Querlenker Model Y knarzen

Hallo zusammen. Wir haben unser MYLR MIC seit März 2022. Im August diesen Jahres sind wir von Bayern nach Dänemark (gut 1000km) ohne Probleme in den Urlaub gefahren. Vor Ort haben wir einige Tage später dann ein knarzen beim einlenken sowohl links als auch rechts bemerkt. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Fahrzeug ca. 18000 km auf der Uhr. Das Geräusch war nur im Stand zu hören. Bei langsamer Fahrt und vollem Lenkeinschlag, hörte man nichts. Servicetermin in der App ausgemacht. Wir hatten zwei Wochen später im SC Regensburg unseren Termin. Alle sehr freundlich. Es waren die vorderen Querlenker defekt und wurden beidseitig ersetzt. Meine Frau konnte drauf warten. Reparatur dauerte ca. 2 Stunden. So weit so gut.

Jetzt, etwa vier Wochen später haben wir das Geräusch wieder. Heute war ein Ranger da, der das knarzen an unserer Heckklappe beheben sollte. Dem haben wir das Problem gezeigt. Er meinte dass es erneut der vordere Querlenker ist. Diesmal offenbar nur auf der rechten Seite. Das Fahrzeug hat noch keine 20000 km gelaufen und schon zweimal sind die Querlenker defekt. Hat von euch jemand auch diese Erfahrung beim MY? Beim M3 scheint es ja bekannt zu sein. Ich frage mich nur warum Tesla das nicht in den Griff bekommt.

Wurden die Teile beim Model Y nicht zwischenzeitlich modifiziert?

Ich meine, ich hätte dazu mal ein Video von einem bekannten YouTuber gesehen. Der hat die Querlenker der MiC Modelle mit denen des MYP aus Grünheide verglichen.

Schade, dass man beim Tausch vor vier Wochen entweder immer noch die „alten“ verwendet hat - oder dass die „neuen“ modifizierten nicht wirklich verbessert wurden.

Hat man denn tatsächlich getauscht oder nur an den bereits verbauten iwelche Maßnahmen durchgeführt? Müsste ja in der Rechnung stehen.

Danke für deine Antwort. Ja ich habe auch von verbesserten Querlenker gehört. Laut Rechnung wurden beide tatsächlich getauscht.

1 „Gefällt mir“

Ich hab mal bei der Auslieferung Fotos von meinen Model Y MIC 2022 Q3 gemacht da sind sie schwarz.


und daneben war ein MIG Model das hatte andere Querlenker

2 „Gefällt mir“

Die MIC Modelle haben noch die Model 3 Querlenker leider, weiß nicht warum die noch verbaut werden wenn es da ständig Probleme mit gibt, man darf halt nicht bei Regen fahren :grimacing:

1 „Gefällt mir“

Also bei mir sehen die so aus:

Sehen also genauso aus wie aus dem MIG Model. Dann sind die scheinbar auch nicht besser… Naja dann fahr ich halt nur noch bei schönem Wetter :rofl:

Och nööö. Das gefällt mir jetzt mal überhaupt nicht! :see_no_evil:

Tesla und Querlenker, das ist ein Dauerthema. Beim meinem ehemaligen MS aus 2015 war das auch schon so. Jetzt, M3 LR aus Juni 2021 ist das jetzt seit ein paar Wochen beim Lenken bei niedriger Geschwindigkeit auch schon wieder soweit - das ist schon ein ziemliches Desaster für Tesla, finde ich. Leute, das ist ein nagelneues Fahrzeug. Also entweder sind die Dinger falsch ausgelegt für Gewicht und Leistung des Fahrzeugs, es wird miserable Qualität eingekauft oder dieselbe geliefert und die Teile vor dem Einbau miserabel kontrolliert.
Auch wenn das auf Garantie gemacht wird - wieder ein Tag SeC, und sinnlos verschwendetes Material, weil meines Wissens die gesamten Querlenker und nicht nur die Gummibuchse ausgetauscht wird. Sehr nachhaltig und ressourcenschonend ist das alles nicht.

3 „Gefällt mir“

Uh und ich hätte geglaubt „scheisse ich habe die alten“
Aber wenn die neuen von MIG Model auch gleich kaputt gehen ist es egal welche man hat!
Echt Mist von Tesla!

1 „Gefällt mir“

Querlenker kannste bei Tesla eig bei jedem Reifenwechsel direkt mit machen… leider

Echt Schade. Klar haben andere Hersteller auch Probleme, aber Tesla war aus meiner Sicht immer gut dabei sich stetig zu verbessern. Bei so einem relativ simplen Bauteil bekommen sie es nicht in den Griff.

