PV Anlagen allg. - Vergleiche, Fragen etc

Ja das stimmt. Der Speicher mit dem SE braucht auch 2-3 Monate des einfahrens. Und klar bei geringem Bezug fällt der Verlust prozentual größer aus. Ich hab ne Grundlast von um die 800wh. Das ist was anderes.
Ich habe in der Regel ca 2 kw Verluste pro 24h. Das ist auch die Differenz zwischen der OpenWB und dem sunny portal

1 „Gefällt mir“

Der zweite WR ist der normale Tripower 8.0 der hat so im Schnitt 120wh

Mein Dachmann (jener welcher noch ~20 Jahre Garantie auf die Dachfolie gibt und deswegen auch die PV installieren muss) schickt mir die Tage mal ein paar Angebote für verschiedene Ideen (SolarEdge, alles mit MicroWR, Dach voll, Dach nur da voll wo wenig Schattenproblematik ist, …).

Ich möchte das nicht öffentlich diskutieren, aber würde sich das jemand vielleicht netterweise per PN anschauen?

Der März war bei uns in Ostfriesland wieder sehr durchwachsen…

Gute 1000kWh produziert mit 18,5kWp… ist kein besonders guter Schnitt.

Autarkie lag bei 70%… nicht nur, dass der Akku mit 5kWh noch zu klein ist, auch die Tage haben teils einfach zu wenig abgeworfen.

Der April ist natuerlich auch gleich traumhaft gestartet, 8,4kWh produziert… nur Regen und Sauwetter… soll die kommenden 10 Tage auch so bleiben.

Ich prognostiziere, dass der April eine Vollkatastrophe wird.

Ab März fängt die PV wieder an einen Beitrag zum Laden zu leisten:
59,3 kWh/kWp
487 kWh insgesamt produziert
Anlage 8,2 kWp OW-Ausrichtung, 45 Grad Neigung, Standort München.
205 kWh gingen als Überschuss ins Auto,
162 kWh in die Batterie ( 6,4 kWh Kapazität).

72,1 kWh/kWp
692 kWh insgesamt produziert mit 9,6 kWp Anlage

Mein Schnitt liegt für März in einem ähnlichen Bereich (südliches Niedersachsen). Der ewig bedeckte Himmer nervt halt schon, seit ich die PV-Anlage habe auch noch in doppelter Hinsicht. :wink:

72 kwh/kwp und der schlechteste März seit iB.

1 „Gefällt mir“

Südl. von Hannover: 9,7 kwp, 613kWh im März erzeugt, 63,2kwh/kwp(Ost-/West-/Südanlage/jeweils 45°).

Ich habe die Anlage im Juni letzten Jahres von 1k5 gekauft. Meine Wallbox kann dynamisches Umschalten von 1-phasig auf 3-phasig lt. Datenblatt. Zur Zeit läuft die Wallbox nur auf 3-phasig mit einem Mindeststrom ab ca. 5 kWh.
Ich möchte aber, dass mein Model Y LR auch einphasig ab 1,4 kWh läd. Kann der Tesla das? Also die Wallbox kann es, aber kann es der Tesla?
Wäre echt dankbar, wenn das einer von Euch beantworten könnte. Ich vermute einen Einstellungsfehler an der Wallbox Mennekes Amtron Compact 2.0s, 11 KW).
Mios

Klar, kann der Tesla das…wie viel die Anlage gerade produziert, lade ich Überschuss 1phasig zwischen 1,4 und 3,6 kWh oder 3phasig zwischen 4,2 und 11 kWh. Das liegt an den Einstellungen deiner Wallbox…
Wende dich an 1k5…

Das model Y kann sogar einphasig bis 32A laden

Danke, das habe ich gehofft. Das Problem meiner Erfahrung nach bei den Pv-Installateuren ist, dass es für die meisten Neuland ist und die Beratung auch entsprechend ausfällt. Man muss quasi alles überprüfen und sich selbst erarbeiten. Von 5 Angeboten waren 5 fehlerhaft z.B. falsche Bauteile und oft fehlendes technisches Verständnis. Das lag bei mir sicher auch daran, dass ich nicht eine Standardsituation bieten konnte.
Grüße
Mios

Region Südoststeiermark (Österreich), 5,1kWp ~40° Süd, 563,2kWh = 110,43 kWh/kWp

Bin schon gespannt, wie es dann ab 17. April ausschaut, wenn es statt 5,1kWp 7,8kWp am 6kW Wechselrichter sind.

Ist aber nicht erlaubt, bei 20 A ist in DE Schluss. AT und CH sogar bei 16 A.

Wichtig ist das -20, dann brauchst du insgesamt nur einen DTSU666 um 2 WR auswerten zu können. Es gibt auch DTSU666 ohne -20 (vermutlich die Meisten). Die können nur 1 Messwandlersatz auswerten.

Ich würde vermuten, dass du nur nen zweiten Satz Wandler anschließen und den WR dementsprechend konfigurieren musst. Dann sollten beide Werte per Modbus verfügbar sein.

Allerdings habe ich den DTSU666-20 nicht.
Ich würde mal hier vorbeischauen: SUNGROW Sammelthread Kombination Hybrid + normaler WR (“ Retrofit -Lösung” SHxxRT + Fremd-Wechselrichter ) - Sungrow - Hybridwechselrichter - Photovoltaikforum

1 „Gefällt mir“

Als PV Überschuss ist das kein Problem. Machen ziemlich viele.

Die 20A gelten nur am Netzanschlusspunkt. Wenn die PV zusätzlich 12A auf eine Phase drückt, dann gehen auch die 32A einphasig.

3 „Gefällt mir“

Hat mann dann nicht bis zu 44 A Schieflast am Anschlusspunkt?

+32 A auf L1
-12 A auf L2/3

Das Model Y und das Model 3 können beide ihr Lader von 3 phasig parallel 3x16A in Serie umschalten = bis zu 48A, bzw. die vollen 11kW, auf einer Phase. Die Einspeisung ist in D wegen Schieflast bei einer Phase allerdings auf 4,6kW = 20A begrenzt ( VDE-AR-N 4105)

Kann mir gut vorstellen, dass es gemacht wird.

Eine solche regelkonforme Umsetzung ist zwar möglich, bedeutet dann bei entsprechender Anlagengröße mit viel Sonne und ohne Auto aber eine brutale Abregelung. Umgekehrt ohne Sonne müsste dann die Ladeleistung runter gesetzt werden. Dann kann man doch auch auf 3p gehen, ist das nicht einfacher? :man_shrugging:

Nein mit einer OpenWB und Speicher kein Problem. Die lädt dann bis 32a einphasig und switcht dann in 3 phasig um. Beim sofortladen lädt die dann von Anfang an 3 phasig. Den Rest der Sonne speist man ins Auto oder verbraucht ihn. Einphasig 32 von Netz ist tabu.