Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Radio Flyer Model S for Kids -- der Thread

50 mm Breite ist perfekt, und das Material macht einen guten Eindruck: Die 3 mm Stärke dämpfen sehr gut und der Grip auf Parkett ist mit den nackten Hartplastikreifen nicht zu vergleichen! Auch der Kleber hält wie der Teufel. Aber: Das Material ist wohl doch besser zur Isolation geeignet, als zur Traktionsübertragung… Dem brachialen Drehmoment des Elektromotors ist dieses leichte, geradezu „schaumige“ Material nicht gewachsen. Nach der ersten Probefahrt hängt es nur noch in Fetzen von den Rädern der Antriebsachse… :cry:


Da werde ich wohl gelegentlich nochmal was anderes probieren müssen.

Wer von Euch hat das Radio Flyer Model S schon mal in seinem großen Bruder transportiert? Passt es rein, ohne dass man die Sitze umlegen muss? Passt es unter die Hutablage? Ich habe da so meine Zweifel, wüsste es aber gern genau, bevor ich es selbst ausprobiere.

Oh je, ich habe ihn an ein Kinderheim verschenkt, hofftentlich sieht er nicht so aus. Wäre ja peinlich.

Ich habe den Kleinen nicht in den S bekommen, muss aber zugeben, dass ich schnell aufgegeben habe, da mir eine Abholung angeboten wurde. Ich glaube er hätte nicht darunter gepasst, umlegen musst Du.

Keine Sorge! Was da so abgewarzt aussieht ist nur das von mir eigenhändig aufgebrachte, zweckentfremdete Isolierkautschuk. Ohne das sehen die Hartplastikreifen ganz normal aus und da passiert auch erstmal weiter nicht viel.

Mist, ich habe es befürchtet. :frowning:

Der Daerik vom Youtube Kanal transportiert ihn öfters mit seinem S

Ich glaube er hat jeweils die Rückbank umgeklappt

Die Rückbank muss umgeklappt werden, die Hutablage muss zumindest mit Karton auch abgenommen werden.

Da Du das Band bereits bestellt hattest, wollte ich Dir die Vorfreude nicht nehmen. Ich baue für den Theaterbereich öfters Vehikel aller Art. Das einzige was funktioniert, passende echte Reifen zerschneiden und darüberstülben und verkleben. Oder neue Räder…diese beiden Tipps gab es aber schon. Einen dritten habe ich noch. Nimm Adheseal von der Firma Innotec und klebe damit wurstförmig, längliche Streifen, nicht zu hoch. Das ist ein spezieller Karosseriekleber, der auf jedem Untergrund hält, sogar unter Wasser. Mit diesem werden auch Fassadenelemente auf Hochhäuser geklebt. Der ist dauerelastisch und entspricht einem Gummi mit mittlerer Härte.
LGH

Viele interessante Ideen gibt es hier. Als ich am Samstag im Baumarkt an den Schubkarrenreifen vorbeigekommen bin, musste ich auch spontan an das Radio Flyer Model S denken. Ich glaube ich schaue mir das heute Abend mal genauer an…

Statt Kautschuk gibt es ja auch noch Vollgummi.
50 mm Breite, 1 mm Dicke: :arrow_right: amazon.de/dp/B00RZO6HA6
50 mm Breite, 2 mm Dicke: :arrow_right: amazon.de/dp/B00P2N3CNC

Vielleicht ist das ja ein bisschen robuster?

Es wäre halt so schön einfach gewesen… :wink:

Den Vollgummi habe ich ja bereits bestellt. Liegt zu Hause rum. [emoji317] versuche es die Tage mal. [emoji38]

Mach mal! Bin sehr gespannt auf Deinen Erfahrungsbericht!

Ich habe ja oben vorgelegt (und bin gescheitert). Wer probiert jetzt nochmal einen anderen „Reifenbelag“ aus? Chris King?

Unser Mini Model S hat auch am WE erstmals Auslauf auf der Straße bekommen… Was soll ich sagen, der Krach von den Plastikrädern wird einem Tesla tatsächlich nicht gerecht.
Aber das Drehmoment auf Stufe 2 ist schon ordentlich, ein alternativer Reifenbelag muss schon gut befestigt werden. :laughing:

Könnte mir vorstellen, dass es mit einem aufgeklebten, aufgeschnittenen Fahrradschlauch noch die besten Ergebnisse geben könnte. Wie haltbar das aber an den Hinterreifen ist?!
Wenn es wieder wärmer wird, versuche ich es wohl mal.