Was haltet ihr von Aftermarket Lösungen wie MEYLE HD-Querlenker? Ich weiß allerdings nicht was sowas kostet.

Hier wird öfter vom Wetter geredet…also geht es unter anderem um Korrosion? Lässt sich die Lebensdauer vielleicht so ganz grundsätzlich etwas „unterstützen“ indem man da irgendwas außen ab und zu mit einem Wachs oder Fett benetzt?

So Richtung „winterfit“. Klar, sollte nicht notwendig sein…aber besser als alle paar Monate zu tauschen.

Scheinbar ist der Wasserablauf der Windschutzscheibe (zumindest ist das beim M3 so) direkt über dem Querlenker. Und wenn es regnet, bekommt der Querlenker das natürlich ab. Das Bauteil besteht ja aus einem Verbund von Kunststoff und Stahl (zumindest die älteren, schwarzen wie in einem Bild weiter oben). Durch Temperaturunterschiede, Kunststoff dehnt sich anders aus als Metall, entstehen feine Risse durch die dann Feuchtigkeit unter die Gummimuffe eindringt und die Kugel innen korrodieren lassen.

Jetzt sieht mein neuer Querlenker zwar so aus, als wäre er nur aus Metall, scheint aber trotzdem nicht länger zu halten.

1 „Gefällt mir“

Ich habe bei meinem Model Y aus dem Jahr 2021 seit einigen Tagen auch komische Geräusche, wenn ich einschlage im Stand.
Komisch finde ich nur das es in Fahrmodus D passiert aber in N nicht.

Habt ihr damit schon Erfahrungen?

Ich habe auch mal ein Video hinzugefügt

1 „Gefällt mir“

Die Querleker müssen abgedichtet werden. Das hat AT Zimmermann bei mir gemacht. Es steht sogar im Tesla Bulletin oder so ähnlich.

Ich hatte genau das gleiche Problem mit meinem MY (MIC) 2022. Im August im Urlaub in DK knarzen der Querlenker. Hatte noch die „alten“ schwarzen verbaut. Zurück in D in SC Regensburg wurden die Querlenker gegen das verbesserte Modell (Alufarben und oranger Ring) getauscht. Nach ein paar Wochen (hatte hier auch einen Threat eröffnet) wieder Knarzen. Wieder ins SC. Die haben dann gesagt, es kommt nicht vom Querlenker sondern von der Bremse. Wenn man im Stand mit eingelegter Fahrstufe D auf der Bremse steht, dann knarzt das beim Lenken.

Drück mal die Bremse fest durch und lenke dann. Dann sollte es nicht knarzen. Genauso wenig wie in P. Das sind Reibungsgeräusche der Bremsen beim Lenken im Stand.

Ich wollte das so erst mal nicht glauben. Hatte andere Kunden im SC angesprochen ob das bei denen auch so ist. Ein M3 Fahrer kam zu Hilfe und bei ihm das gleiche Verhalten. Zu Hause an unserm 1er BMW (Automatik) getestet. Ebenfalls das knarzen. Immer wenn man eine Fahrstufe eingelegt hat, leicht auf der Bremse steht und lenkt.

1 „Gefällt mir“

Der Post ist zwar schon etwas her, aber ich habe mal das getestet, was du beschrieben hast. Und es stimmt! :sweat_smile::wink:
Ergibt auch irgendwie Sinn, da vermutlich die Bremssteine beim Einlenken verspannen und nachgeben. Bremst man nicht, oder bremst man sehr stark, kommt es nicht zu dieser Verspannung und es bleibt ruhig.
Aber viel mehr frage ich mich, was man dagegen tun kann!? Hab mittlerweile auch das Klacken der Bremssteine beim Vor- und Zurückfahren, wenn man rangiert.
Fetten der Gleitflächen im Bremssattel kann ja auch nur von kurzem Erfolg gekrönt sein!?

1 „Gefällt mir“

Lustig…
Nach 4 Monaten und 5000km hatte ich gestern dann auch vorne links das Knarzen und musste direkt an ein AT Zimmermann Video denken.
Nun habe ich das heute morgen mit P und D ausprobiert: Krass, das ist ja echt so, dass er nur in D knarzt.
Nun frage ich mich, ob es Handlungsbedarf gibt, oder nicht.
Kann da jemand helfen?

Wie @TEnte bereits geschrieben hat sind da offenbar die Bremsen die beim lenken in Stand wenn man nur leicht auf der Bremse steht knarzen. Macht unser BMW 1er auch. Ich denke das kann man nix dagegen tun. Ist aber m. E. auch unkritisch.

2 „Gefällt mir“