dann die Winterräder mit dem Schlagschrauber „leicht“ angezogen und mit Drehmomentschlüssel auf 175Nm fest gemacht. Ich konnte keinerlei Verformung feststellen.

Die Kappe mit der Schlüsselweite ist nur aus Blech.
Diese ist auf das massive Teil mit dem Gewinde aufgecrimpt/verpresst.

Mit schlechtem oder verschlissenem Werkzeug und der richtigen Portion Unachtsamkeit
bekommt der Reifenhändler das schon hin !!

Seid Ihr sicher, dass ein 21er Schlüssel korrekt ist? Mir scheint da viel Spiel zu sein. Vielleicht eine Zoll Größe oder was die überm Teich dort haben?

Und warum das?

Ich habe mir vom Reifenhändler Winterräder aufziehen lassen und sollte die Muttern - wie üblich - nach ca. 100 km nachziehen: das ging mit einem 21er-Schlüssel.

In anderen Threads wurde doch dazu geschrieben, dass Tesla nur eigene Felgen mit Pirelli-Winterreifen montiert (?)

Also ich habe mir im SeC vom Techniker das mal erklären lassen, der meinte das es speziell von Tesla getestet wurde und deshalb aktuell nur der Pirelli Winterreifen zugelassen wird, aufgrund der Fahrdynamischen Eigenschaften er am besten in allen Diziplinien in Verbindung mit dem Model S funktioniert!

Ist aber bei anderen Marken nicht unbedingt anders da gibt es auch Werksempehlungen jedoch bei Tesla aufgrund der hohen Leistungen und ansprechverhalten denke ich könnte es schon berechtigt sein! Da werden schon einige Test vorab durchgeführt!

… und darum gibt es bei Tesla in Norwegen Nokians. ???

Ich glaube, das sind die „studded times“, die z.B. Björn Nyland auch in seinen Videos erwähnt. Warum es die für DACH nicht bei Tesla gibt, ist unklar. Spikes sind es offenbar nicht, der R2 hat „Kristalle in der Oberfläche“, die die Eigenschaften bei Schnee & Eis verbessern sollen.
Bei
reifendirekt.de/reifen/nokia … google_dsa
heisst es dazu:
„…In der Gummimischung des Nokian Hakkapeliitta R2 befinden sich Kristalle. Sie sorgen für ein Höchstmaß an Traktion auf vereisten Straßen. Schneematsch ist ein noch größeres Problem in Mitteleuropa. Dafür hat Nokian scharfe dreieckige Matschdurchdringer in die Reifenschulter geschnitten…“
Offenbar dürfen diese Reifen auch in DACH gefahren werden, sonst würden sie ja kaum online verkauft.

Ja, aber schau mal auf den Geschwindigkeitsindex! Die Hakkapelitta sind wohl eher als Spike-Alternative für nordische Winter gedacht, denn als Winterreifen für Mitteleuropa. Vielleicht auch interessant, wenn man öfters hochalpin unterwegs ist. Für die Massen in DE sind die Reifen eher suboptimal, würde ich vermuten.

Wurden von Tesla übrigens früher auch in DE angeboten.

Gruß Mathie

Zurück zum Thema:

Eigentlich sind es 21er. Aber weil die Radmuttern mit einer „Chromhaube“ überzogen sind die sich nach ein paarmal auf- und zudrehen mit den üblichen pneumatischen Drehmoment-Werkzeugen verzieht passt dann die korrekte Nuss nicht mehr richtig. Einmal hat mir das SeC einen Satz gratis getauscht. Aber auch die haben nichts besseres, wissen aber auch dass diese Abdeckungen Schei… sind.

Mein Reifenservice Besitzer mag amerikanische Autos und meinte das letzte Mal, dass er solche Radmuttern gesehen hätte, wäre bei einem Ford gewesen.

Wir haben dann mit Zoll Nüssen rumprobiert und voila:

Verzogene Chrom-Radschrauben am besten mit 13/16 Zoll Nuss abdrehen.

Und am Besten von Hand, nicht mit Pneumatik Unterstützung.

