Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Q4 2016 Auslieferungen

[i]Tesla Q4 2016 Production and Deliveries

PALO ALTO, CA – (Marketwired) – 01/03/17 – Tesla (NASDAQ: TSLA) produced 24,882 vehicles in Q4, resulting in total 2016 production of 83,922 vehicles. This was an increase of 64% from 2015.

Tesla delivered approximately 22,200 vehicles in Q4, of which 12,700 were Model S and 9,500 were Model X. When added to the rest of the year, total 2016 deliveries were approximately 76,230.Our Q4 delivery count should be viewed as slightly conservative, as we only count a car as delivered if it is transferred to the customer and all paperwork is correct.

Because of short-term production challenges starting at the end of October and lasting through early December from the transition to new Autopilot hardware, Q4 vehicle production was weighted more heavily towards the end of the quarter than we had originally planned. We were ultimately able to recover and hit our production goal, but the delay in production resulted in challenges that impacted quarterly deliveries, including, among other things, cars missing shipping cutoffs for Europe and Asia. Although we tried to recover these deliveries and expedite others by the end of the quarter, time ran out before we could deliver all customer cars. In total, about 2,750 vehicles missed being counted as deliveries in Q4 either due to last-minute delays in transport or because the customer was unable to physically take delivery. Even where these customers had already fully paid for their vehicle, we still did not count these as deliveries in Q4.

In addition to Q4 deliveries, about 6,450 vehicles were in transit to customers at the end of the quarter. These will be counted as deliveries in Q1 2017.

Vehicle demand in Q4 was particularly strong. Q4 net orders for Model S and X, which were an all-time record for us, were 52% higher than Q4 2015 and 24% higher than our previous record quarter in Q3 2016.

Tesla vehicle deliveries represent only one measure of the company’s financial performance and should not be relied on as an indicator of quarterly financial results, which depend on a variety of factors, including the cost of sales, foreign exchange movements and mix of directly leased vehicles.

Source: Tesla Motors, Inc.
[/i]

Edit: ir.tesla.com/releasedetail.cfm?ReleaseID=1006161

Link?

electrek.co/2017/01/03/tesla-an … -of-80000/

Eigentlich gute Zahlen, aber wieder hinter den Plänen zurückgeblieben…

Gruß Mathie

Ist das schlimm?

Hatte es von Reddit, da gab es leider keinen Link :unamused: . War wohl eine Pressemitteilung.

Wie waren die Pläne ursprünglich ?

80,000 to 90,000
ir.tesla.com/releasedetail.cfm?releaseid=963460

Eine interessante Information kann ich hier rauslesen:

2016 wurden 64% mehr Fahrzeuge produziert.
In Q4 2016 wurden 52% mehr Fahrzeuge bestellt als in Q4 2015.
–> Produktionsausbau wuchs schneller als die Nachfrage der Kunden.

Sind wir noch production constraint?
Was meint ihr?

nachbörslich hat die Aktie 2% tiefer notiert, von ~217$ auf ~212$

Die Lieferzeiten für Model S liegen in den USA doch seit über einem Jahr bei wenigen Wochen. Ich glaube nicht, dass Teslas Verkäufe durch die Produktionskapazität eingeschränkt waren.

Momentan ist die Lieferzeit fürs Model S auch in den USA bei etwa 10-12 Wochen (Late March). Das Ende der „lebenslangen“ Supercharger-Flat hat ja gemäß der Meldung zu den Produktionszahlen zu einem neuen Nachfragerekord geführt. Da dieser auch nur zu einer geringen Erhöhung der Wartezeit von wenigen Wochen führte, scheint Tesla fürs nächste Quartal zwar voll ausgelastet zu sein, mehr jedoch nicht.

Bin mal gespannt, womit Tesla die Nachfrage nach Ende der SuC-Flat ankurbeln will. Einfache Preissenkung? Neue Batterietechnik, die schnelleres Laden erlaubt? Tesla hat mit dem geschickt im Voraus angekündigten Ende der Flatrate ja einiges an Nachfrage vorgezogen. Bin gespannt, wie sie die Nachfrage nach MS/MX weiter steigern wollen, bevor das M3 auf den Markt kommt.

