Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Qualität der Fußmatten - neuer Weg von EM um Geld zu sparen?

Tach!

Meine Fußmatten sehen nach 1700km schon echt schlimm aus, verglichen mit den Matten vom Prius die nun mittlerweile über 128.000km mitmgemacht haben und auch schon mit dem Hochdruckreiniger sauber misshandelt wurden.
Einige hier im Forum meinen die Matten seien hervorragende Qualität, bei meinen erkenne ich schon deutliche Abnutzungserscheinungen nach gerade einmal 1700km. Sie sind sehr leicht (!), dünn und weich, Wellen schnell und haben bereits Druckstellen im Bereich der Pedale. Auch hinten sitzt kaum jemand drinnen, aber die Matte schiebt so schon eine kräftige Falte weil sie schlicht zu leicht ist.

Wurde hier evtl. auf günstige Fernost-Qualität umgestellt um Geld zu sparen? Auch die Klettverschlussgeschichte auf der Unterseite ist nett gemeint, aber beim Ein- und Aussteigen verschiebt sich das immer mehr und schiebt dann falten.

I´m not amused…

Das hatte doch schon mal jemand moniert, da scheint dann jetzt wirklich gespart zu werden. Schade, sollte nicht sein.

Ich kann mich über die Matten nicht beklagen, mit denen mein Model S damals ausgeliefert wurde.

Scheint dann wirklich was geändert worden zu sein.

Fotos?

Ich habe aktuell noch die Tesla Gummimatten drin, daher kann ich gerade keine Vergleichsfotos liefern.

Ich hatte Fotos gemacht, aber heute mein Handy neu eingerichtet, jetzt ist der Speicher wieder leer. Sobald mal Sonne raus kommt (dann sieht man es auf Fotos richtig) mache ich welche.

Ich habe ja nicht umsonst neue Matten eingebaut

Nach dreimal Überstreichen der Originalteppiche mit der Bürste war mir klar, worum es geht. Das Loch beim Fahrpedal spar ich mir.

Ich hau denen im Servicecenter das Ding um die Ohren wenn die Matten bei der 20tkm-Inspektion kaputt sein sollten - das sind solche unglaublichen Basics, das darf bei einem Oberklassewagen einfach nicht passieren!

So langsam summieren sich doch viele Kleinigkeiten zusammen die eigentlich ein no-go sind, wie die vergessenen Clips an den Einstiegsleisten, dass ich so langsam kräftig stinkig werde dass man für einen sechsstelligen Betrag sich mit solchem Firlefanz rumärgern muss nur weil man ein paar Dollar sparen und ums verrecken hohe Quartalszahlen erreichen will!

Sieh es nicht so eng. Ökologisch und leise fahren muss dir das schon wert sein.
Ausserdem hast du ja schon bezahlt, hat also funktioniert :smiley:

Warte ab was das m3 für eine billig-tonne wird

Hallo,
ich bin gerade NEU dabei.
Ich habe letzte Woche meinen Tesla bekommen und werde einmal nachschauen.
Ansonsten kaufe ich eben andere…sollte nicht das Ding sein.
Allerdings habe ich von vornherein ganz viel Dinge (was Qualität betrifft) aus dem Kopf geschlagen.
Ich habe mir den Tesla gekauft weil ich die Ideellen Werte sehe.
Das EM es überhaupt geschafft hat gegen die Riesen anzutreten und zu bestehen ist klasse!
Da drücke ich hier bei einigen Qualitäts(Mängeln) die Augen zu.

Das M3 bewegt sich preislich auf Priusniveau. Also erwarte ich beim MS beim 3fachen Preis eines Prius höhere Qualität als bei einem Prius…

Hast du recht mein Lieber, aber die Matten werden auch so wie bei mir letztes Jahr ohne Bezahlung auf Kulanz schnell mal getauscht und dann kostet es Tesla auch nicht so viel.

Unsere Fußmatten sind nach 2 Jahren und 42.000 km noch gut in Schuss. Ich finde das Material auch angenehmer als in unserem BMW 5er von davor. Die Teppiche sind dicker und weicher. Ist aber sicher Geschmackssache. Du hast recht, in der zweiten Reihe wirft er ganz leicht Falten, das liegt aber irgendwie daran, dass der Teppich exakt bis zum Rand geht und dort dann kein Platz ist um ihn geradezuziehen. Kann ich mit leben.

Achja und ansonsten kann ich auch nur sagen, dass wir absolut Null Probleme mit dem Interieur haben. Keine vergessenen Clips, keine unregelmäßigen Spalte, kein Klappern, Fußablage ist auch da :wink: Nur einige Kunststoffteile könnten sich wertiger anfühlen - das wurde aber bereits gelöst, wie ich an einem Vorführer im Laden in Düsseldorf feststellen konnte. Es ist unglaublich wie viel besser der Innenraum in den letzten zwei Jahren geworden ist. Besonders wenn man sich das Model X anschaut. Für eine Firma die erst seit einigen Jahren Autos baut finde ich das immernoch wahnsinnig beeindruckend. Wir sind sehr zufrieden. :slight_smile:

Jetzt muss ich doch mal lachen: Höhere Qualität als Toyota bzw. seiner Edelmarke, wo bei dreifachem Preis nicht mehr auf etwas Perfektes verzichtet werden muss. Toyota hat gigantische Ausmaße mit 522 Töchtern und hat 27 Jahre gebraucht, um Premium-Automobile in der Qualität von heute oberhalb Mercedes zu bauen. Klar, komplizierte Antriebe und Bedienkonzepte mit langer Tradition, aber die perfekten Details sind unglaublich. In solchen Regionen denken Amerikaner sehr wahrscheinlich erst gar nicht: Schnell viel verdienen und schnell wieder entsorgen damit auch morgen - nicht übermorgen- die Marge wieder stimmt. Gegen das Auslutschen des Planeten durch die Börse ist CO2 ein Pups.

