Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

QoQa.ch - Tesla mit 50% - Wer hat gewonnen?

Hallo Leute.

Am Montag 14 Dezember 2015 hat qoqo.ch mehrere Tesla’s für 50% verlost.

Die müssten eigentlich schon länger ausgeliefert sein und jemdand sollte doch auch hier im Forum sein (obwohl ich vielleicht die Anfrage besser in eine französischsprachigen Tesla-Forum stellen sollte).

Entweder war das ein Betrug, oder es soll sich doch jemand hier melden (gerne auch per PM und ich werde den Namen nicht weitergeben).
Am liebsten natürlich mit Foto. :slight_smile:
Danke.

bilanz.ch/unternehmen/schnae … der-557806 schreibt:

Niemals von Tesla hat dies bestätigt, Tesla EU hat sogar dementiert, dann wurde behauptet es wurde direkt in US bestellt, wo man nicht so einfach nachfragen kann…
Wieso stellt das sonst niemand in Frage und die Medien übernehmen alle Aussagen auch nach 8 Monaten unkritisch?

Weil es um Klicks geht, nicht um kritischen Journalismus.

Am 23. August 2016 kam von Qoqa in einem Kommentar folgende Mitteilung:

Source: qoqa.ch/de/offer/12061?page=2
Einen Eintrag auf Facebook konnte ich bisher jedoch nicht finden…

Source: qoqa.ch/de/offer/12061?page=2 vom Dienstag 23 August 2016

Im Ernst? Bereits Ende Jahr bezahlt (innerhalb von 10 Tagen) und jetzt erst wird ein TESLA Modell S85D (gemäss Ausschreibung vom 15.12.2015) geliefert?

Btw. S85D wurden nur bis Februar 2016 produziert. (Wikipedia)

Auf Anfrage:

Ist es schon Betrug, wenn etwas angekündigtes nicht verkauft wurde oder nur eine einfache Täuschung der Kunden?

Kettenbrief oder alte Ware?

sollten wir unbedingt weiter verfolgen.
Es erinnert an den MacBook Kettenbrief vor 8 Jahren in Aargau.

Interessiert das nicht die Wettbewerber? So eine Aktion sollte doch denen nicht entgangen sein.

Wieso muss qoqa bei jemandem Rechenschaft ablegen?

Ich hab ein qoqa-Mobile Abo, da glaubt auch fast niemand, dass man nur chf 55.- statt 130.- monatlich bezahlt, für immer…

Ist qoqa eine Kapitalgesellschaft? Dann müssen Sie Geschäftsberichte veröffentlichen.

In Deutschland sind irreführenden Werbeversprechen unter anderem durch das UWG eingeschränkt.

Wenn es sich bei qoqa um ein Schneeballsystem handeln sollte, wäre das ganze sogar strafrechtlich relevant.

Mit würden also schon verschiedene Situationen einfallen, in denen qoqa Rechenschaft ablegen müsste.

Gruß Mathie

Ich meinte mit meiner Aussage, dass sie nicht vor uns Konsumenten belegen müssen wieviele Teslas sie verkauft haben. Und zudem haben sie dieses Jahr nen Audi im Angebot gehabt.

Wenn sie halt nur 20 Stück im Angebot hatten sind halt viele neidisch und schnell heisst es dann, dass es nicht mit lauteren Dingen zu und her gegangen sei.

Wenn sie 20 Stück mit 50% Rabatt verkauften, müsste ja aber irgendwo mal einer der 20 glücklichen auftauchen. Bei 4.604 Forenmitgliedern ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass einer der neuen Tesla-Fahrer dann auch hier mal auftaucht und von seinem Glück berichtet. Ist aber nicht geschehen. QoQa macht ein Geheimnis draus, es gibt keine Fotos der Übergabe an die glücklichen neuen Fahrer (ein Werbe-Event, das sich in der Regel keiner entgehen lässt, der Autos derartig subventioniert) und die Story mit dem Mengenrabatt dank Direktbestellung in den USA bei Tesla ist auch unglaubwürdig. Es gibt da also einige Anhaltspunkte für nicht korrekte Abwicklung.

Was ist denn DAS für eine Frage?
Hast Du was mit denen zu tun?
Natürlich müssen sie nachweisen, daß hier sauber gearbeitet wird.
Immerhin haben einige „Glückliche“ u.U. mal eben € 50000,- hingeblättert.
Vollkommen latte, ob nun Audis angeboten werden.Das macht die Sache auch nicht seriöser.

Erst Lärm machen mit der Aktion, danach OMERTA.
Exakt genau so ist es szt. in Aargau abgelaufen.
Apfelrecher.ch nannte sich der Honigtopf.
MacBooks für ca. 50% über irgendeinen Businesskontakt/Grosseinkäufer.
Am Ende war es ein notorischer Kleinbetrüger, der noch bei Mama wohnte.

Wen es interessiert-
hier noch etwas Folklore, ging über mehrere Monate in sämtlichen deutschen Apple Foren:
macuser.de/threads/schnaeppc … st-5799973

Trotzdem sind hunderte auf ihn reingefallen.Warum? Weil die ersten 30 tatsächlich ein Laptop erhalten hatten.
Und weil die arme Seele Helfer hatte.Helfer die das Ganze sehr elegant hypten.
Oder eben Tesla hat „overstock“, dann wundert es allerdings, wenn sie derartige PR brauchen.Was sehr zu bezweifeln ist.

Das stinkt leider ziemlich stark.

Ich denke eine Firma die es schon 10 Jahre gibt macht doch einiges richtig(er) als Mac-Betrüger.

Bei Madoff dauerte es weit länger als 10 Jahre bis die Pyramide einstürzte. Die Dauer der Tätigkeit ist kein verlässlicher Indikator für die Seriosität.

Gruß Mathie

Wie stellst du dir denn ein Betrug bei Tagesschnäppchen vor?
Die Käufer von heute bezahlen die Schnäppchen von den letzten Tagen bis sich mehrere Milliarden angestaut hat um dann mit dem Geld zu verschwinden?

Bedenkt auch, die Schweiz ist nicht nur Deutschsprachig, TFF schon.

Ich frage mal andersrum lieber Dani.
Warum vertraust Du denen?

Darum sollte sich eigentlich Tesla kümmern.
Hat das jemals jemand Tesla gemeldet?

Ich bin begeisterter Kunde von qoqa sowie ich auch Kunde von einer totgesagten, nicht rentablen Firma Namens Tesla bin.

Vielleicht sind ja auch die qoqa-Tesla Käufer richtige Gentlemens, welche schweigen und geniessen.

Nein, das müssen sie nicht, wenn sie den Sitz in der Schweiz haben.

Erzähl uns mehr Dani :question: