Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Radio Flyer Model S for Kids -- der Thread

Tesla Service kontaktieren. :mrgreen:

Vielleicht geht´s, wenn ein Kind auf dem Sitz hockt?

:exclamation: :laughing:

Ja, der Akku zeigt 5 von 5 LEDs grün. Danke trotzdem für den Hinweis, das Feature hatte ich noch gar nicht entdeckt!

Schonmal den Rückwärtsgang angelegt? Hatte das Problem auch einmal. Nachdem ich den Rückwartsgang und dann wieder den Vorwärtsgang eingelegt hatte lief er wieder und Sohnemann war happy :smiley:

Danke für den Tipp! Ja, natürlich habe ich alle Knöpfe gedrückt, die ich finden konnte (viele sind es ja nicht). Mehrfach. Habe auch versucht, mit den Thumbweels die MCU zu rebooten… :wink: Bis jetzt alles vergeblich.

Ich habe den Akku nochmal entfernt und lasse ihn jetzt draußen, bis ich später wieder Zeit finde, mich darum zu kümmern. Vielleicht erreiche ich damit eine Art Deep Reset. Daumen drücken!

Die Frage ist ja, wie die Stromversorgung vom Akku zum Fahrzeug beim Einstecken des Ladekabels unterbrochen wird.
Durch eine elektronische Schaltung oder simpler durch einen mechanischen Schalter/Taster?
Ich vermute ja fast, letzteres. Dann hängt dieser Schalter/Taster im Ladeport evtl. nur.
Bin leider nicht zuhause, so dass ich das gerade nicht selbst verifizieren kann. Daher kann ich nur meine Vermutung äußern.

Heureka! :mrgreen:

Guillaume, Du hast recht. Zunächst habe ich Deine Idee verworfen, weil es gestern ja schon funktioniert hatte und heute morgen, ohne weitere Interaktion mit der „Ladestation“, plötzlich keinen Mucks mehr tat. Aber es ist genau wie Du vermutet hast: Im Chargeport ist ein mechanischer Schalter, der das ganze Teil abschaltet.

Beim Auspacken war auf dem Chargeport eine Abdeckung drauf, auf der extra eine Markierung angebracht war, dass man sie entsorgen soll. Als alter Ordnungsfanatiker habe ich diesen Hinweis natürlich nicht befolgt und stattdessen die Abdeckung beim Aufräumen wieder drauf gesteckt. Stellt sich heraus: Es handelt sich um eine Transportsicherung! :open_mouth: Die Abdeckung bedient offenbar denselben Microschalter, wie der Ladestecker, und legt das Auto tot.

Also ein typischer Fall von „Schuld: eigen“. Danke für Eure Unterstützung!

Darf ich den Thread jetzt schließen? Du weißt ja, ich schließe so gerne. Das ist wie aufräumen. :smiley:

Im Ernst ich wollte diesen Thread auch schon mal eröffnen, aber aus einem anderen Grund. Ich denke nämlich dass, das Radioflyer Model S eines der am meist produzierten Elektroautos sein müsste. :wink:
Alle die kleinen Akkus müssten mittlerweile für mehrere echte Teslas reichen. Ich könnte mir vorstellen, dass aufgrund der Referrals mindestens 50.000 Stk. zustande kommen müssen. In Summe werden die wohl annähernd dieselbe Jahresproduktion wie Tesla haben. :smiley:
Schade dass es keine VIN’s gibt.

LGH

Man könnte mal bei Radio Flyer anfragen. Vielleicht geben sie sich ja auskunftsfreudig.

Dass da ein Hinweis auf Entsorgen drauf ist, habe ich gar nicht bemerkt. An dem Problem habe ich mir nämlich auch die Zähne ausgebissen und nur durch Zufall bemerkt, dass es an der Abdeckung liegt. Ich dachte nämlich, das sollte den Chargeport vor Feuchtigkeit schützen.

Ich habe allerdings das Problem, dass einer der Scheinwerfer nicht mehr leuchtet. Zeitweise ging gar keine Beleuchtung mehr, inzwischen aber leuchtet wenigstens das TFL beiderseits. Bis jetzt konnte ich noch nicht rausfinden, wie ich an die Kabel heran komme, um den Kontakt zu prüfen. Gibt’s im Service-Bereich evtl auch eine Dokumentation zur Wartung des Model S for Kids? :mrgreen:

Die Reichweite ist übrigens klasse: Beim Silvester-Spaziergang sind meine Kinder bestimmt 2 km damit gefahren, und der Akkustand war bei 4 von 5 LEDs.

Wow. Im „Chilled“ oder im „Ludicrous“ Mode? :wink: Ich denke, ich werde demnächst mal auf dem Tempelhofer Feld (ehem. THF) einen systematischen Feldversuch zum Thema Reichweite durchführen…

Wie sind eigentlich die Service-Intervalle? Lohnt es sich, einen Wartungsvertrag abzuschließen?? :mrgreen:

Die Wartung kann ich Dir anbieten, Da reicht ein Multimeter und ein Lötkolben. Wenn Du eine Pauschale haben willst, 900 € alle 20 km :laughing: …ich muss mich dabei ein wenig an den Teslapreisen orientieren. Dafür würde ich das auch als Rangerservice machen.

LGH

Wenn du für den Ranger Service von Graz nach Berlin mit dem Radio Flyer Model S anreist, übernehme ich die 900 €… :smiley:

Wenn Du mir noch den vorher notwendigen Diätaufenthalt in einem SPA meiner Wahl dazu spendierst, dann ist es ein Deal. So komme ich ins RadioFlyer einfach nicht rein und FDH („Friss die Hälfte“) wäre zwar billig, aber macht keinen Spaß. :smiley:

LGH

Die Hartplastik-Räder sind ja schrecklich, besonders auf Parkett fehlt jeder Grip! Und draußen dürften sie sich schnell abnutzen… Hat schon mal jemand zum Beispiel die Räder mit Sprühgummi gepimpt?

Genau das wollte ich gerade selbst fragen.
Die Räder sind ja so laut auf der Strasse, das ist keine Werbung für Elektroautos.

Gibt es Luftreifen?

Gruss

Der Motor ist auch nicht gerade ein Leisetreter, besonders auf Stufe 2…

Sprühgummi? Klingt gut, denn selbst auf Asphalt drehen die Räder noch durch.

Ich habe für das Elektroauto meiner Kinder selbstklebendes Vollgummiband gekauft. Aber noch nicht montiert.

Eine weitere Idee hab ich von Youtube. Aber ebenfalls noch nicht montiert.

Eine Mountain Bike Reifen flach auf die Lauffläche kleben oder schrauben. Das werde ich wohl machen. Hat neben der Geräuschsenkung den Vorteil, dass die Reifen auch ein Geländeprofil bekommen und sicherlich dann aber auch auf Schnee Grip haben werden.

Glaube das mit dem MTB Reifen ist echt ne gute Idee. Bissl Industriekleber und das sollte halten.