Gruß Mathie

SUC Laden >350kw, HUD, neues Center-Display (Querformat?), S100D, P120D, AP3.0, 4 E-Motoren je an jedem Rad, Innenraum-sound mit Noise-Canceling, Solardach, photochromatische Scheibentönungen, Auto->Haus Stormspeisen (jetzt da die Flat entfällt),…

Da fällt ihnen schon was ein.[emoji6]

Ausschnitt aus dem Merrill Lynch Kommentar zu den Zahlen:

Sollte Tesla weiter versuchen Neues zu versprechen ohne zu bereits Versprochenes zu liefern erleben wir das aber nicht. Geht der Absatz von S und X zurück oder das MS III kommt nicht schnell genug…

Die Traumzeit ist vorbei, jetzt muss skaliert werden.

Ja… Weil es immer so ist uns auch vorhersehbar

Ich hätte nicht erwartet, dass sich 2015 auf 2016 der Absatz noch so unfassbar steigern lassen würde, vor allem mit dem Model 3 in den Startlöchern.
Besser kann es für Tesla doch gar nicht laufen!

Dass manche Analysten die unter Schlafmitteleinfluss von Elon Musk getätigten Phantasien als Grundlage für die Bewertung der Zahlen heranziehen halte ich für reichlich absurd.
Es kursiert ja beim Model 3 auch die Zahl 500.000, bei der er doch selbst geschmunzelt hat, weil sie einfach nur aus der Luft gegriffen war.
Wer solche Aussagen als Grundlage für seine Investitionen heranzieht, der braucht sich über Erfolglosigkeit nicht großartig zu wundern.

:question:
Hmh!
Im Eifer Tesla ekstatisch zu bejubeln, nebenbei den CEO auf dessen Fleiß und Willen alles beruht, mal schön als nicht ernst zu nehmenden Spinner abqualifiziert. :astonished:
Nicht jeder Teslafan eignet sich zum Jubelperser. :laughing:

Wenn überhaupt, dann beruht das originäre Produkt von Tesla auf dem Fleiß und Willen von Straubel.
Und normal drauf ist Elon Musk ganz sicher nicht, soviel steht schonmal fest. Ob und wann man ihn in seinen Aussagen ernst nehmen kann, dafür muss man – wie bei so manchem deutschen Sprechgesangsartisten – entweder ein Gespür entwickeln oder man man macht es sich sehr einfach und drückt ihm einen Stempel auf, so nach dem Motto „Fanboy“, „Jubelperser“ oder „nicht ernst zu nehmender Spinner“.

:slight_smile: +1

Straubel verkauft seine Teslaaktien die er durch die Optionen erhält immer sofort. Er ist offenbar sehr risikoscheu. Er ist wohl mehr Arbeiter als Visionär.
Vermutlich sind es die unterschiedlichen Charactereigenschaften der beiden Personen die im Team Tesla so erfolgreich machen.

Habe das „Fanboy“ in Teslafan gleich nach erscheinen des letzten Post umgeändert. Ich wollte dich keinesfalls negativ bezeichnen. Habe selbst nichts dagegen als Fanboy bezeichnet zu werden, da ich das zweifellos bin.
Ich verorte dich in ähnlichen Gedankenbereichen wie mich (Teslawachstum auf viele, viele Jahre 50% mit Markkapitalisierung… in … )
Deswegen war ich sehr erstaunt über deine Jubelpost´s zu den Q4 Produktions- und Auslieferungszahlen.
Mir kam das vor wie wenn ein Bayernfußballfan nach einem Spiel gegen „Klein-Hinterdufflingen“ mit 3 zu 2 gewonnen nach Elf Meter Schießen herumjubelt. :wink:

Bei mir ist die Stimmung eher so: „Mit Hängen und Würgen kämpft man sich vorran, alles andere als souverän.“

Gruß Helmut