Projekte: E-Campingbus

Hallo zusammen,

da ich momentan einen T5 Multivan fahre (hauptsächlich als Camper genutzt), aber eigentlich gerne elektrisch unterwegs wäre, eröffne ich hier mal einen Thread für Projekte von E-(Camping)-Bussen, d.h. sowohl Einzel-Umbauten als auch geplante/angekündigte Serienbusmodelle inkl. möglicher Campingversionen. Hier zum Anfangen mal ein paar Beispiele:

E-Umbauten

T3 mit Teslatechnik umbauen (Projekt 2013):
spiegel.de/auto/aktuell/elek … 39796.html

T5-Umbauten von Murschel (Reichweiten bis 350km)
elektroauto-umbau-murschel.de/category/t5/

Serienproduktion

NISSAN e-NV200 (lieferbar, Reichweite bis 167km NEFZ)
de.nissan.ch/CH/de/vehicle/elect … nv200.html

VW E-Bulli (angekündigt für 2018, Reichweiten NEFZ? geschätzte/erwartete 400km)
autobild.de/artikel/vw-e-bul … 94929.html

Meine Fragen an Euch beziehungweise mögliche Diskussionspunkte wären:

  1. Wer plant was? Ist das entsprechende Projekt realistisch? Was darf bis wann erwartet werden? (technisch/ökonomisch/markt-politisch)
  2. Welches E-Bus-Konzept wäre wünschenswert?
  3. Notwendige Mindest-Reichweite und Lademöglichkeiten für einen Campingbus?
  4. Sonstige neue Features im E-Campingbus? (z.B. der LCD-Screen als Fernseher? usw.)
  5. Und last but not least: Wann kommt der Tesla Campingbus? :stuck_out_tongue:

Vielen Dank fürs Mitmachen beim Spekulieren über die E-Campingbus-Zukunft!

Vom Stretchla hört man seit Mitte letzten Jahres leider nichts mehr neues. Vermute, Tesla hat ihm ein Strich durch die Rechnung gemacht. http://cafeelectric.com/stretchla/

Ich habe mir auch schon einige Gedanken gemacht - was doch toll wäre, wenn Tesla ein Camper ohne Batterie bringen würde:-)
Die Frage wäre dann nur wegen dem wechseln, aber es könnte schon einiges gespart werden:-)
träummodusoff

Hallo Probefahrer,

ich habe über die Jahre schon viele E-Conversion Projekte gesehen, beraten aber auch schon einige scheitern gesehen. Einige Deiner Fragen z.B. zur Reichweite kannst Du nur selber beantworten.

Hilfen kann man von Umrüstern bekommen, z.B. Fa Lorey in Offenbach u.a… Gerade ein Campingfahrzeug hat eigentlich eine geringe Jahresfahrleistung insofern ist es nicht prädestiniert für ein E-Fahrzeug. Machbar ist es auf alle Fälle. Wichtig wäre ein Basisfahrzeug mit guter Nutzlast zu nehmen, dann könnte man mit genug Akkupaketen sicher was schönes bauen. Solange der Camper zu Hause steht kann man die Akkus ja als Heimspeicher nehmen :slight_smile:.

Ralf

Seitdem ich mein Model S habe, will ich kein Wohnmobil mehr fahren. Ein Umbau zu einem Model S Wohnmobil, wäre der Hammer…

oder eine Anhängerkupplung fürs Wohnanhängerle.

+what ralf said.

Elektroantrieb ist TEUER, es lohnt sich nur wenn man wenig davon braucht (a la BMW i3 oder Renault ZOE) oder wenn man sehr viele Kilometer frisst (Lieferwagen/Postauto, Taxi).
Ein Campingbus kombiniert die ungünstigsten Anwendungsfälle: hohes Fahrzeuggewicht, hohe Stirnfläche, lange Fahrstrecken bei gleichzeitig wenig Jahres-Kilometerleistung. Daher wird dieses Fahrzeugsegment erst dann von kommerziellen Anbietern elektrisiert werden, wenn der E-Antrieb deutlich billiger geworden ist. Vorher kommt die Massenproduktion von PKW aller Segmente und von Nutzfahrzeugen für Kurz/Mittelstrecke.

ober die Idee, die Batterie des eWohnmobil als Hausspeicher zu nutzen hat was.
Anders ausgedrückt, der Hausspeicher macht Urlaub.