Hab mir das mal grob angeschaut und einen Reifen vorne und hinten abmontiert.

Reifendaten:
Rad Durchmesser. ca. 225mm
Breite des Reifen: ca. 90mm
Bohrung Durchmesser: ca. 12mm (Kunststoffbuchse die von ca.20mm auf 12mm reduziert)
Nabenlänge: ca. 65mm
Antrieb: 2 Räder hinten über Antriebsflansch


Bild Antriebsflansch

Mögliche Reifen für Vorne wäre zum Beispiel #2522048B:
http://www.radundrolle.de/seiten/luftraeder/4_Zoll_Rad/PP/PP_220x65mm.htm
Denke man könnte da die Buchse einsetzen, dann hätte man für Vorne eine Lösung. Man müsste halt für die geringere Nabenbreite ein Distanzstück einsetzen und der Reifen wäre nicht mehr so breit.

Hinten ist das ganze aber echt doof gemacht. Es wird nicht die Welle angetrieben, sondern die Kraft wird über das Kunststoffteil das man oben auf dem Bild sieht direkt in das Rad übertragen. Das einzige das ich mir da vorstellen könnte, wäre die Noppen die aktuell in den Reifen gehen abzuschneiden/Fräsen und dann mit der Kunststofffelge verbinden. Eventuell mit 4 oder mehr Passtiften die man dann in die Felge bohren müsste…

Ich vergesse es nicht. Material liegt bereit. [emoji1]

Ich habe ebenfalls ein Vollgummi-Klebeband gekauft, und zwar dieses hier:

Ließ sich sehr einfach verarbeiten. Ich habe auf die Vorderräder je 2 Streifen geklebt, und auf die Hinterräder je 3. So sieht das Ganze aus:


Die Gummioberfläche bietet deutlich bessere Haftung als die Plastikräder. Das geht so weit, dass ich den Eindruck habe, dass der Vorderwagen beim Strom geben aus dem Stand auf Stufe 2 fast ein bisschen abhebt. :slight_smile:
Auch das Fahrgeräusch ist auf jeden Fall deutlich gedämpfter, dieser Teil der Übung hat also funktioniert. An den Übergängen habe ich nicht gerade sorgfältig gearbeitet, ich bin also gespannt, ob und wann sich das Klebeband ablöst. Auch zur Reaktion auf das Drehmoment des Motors kann ich noch nicht viel sagen, da nur zwei Runden ums Haus gedreht wurden.
Für die Langzeithaltbarkeit wäre es gut gewesen, ich hätte diese Klebebänder sofort nach dem Auspacken aufgeklebt. Die Plastikräder weisen bereits jetzt eine sehr rauhe Oberfläche auf, teils haben Splittsteinchen tiefe Furchen gerissen, außerdem konnte ich den Schlamm von der letzten Offroad-Tour nicht mehr ganz entfernen, weil die Räder einfach zu rauh sind. Nicht die besten Voraussetzungen für ein Klebeband. Aber mal sehen.

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön!

Ich stand heute genau vor dem gleichen Problem und konnte es dann dank diesem Thread dann schnell lösen.

Die Kinder waren echt glücklich, als das Auto dann endlich losgefahren ist. :slight_smile:

Ich werde heute mal den Test mit dem Fahrradreifen machen. Meine Jungs sind schon motiviert.

So erledigt.

Geht super. Wichtig ist dass man den kompletten Metallring am Reifen abschneidet. Sonst ist der Reifen zu unflexibel und man bekommt keine ebene Fläche. Vorne hab ich aktuell nur das Vollgummiband von Amazon, da nicht mehr genug MTB Reifen übrig war.

Ist aber völlig ausreichend von der Geräuschkulisse.

Grip an der Hinterachse ist weltklasse.

Was ist das denn für ein Gefährt? Die Off-Road Version vom Radio Flyer Model S?

Nein. Ein Peg Perego Gator.

Das gute ist: Zuladung bis 70 oder 80 kg. Und Platz für 2 Kinder plus Gepäck oder Schotter. [emoji6]

Das Mini Model S ist noch auf dem Weg zu uns.