Radmuttern nachziehen nach Auslieferung

Hallo zusammen,

darüber habe ich schon öfters nachgedacht. Nach jedem Radwechsel sollte man ja die Radmuttern nachziehen.

Warum das bei einem Neuwagen nicht so ist, finde ich immer schon unlogisch.

Ich habe bei meinem vor knapp 1800 km ausgelieferten Model 3 Performance heute die Radmuttern nachgezogen.

Wie man in dem Video sieht, geht ja doch einiges nachzuziehen.

Drehmoment nach Handbuch 175 Newtonmeter, natürlich habe ich keinen geeichten Drehmomentsschlüssel, dennoch ist es an und für sich logisch, dass auch nach der Erstmontage der Räder ein Nachziehen sinnvoll ist. Bei jedem anderen Radwechsel ist es ja genauso.

Wollte ich nur mal teilen, ist sicherlich nicht dramatisch sicherheitsrelevant, aber schaden wird das nachziehen auch nicht.

MfG Tobi

https://youtube.com/shorts/VeBkPRnnOQ0?feature=share

1 „Gefällt mir“

Ach ja, das Video von Autoteile Zimmermann kenne ich natürlich auch. In dem Fall ist die Mutter aber ja auf dem frischen Stehbolzen, das ja nicht die Ursache sein.

Wer hat gesagt das dies bei Neuwagen nicht so ist ?

Keiner, aber es sagt eben auch keiner „Achtung, ziehen sie 60 bis 80 km nach der Auslieferung die Radmuttern nach“.

Bei einem Räderwechsel kleben die Werkstätten ja sogar extra entsprechen Hinweisaufkleber auf das Lenkrad.

Wie gesagt, ich meine das hier als reinen Denkanstoß, wer mag kann mal nachziehen nach der Auslieferung, wer nicht mag, soll es lassen. :v:

Ich wollte es eben mal testen, weil dieser Gedanke schon länger in meinem Kopf rumschwirrt :crazy_face:

1 „Gefällt mir“

Altes Thema

1 „Gefällt mir“

Ah okay, danke für den Hinweis! Trotzdem für mich persönlich ein schönes Experiment :relaxed: :nerd_face:

1 „Gefällt mir“

Bei unserem Model 3 12/21 habe ich sofort nach Auslieferung den Radwechsel auf Winterräder vorgenommen. Die Räder waren bei Auslieferung leider viel zu schwach angezogen, bestimmt unter 100 Nm.
Es wäre echt gut, wenn die ausliefernden SeC das vor Übergabe prüfen würden, ist ja wirklich sicherheitsrelevant. Vielleicht passiert das ja auch und ist nur vor Weihnachten irgendwie unterblieben, da die Tage hölle viele Model 3 ausgeliefert wurden.

Bei meinen beiden Vorgängen habe ich jeweils direkt die Räder gewechselt deswegen hab es die Thematik so nicht.

Das Problem ist, selbst wenn bei Auslieferung von Tesla nachgezogen würde, hat das Fahrzeug zu dem Zeitpunkt erst um die 10 km auf der Uhr.

Sie sollten einfach darauf hinweisen.

Problem ist natürlich, dass viele es dann vielleicht nicht selber können und dann würde das Service Center überlaufen.

Wobei ich glaube, dass auch bei anderen Herstellern bei Neuwägen kein solcher Hinweis kommt?