Herzlichen Dank für die vielen Inputs!

Das ist schon mal ein sehr interessanter Ansatz, kannte ich noch nicht. Die Reichweite des Nissan EV-200 ist für normales Camper-Verhalten aber einfach untauglich… :confused:
Meiner Meinung nach braucht es bei moderaten Autobahngeschwindigkeiten (100-120km/h) eine reale Reichweite wie etwa beim MS: ca. 300-350km sollten schon drin sein.
Mit dem schlechten cw-Wert und der grossen Frontfläche bei einem Bus steigt der Verbrauch natürlich dramatisch an. Beispielvergleich der Luftwiderstände:

Formel: de.wikipedia.org/wiki/Str%C3%B6m … oeffizient
Luftdichte bei 20°C: ρ = 1,204 kg/m³

Tesla Model S (de.wikipedia.org/wiki/Tesla_Model_S)
„Das Tesla Model S hat einen Luftwiderstandsbeiwert (cw) von 0,24 und eine Stirnfläche von 2,34 m², daraus resultierend eine Luftwiderstandsfläche von 0,576 m²."
Luftwiderstandskraft von Model S bei 108 km/h: Fw ≈ 312 N

T5 Multivan (2010er Modell) (Werte von hier http://rc.opelgt.org/indexcw.php):
cw = 0,35 ; A = 3,25 m² ; cwA = 1,375 m²
Luftwiderstandskraft von T5 Multivan (2010er Modell) bei 108 km/h: Fw ≈ 745 N

Der Verbrauch durch Luftwiderstand is beim T5 beinahe um den Faktor 2,4 grösser als beim MS… :exclamation: :unamused: Nimmt man effektiv genutzte 75kWh plus ca. 10kWh Reserve ( :question: ) beim Model S an, so wären für eine vergleichbare Reichweite beim T5 Multivan (2010er Modell) also ca. 190kWh (180kWh plus 10kWh Reserve) erforderlich. Der vielfach propagierte, „zu erwartende“ Fortschritt bei der Batterietechnologie um den Faktor 2 (bzgl. Leistungsgewicht :question: ) würde dafür also nicht mal ausreichen… :astonished:
Berechnungs-/Überlegungsfehler in meiner Einschätzung :question:

Klar, es gibt noch andere Faktoren wie z.B. die zu erwartende Erhöhung des Fahrzeuggewichts beim E-Bulli gegenüber dem Verbrenner-T5 vermutlich noch kombiniert mit Verteuerung durch Alu-Karosse, usw.
Es muss also noch einiges gehen, damit es möglich wird… :unamused:

Da hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt: Mein Camper wird auch schon mal im Alltag von A nach B bis 100km Überland bewegt sowie regelmässig 200-400km am Wochenende, auch wenn nicht gecampt wird. Ich denke, das ist so das typische Fahrprofil eines jungen T5-Besitzers. Im ersten Jahr nach Gebrauchtwagenkauf hat er nun knappe 15’000km runter, 170’000km sind es insgesamt. Studenten mit knappen Geldbeuteln halten sich eben keinen Camper als Zweit- oder gar Drittwagen… ein Auto reicht… :wink: So ein 9-jähriger T5.1 (2006er Baujahr) ist halt enorm „wartungsintensiv“, nein sagen wir es deutlich, es ist eine wartungstechnische Horrorkiste :exclamation: :imp:

Da lockt der Erst-und-Einzigwagen-All-in-one-Camper-E-Bus mit enorm reduzierten Wartungskosten den Studenten natürlich ungemein… Da geht es nicht nur um :mrgreen: und :sunglasses: sein wollen… :smiley: