Pyro_Disconnect getriggert, Tesla will Ersatzteil nicht verkaufen [UPDATE: jetzt doch]

Hallo Community, vielleicht habt ihr ja eine Idee oder „Quelle“ für dieses Teil. Ich selber fahre ein M3P der zum Glück wie ein Eins funktioniert.

Leider ist bei der Arbeit auf unsere Prototyp die Pyro_Disconnect Einheit gesprungen. Wir arbeiten dran die Ursache zu verstehen (Prototyp Umrichter, Software, Motor…) kann eine Menge Sachen sein.

Unsere größte Problem, Tesla weigert sich diese Erstazteil zu verkaufen. Das Auto nach Düsseldorf oder Kölner SC auf dem Hänger zu transportieren ist keine Option. Das Fzg. ist massiv modifiziert und ich bezweifle das Tesla Mechaniker ihre Hände drin gerne stecken würden. Habt ihr ein Vorschlag über eine alternative? (eBay aus dem Ausland ist wirklich Notfall plan).

Das ist das M3P den wir umgeändert haben (Wintertest 2020 Schweden Press

Danke!

2 „Gefällt mir“

Habt Ihr unterm Penthouse-Deckel irgend etwas modifziert, sprich IN der Batterie? Wenn nicht sehe ich keinen Grund, warum ein Tesla Service Center nicht den Pyro-Disconnect tauschen sollte. Das ist eine Arbeit von ca. 2h, wenn es hoch kommt. Allerdings wäre es schon wichtig, wenn ihr Euch vorher darüber im Klaren werdet, WAS zum triggern vom Pyroswitch geführt hat!
Gab es ein Event, das auch Airbags gezündet hat? Es hört sich nicht danach an… Also eher ein elektrisches Problem, wie z.B. ein Kurzschluss, oder zu hohe Stromentnahme, was wohl die höchstwahrscheinliche Ursache war. Diese sollte nach Möglichkeit abgestellt sein, bevor ihr ein SeC damit beauftragt.

EVTV Motor Werks könnte ggf. weiterhelfen, weil die viel mit Model 3 Batterien „basteln“: http://store.evtv.me/

Interessant… die PyroFuse ist nicht restricted.

Gestattet mir die Frage… was ist da massiv Modifiziert ?

Schaue Dir den verlinkten elektrive Artikel an :wink:

Viele Unfall Tesla gehen nach Polen und andere osteuropäische Länder. Dort wird restauriert oder ausgeschlachtet. Ich denke, dort wird sich dieses Teil auftreiben lassen.

Ok habs nachgelesen… Antrieb und Steuerung.

Nun das könnte Problematisch werden bei Teslas einstellung zum Ersatzteilverkauf.

Er löst die Pyro aus wenn zuviel Strom fliest, oder ein Crash detektiert wird.

Aber in der Tat, das braucht nur die Fahrzeug FIN laut EPC Katalog, Nr. 11 der

Die Nummer 6 (2x) ist auch zu tauschen beim Lösen der Pyro :wink:

Ja, ich weiß. Teilenummer und VIN hatte ich schon kommuniziert. „Leider dürfen wir Sie diese Teil nicht verkaufen…“ Antwort vom Service Center (persönlich, auf die Email kam keine Antwort)

Wie gesagt, das Fzg. ist massiv modifiziert, der Antrieb hinten ist komplett vom mein Arbeitgeber (eMotor/Umrichter/Getriebe) sind aber keine Serienteile (auch der nicht SW) deswegen kann vieles die Uhrsache sein. Das ist mir klar. Aber klar ist auch, das wir diese Ersatzteile benötigen.

Die Akku hat <2000km gesehen und das Fzg. hat in der Moment vom Ausfall ein Bordsteinkante langsam hoch gefahren. Ist aber für mein Problem hier mit Ersatzteil besorgen irrelevant :wink:

Danke für die viele Antworten

1 „Gefällt mir“

Gib die oben genannte Ersatzteilnummern mal in denn einschlägig bekannten Auktionsplattformen ein.

Ui, „Bordsteinkante langsam hoch“ ist ja so ein Szenario, wo richtig Drehmoment anliegen kann. Klingt, als würde Euer Motor vielleicht ein bisschen viel Strom ziehen, wenn er viel Moment bei wenig Drehzahl macht, oder?

1 „Gefällt mir“

Habt ihr nur den stark modifizierten Wagen in der Firma oder auch einen „normalen“ ?

Dann vielleicht die Fuse zwischen den beiden Wagen tauschen und den „zivilen“ Wagen zu Tesla zu bringen, wenn das Ersatzteil nicht anders zu bekommen ist.

Gruß Mathie

2 „Gefällt mir“

Man sieht es wenn das Penthouse geöffnet wurde.

Darum geht es soweit ich verstanden habe nicht, es will ja niemand einen Garantieschaden geltend machen.

Die Firma für die Juanmax arbeitet will ihren Versuchsträger verständlicherweise nicht zu Tesla bringen und Tesla verkauft die Fuse nicht einfach als Ersatzteil sondern nur mit Einbau.

Gruß Mathie

Verwechselst Du den Strom im Motor mit dem in der Batterie, wo die fragliche Sicherung sitzt? Bei korrekt arbeitendem Stromrichter sollte der Batteriestrom beim Fahren auf den Bordstein sehr gering sein und nur die Verluste in Motor und Wechselrichter decken.

1 „Gefällt mir“

Versuchsträger wo man sehr viele wichtige Komponenten umgebaut und durch Zubehör ersetzt hatt. haben keine Garantie mehr auf die von der Modifikation betroffenen Teile.
Da der Motor und der Motorregler davon betroffen sind welche auch auf die Batterie zurückführen ist die Garantie hiermit erloschen.

Im Übrigen wurde nur gefragt wo man die Teile herbekommt, da das SeC diese nicht verkaufen will.

Wenn die Teile nicht restricted sind, vielleicht kann ein Bodyshop in der Nähe weiterhelfen?

Genau das meine ich. Deshalb halte ich es für unwesentlich, dass Tesla sieht, dass da jemand dran war.

Es geht ja nach meinem Verständnis nur um einen Weg, an die Fuse zu kommen, ohne den Versuchsträger aus der Hand geben zu müssen.

Gruß Mathie

Na dann viel Erfolg.

Wenn das Zeug Tesla nicht verkauft muss man bei nem Salvager schaun, ein anderes Fahrzeug „umbauen“ um das Ding (gratis) zu bekommen ist Betrug.

Offenbar habe ich einfach nur ein zu großes Rechtsempfinden.

1 „Gefällt mir“

Doch nicht gratis! Tesla verkauft die Fuse nicht einzeln, sondern nur mit Einbau. Juanmax hatte oben geschrieben, dass sie lieber eine neue Fuse von Tesla hätten, als eine gebrauchte irgendwo bei ebay zu holen.

Gruß Mathie