PV-Überschussladung mit Tesla Gen3 Wallbox

Mindesstrom am Auto ist jedoch 6A.

Offiziell über die App 5A, ist aber frontendseitig abgefangen, wenn man 1A an die API schickt lädt das Auto auch mit 1A.

1 „Gefällt mir“

Bist Du Dir da sicher? Ich meine das getestet zu haben… ohne Erfolg…

Ja das klappt.

1 „Gefällt mir“

Verrückt! Und ich habe extra die Wallbox auf zweiphasig umgebaut …

Hab das eben probiert, es bedarf mehrerer Befehle an die Box. Ich sende 1A und es werden 5A eingestellt, nochmal gesendet, dann sind es 1A
Also 1A geht

Bei meinem 2019er hat es auch nicht funktioniert.

Der erste stellt auf 5 A, der zweite dann unter 5A,wenn man aber schon unter 5A ist, reicht ein Befehl. Tatsächlich laedt er aber ein bisschen mehr… Bei 1A ca 1,58A, bei 2A 2,5A, nähert sich dann langsam an.

1 „Gefällt mir“

Das ist mir auch zuletzt aufgefallen.
Das geht aber noch nicht ewig.
Aber trotzdem schick!

Habe es vorhin mal in mein Iobroker Script übernommen. Läuft top! Lasse bis 2A runter regeln. Läuft wie geschnitten Brot. Das macht jede Phasenumschaltung obsolet! Klasse!

3 „Gefällt mir“

Kannst du das Script mal posten ?

So dolle ist das nicht. Ich habe diverse Skripte, die meine PV Daten berechnen und in Objekte schreiben. Damit steuere ich dann den Datenpunkt des Tesla Adapters.

Das würde hier jetzt den Rahmen sprengen.

1 „Gefällt mir“

Kann der Tesla Adapter von iobroker die Ampere einstellen?

2 „Gefällt mir“

Ja, kann er!

3 „Gefällt mir“

Ich habe auf einer anderen Seite im Netz gelesen das die Gen3 Wallbox einen rot/weißen Modbus-Anschluss hat, ist das korrekt? Wenn ja, meint ihr die Modbus-Unterstützung kommt mal? Wie oft kommen ca. Updates bei der Wallbox?

Die WB3 hat innen einen ser. Port, ja. Aber bisher war nicht bekannt ob der belegt/genutzt wird.
Updates sind unregelmäßig, das ist nicht so oft wie beim Auto. Es fehlt noch die Unterstützung des Rfid Lesers, das sollte noch kommen.

1 „Gefällt mir“

Hi zusammen, ich werfe hier auch mal eine funktionierende Lösung in den Topf:

Die Ladesteuerung setzt eine Node-RED Installation voraus (z.B. als Docker Instanz).
Die Werte für den aktuellen Stromverbrauch- und die Produktion kommen hierbei aus Loxone, es kann aber auch jede andere Datenquelle eingesetzt werden.
Mit einer kleinen Anpassung könnte mit dem Flow an jeder anderen Wallbox geladen werden, es muss also nicht zwingend ein TWC3 daheim hängen.

Mit dem Template werden per Default nur Werte zwischen 5A - 16A gesendet.
Passt man den Function Node „calculate ampvalue“ wie folgt an, werden z.B. auch 3A oder 4A im Auto gesetzt (interessanterweise auch, obwohl ich den erneuten Versand von identischen Werten unterbinde):

if (context.ladekapa_current < 2100) {
    ampvalue = 3     

Viel Spaß damit!

Nebenbei:
Gibt es eigentlich Erfahrungswerte oder Aussagen dazu, wie „gesund“ es ist, die Ladestärke <5A zu setzen?

Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass es schädlich ist… Akkus mögen gerne langsam geladen werden und das Ladegerät läuft auch unter 5A wenn man Klima bei angestecktem Auto einschaltet (oder der Akku fast voll ist).

Nur ist wohl die Effizienz beim langsamen Laden (2A) leider nicht so gut…
image

wie toll ist denn bitte die vollständig kostenlose Jedlix App?

Mega! Hoffe das funktioniert :slight_smile:

Reicht mir völlig aus, das über Livewetterdaten steuern zu lassen!