Mit den anvisierten Produktzyklen vom Tesla CEO ist das klar formuliert: Jedes Jahr einen neuen Tesla, oder geh’ woanders kaufen, wenn du auf dem Laufenden bleiben willst. Riecht nach Looser, wer eine Autobatterie länger behält als ein iPhone, das man ja auch jedes Jahr wechselt oder eben ein Huawei in der Tasche versteckt. So geht Welt heute, nichts für den deutschen/schweizer Beamten, um mal auf die Unschuldigen einzuprügeln und Schubladendenken zu frönen, wo wohl ein Giga-Quäntchen Wahrheit dran ist.

@TE: Wie an anderer Stelle schon gesagt…seit November sind die Matten bei uns durch den (harten) Winter im Einsatz und ich kann bzgl. der Qualität nicht klagen. Vielleicht hast du da eine schlechte Charge erwischt? Bis zu deinen Beschwerden darüber ist mir das „Problem“ im Forum auch noch nicht untergekommen.
Auch verrutschen sie nicht, wenn man sie (z.B. nach dem Reinigen) ordentlich an den Klettpunkten festdrückt.

Die Riesen-Matte in Reihe zwei verrutscht dagegen leicht, das stimmt. Die hat aber eben auch keine Befestigungspunkte.

Offensichtlich muss sich Tesla da noch einpegeln in der Qualität.

Ich bin auch Prius verwöhnt, jedoch habe ich nach 200.000 km dort auch ein Fersenloch in der Fahrerfußmatte gehabt. Bei meinem MS sieht die Fußmatte nach 120 Tkm noch sehr gut aus…

Nein, Tesla muss sich nicht einpegeln.
Sie können die Fußmatte auch ganz weglassenden oder nur eine Pappe einlegen. Den Kaufpreis dürfen sie auch verdoppeln. Aber niemand muss das Auto kaufen.

Meine Fußmatten sind übrigens nach 100.000km noch wie neu und verrutschen vorne auch nicht. Ich habe mir auch bis zu diesem Tread noch keine Gedanken darüber gemacht. Hey, es sind nur Fußmatten!

Wenn die einen Produktionsfehler haben, nutze die Garantie und lass sie Dir tauschen. Wenn Dir Toyota oder Mercedes besser gefallen, kauf einen.

Was ich viel wichtiger finden würde:
Darf man von einem deutschen Premiumhersteller ,der ein Auto für mehr als 100.000,-€ verkauft nicht verlangen, dass die Abgasreinigungsanlage immer in Betrieb ist? Wieso darf er die z.B. ab Tempo 120 einfach ausschalten? Steht davon was im Prospekt?
Also zurück den Karren zum Händler und mal so richtig Druck gemacht.

Wie das macht keiner? Nur weil die Fußmatten zum Ausgleich echt premium sitzen und eine super Haptik und Lebensdauer haben? Vielleicht sogar noch eine schicke Bördelung und einen keinen eingestickten Schriftzug?

Ich hab mit meinem Hacken schon jede Fussmatte durchgerubbelt, und auch bei der MS Matte sehe ich nach ca. 2 Wochen schon erste Spuren. Bei mir um die Ecke gibts einen Sattler den werde ich mal Fragen was er für bessere Matten haben möchte. Finde es jetzt aber nicht so schlimm.

@TE Muss der Threadtitel so reißerisch sein? :laughing:

+++! Hundertprozentige Zustimmung, damit ist alles gesagt!

Dass es ärgerlich ist, wenn man wegen sowas in SeC muss (vielleicht sogar mehrmals), ist ungenommen. Aber soo schlimm ist es nun auch wieder nicht. Man kann nicht alles haben. Kauft man einen innen wie außen perfekten Mercedes, hat man halt unter der Haube, wo der Teslaner sein Handgepäck transportiert, einen dreckigen Verbrenner aus dem letzten Jahrtausend. Und am hinteren Ende edel verchromte und perfekt in Szene gesetzte CO2/NOx/Feinstaub/Gestank-Auslässe.

Und wenn das M3 wie hier schon oft prophezeit den qualitätsverwöhnten Deutschen zu sehr nervt, verkauft er es halt auch wieder. Gibt sicher eine Menge Leute, die es einem aus der Hand reißen werden, weil es ihnen mehr auf die Dinge ankommt, die einen Tesla eigentlich ausmachen.

Hallo mbrandhu,

du hast vollkommen recht, soeben haben wir unseren neuen abgeholt und die Fußmatten sind eines 180k-Autos nicht würdig!!! :blush: :blush: :blush: :blush:

Ich finde es eine Frechheit von Tesla so etwas in dem Preissegment den Kunden unterzujubeln…

Da es kein ebenbürdiges (nach Größe) Fahrzeug von der Konkurrenz gibt, kann Tesla die Margen erweitern. Die Preiserhöhungen sind nicht gerechtfertigt.
So einiges ist billiger geworden… :unamused: :unamused: :unamused: am Auto

Gruß conni

+1 !!!