Cheers Frank

Zurück zu den Müttern: Unglaublich, was man hier im Forum alles lernt. Beitrag gelesen, raus gerannt und geschaut (fast schon paranoid, nicht wahr?), UND FÜNDIG GEWORDEN:
nut.jpg
War das jetzt Tesla USA oder TILBURG? Oder „mein“ Reifenhändler des „Vertrauens?“. Ist zum Glück nur eine Mutter, meine 21er Nuss geht gerade noch so rüber, die anderen sind ok. Interessant am Rande. Auf der rechten Seite ließ sich die Hälfte der Mütter noch 5 bis 10 Grad nachziehen, die Mütter der Räder links waren ok.
Mannomannomann.

PS, im US Forum wird drüber gelästert, daß es metrische Mütter seien - kein Zollmaß.

Kann man da nicht andere Muttern montieren? Irgendwas vom Reifenhändler? Dann hätte man zwar die Chromoptik nicht, aber auf die bin ich bei den grauen 21ern und den schwarzen Brook Winterfelgen eh nicht scharf.

Welche Größe bräuchte man?

Bei mir wurden eigens angelieferte Nicht-Pirellis nicht nur montiert, sondern sogar vorher auf die Tesla-Felgen aufgezogen. Und die Sommerreifen wurden auf Nicht-Tesla-Felgen aufgezogen und selbige dann am Fahrzeug montiert.

Vor Dir haben die eben Angst, nach den ganzen Irrungen und Wirrungen… :mrgreen:

An der Stelle müssten sich die SEC / Tesla ändern und auch Fremdreifen und Felgen soweit zugelassen verarbeiten.

Ich habe heute Ersatz für die verdengelten Muttern geholt, habe noch keine Ahnung was sie kosten…

Ralf

86,58 € netto für 20 Stück
Meine alten sind aber wirklich nur leicht verkratzt. Vergölst hatte keinerlei Probleme mit der Entfernung. Ich bin ganz sicher: Wären die Winterreifen bei Tesla montiert worden, hätte das AEC sie nicht reklamiert - auch wenn ich selbst den Wechsel von hinten nach vorne vorgenommen habe… Konnte sie ganz normal lösen und mit 175Nm anziehen. Nur Tesla hatte die Probleme mit den „defekten Muttern“… Trotzdem komme ich alles in allem sehr günstig weg mit meiner Reifen- und Felgenwahl bei unserem Händler. Mittlerweile bekommen die sie auch perfekt auf Null gewuchtet - ich stehe immer dabei und sie wissen, wie wichtig mir das ist. :smiley:

Danke für die Info zum Preis

Das Elend hat ja letzte Woche erst angefangen nachdem ich die Winterreifen bekommen hatte. Bei 130 km/h hatte ich eine merkliche Unwucht, also Fr zum Nachwuchten. Vorne rechts waren 30 g drauf, Tesla schreibt im Handbuch 14 g max vor. So vibrationsfrei wie die Sommerreifen laufen sie lange nicht. Ich müsste echt neben der Wuchtmaschine stehen … > Nach dem Wuchten das Felgenschloss nicht zurück gegeben > Felgenschlüsser knacken > Samstag wollte ich die Radmuttern nachziehen zu Hause > Schrauben hin… völlig unnötig die ganze Aktion inkl 1/2 Tag Urlaub am Freitag.

Ralf

Das ist schade für dich, Ralf.
Bei mir war das anders: Ich bin zu Vergölst gegangen und habe gefragt, ob sie 19 Zoll Felgen montieren können, kein Problem…Dann habe ich das Auto gezeigt und gesagt, dass da keiner dran rumfummelt, der nicht wirklich weiß, was er tut. Den ersten Reifenwechsel von den Googyear auf die Nokian letzten Winter hat der Chef selbst gemacht und gewuchtet. Jetzt dürfen die Jungs das auch - aber ich bin immer dabei. Und es müssen für mich 3,5 bar rein. Meine laufen wirklich traumhaft(seit Mittwoch mit der neuen DU :smiley: )

Also bei Tesla Schweiz sind die Nokian Hakapelita P2 nicht nur im Fahrzeugkonfigurator bestellbar sondern auch in jedem Shop von Tesla. Ich selbst habe mich für diesen Reifen entschieden. Die sind absolut der Hammer! Hatte vorher noch nie so gute Winterräder an einem Fahrzeug. Letzten Winter noch auf dem P85+ und jetzt auf dem P85D drauf.
Bei beiden Fahrzeugen absolut genial.