Radmutter-Abdeckung fehlt

Bin gerade im Ausland unterwegs und nach dem Laden habe ich entdeckt, dass auf der linken und rechte. Seite jeweils eine (von fünf) radmuttern fehlt. Kann ich damit noch problemlos in die Schweiz fahren oder ist das sicherheitsrelevant?

Keine Ahnung wie das übrigens passiert ist, vielleicht fehlen sie erst seit kurzem oder eventuell schon länger…

Da ist der Kopf abgescherrt würde ich sagen. Die anderen bei Gelegenheit auch mal genau ansehen. Sind oft schon etwas verdreht. Die werden etwas misshandelt beim Wechsel. Kann man tauschen.

1 „Gefällt mir“

Nicht die Mutter, nur die Schutzkappe, die sind aus Plastik und nur gesteckt… Also ein reiner Schönheitsfehler.

7 „Gefällt mir“

Da fehlt nur die Dekorationskappe … Die Mutter ist da wo sie sein soll.

Bernhard

7 „Gefällt mir“

Abschleppen lassen, nicht über 130 fahren, Optiker besuchen.

9 „Gefällt mir“

Vielen Dank, super - bin halt nicht so ein Auto Profi! Da kann ich ja beruhigt weiter fahren. Aber da hat sich wohl jemand einen Scherz erlaubt…

Naja Diebstahl und evtl. gestört worden ist auch nie auszuschließen. Gute Weiterfahrt!

1 „Gefällt mir“

Eventuell gucken ob die Mutter jetzt lose ist, ansonsten, kein Problem. Die Kappen gibts auch im SeC zu kaufen. Musst nur etwas suchen, manche SeC verkaufen die nicht einzeln sondern nur im 20er Pack… und das dann auch ziemlich teuer. Bern hat sie glaub einzeln, Möhlin nur im Gesamtset. (Stand 2020)

1 „Gefällt mir“

siggy, sorry, aber wie kann man als Moderator so einen Unsinn schreiben?

Weil Moderatoren Menschen sind?

wichtig! nicht das es untergeht :+1:

Er hat doch als User „siggy“ und nicht als Mod geschrieben - ist für mich in der Forensoftware klar zu unterscheiden…

Im Forum sind zum Glück viele Menschen unterwegs, mit vielen Ansichten.
Und wenn Mal ein Argument auf fehlenden Informationen beruht, kann man ja fundiert (am Besten mit Quelle) antworten.
Das sind dann die lesenswerten Posts hier :grinning:

Es gibt beim MS 2 verschiedene Radmuttern.
Die neueren MS wurden mit diesen Plastikkappen ausgeliefert. 2016 waren das noch Metallkappen. Wenn
Man nur die alten kennt schaut das schon komisch aus.
Aber für mich ist auf dem Bild alles iO und nur eine Plastikkappe fehlt. Also nur ein Schönheitsfehler.
Radmuttern vorsorglich mal nachziehen/kontrollieren schadet aber nie.

3 „Gefällt mir“

Wie schon geschrieben, ist es nur die Kappe. Mein SeC gab sie mir kostenlos. Gibt es aber auch preiswert bei Amazon, Ebay usw.

Aber hat die Felge einen Sprung oder ist das nur ein Kratzer? Denn das wäre nicht so gut…

Gruß aus der grünen Heide :turtle:

Tommy

Nein, das ist nur Schmutz :grinning:

Warum haben Teslas eigentlich Radmuttern? Von VW kenne ich nur Radschrauben. Da stehen dann beim Radwechsel keine Schrauben aus der Radaufhängung raus, sondern es sind nur Gewinde zu sehen.

Was sind die Vorteile/Nachteile der Tesla-Lösung? Oder ist das so ein Amiland-Ding, dass alle Autos dort Muttern verwenden und in der EU eher Schrauben?

Hatte auch schon ein Auto, dessen Platform japanisch war und das hatte ebenfalls Stehbolzen und Radmuttern. Ist also kein reines „Amiland-Ding“. Vielleicht sind Radschrauben auch ein „Doitschland-Ding“?
Ich glaube dass beides letztendlich Vor- und Nachteile hat. Kann mir jedoch nicht vorstellen, dass das eine dem anderen haushoch überlegen ist.

zB Hyundai, Kia, Honda, Jaguar, Mazda, Mitsubishi, Nissan, Volvo → auch Muttern

eher ein europäisches Ding… Asiaten und Amis haben gerne Muttern, Europäer mehrheitlich Schrauben. Gibt aber bei allen immer Ausnahmen die die Regel wieder bestätigen… wäre ja auch zu einfach, wenn man das einheitlich macht :wink:

Bevor die Frage kommt, beide System haben Ihre Vor- und Nachteile.
Eine fest gegammelte oder rund gedrehte Schraube kann man ausbohren, eine rund gelutschte Mutter muss geknackt werden. Letzteres oft schwieriger weil schlecht zugänglich in der Felgentasche.
Umgedreht, wenn das Gewinde für die Schraube in der Radnabe fertig ist, muss die Nabe neu. Reißt der Stehbolzen für die Mutter ab, kann man den einzeln tauschen.
Gibt also kein perfektes System.

Die Muttern auf dem Model S kommen übrigens aus dem Ford Katalog bzw. sind auch dort zu finden :wink:

3 „Gefällt mir“

War heute im SEC (mehrere Sachen korrigieren/reparieren und der Speicher wurde kostenlos erweitert), aber für die zwei Abdeckungen aus Plastik für die Radmuttern musste ich CHF 2.20 (mit Karte) zahlen :nerd_face:

1 „Gefällt mir“