Quereinparken mit Kameras

Wie funktioniert das Quereinparken ohne USS? Reichen die Kameras nicht? Wie gut lässt sich die Bordsteinkante erkennen?

Das größte Problem sollte die Front sein?

Rückwärts brauchte ich NIE die USS und notfalls die Linse reinigen, ja den Bordstein kann man gut erkennen. Für die Front braucht man etwas Übung aber man sieht eigentlich viel.

1 „Gefällt mir“

Also wenn du längs zur Fahrtrichtung meinst, parkt man ja eh meist rückwärts ein. Und da reicht eigentlich Kamera hinten und Absenkungautomatik der Seitenspiegel. Dann wie in der Fahrschule 45Grad rein und irgendwann dann einlenken, geht eigentlich bis jetzt problemlos. Bei engen Lücken ist es allerdings echt ein wenig Risiko mit der Front.
Ich überlege immernoch ob ich mir da eine Kamera einbauen soll.

Quer einparken ist nicht längs, aber rückwärts bevorzuge ich meistens.

Längs einparken…

Hier kann man sich perfekt an den Linien im Display der Kamera orientieren, wenn die Linie den Bordstein erreicht links einlenken.

1 „Gefällt mir“

Oder die A-Säule mit der linken hinteren Ecke des parkenden Autos eine Linie bildet. So hab ich das mal gelernt:
An Parklücke vorbeifahren bis das Heck deines Fahrzeug exakt neben dem Heck des anderen Fahrzeuges steht. Lenkrad um eine Umdrehung einlenken und rückwärts fahren. Bildet dein Auge, die A-Säule und das linke Rücklicht des Fahrzeuges eine Linie, dann bis zum Anschlag gegenlenken.
Dann steht man auch schon drin.

2 „Gefällt mir“

Das kann gar nicht zuverlässig funktionieren, weil weder die Breite noch der Abstand vom Bordstein des Nachbarfahrzeugs berücksichtigt wird.

Leider ist das Parallel-Parken kein ganz einfaches Problem.

Das mit der weißen Linie in der Rückfahrkamera klingt interessant. Werde ich ausprobieren.

1 „Gefällt mir“