Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Projekt: Solarstrasse

Interessant:

n-tv.de/wissen/Solarstrasse- … 98251.html

Ohje, wie lange das wohl hält…

Hallo,

Da gab es schon eine vergleichbare Idee aus den USA. Firma Solar Roadways. spiegel.de/auto/aktuell/stra … 74492.html

Gruß

Kurt

Einen Winter…

Oder bis ein Norweger mit seinen gespikten Reifen kommt. Ich denke, bevor man die noch immer teuren Zellen in so einen verschmutzungs-, zerstörungs- und zerkratzungsgefährdeten Bereich einsetzt, sollte man deutlich besser geeignete und in Massen vorhandene Flächen damit bedecken. Da böte sich z.B. eine Straßenüberdachung an…

China macht es jetzt einfach mal:
:arrow_right: golem.de/news/infrastruktur … 31825.html

+1

Den Chinesen viel Spass damit!

Und jetzt noch einige witzige Anekdote: Vor langer Zeit war ich mal mit Jeri Ryan (7of9) auf Twitter befreundet. Sie ist nämlich interessanterweise (für mich) ungefähr zur selben Zeit wie ich in München geboren. Wie auch immer, sie gärtnert gerne und wir haben ein paar wenige Gartenbilder ausgetauscht. Ich habe ein paar ihrer Gartenbilder technisch ein wenig aufgebessert (Kontrast, Farbe, Gamma etc.) Und dann hat sie angefangen, die Solar Freaking Roadways zu promoten (sicherlich in bester Absicht)…

Ich habe Zeit genug, auf die Erfahrungswerte zu warten. Es gibt keinen Grund, so ein Projekt aufgrund von Spekulation vorab zu verdammen. Wenn es tatsächlich nicht funktionieren sollte, dann sollten wir uns lieber dafür bedanken, dass es wenigstens jemand ausprobiert hat.

Da gebe ich dir grundsätzlich Recht, doch leider ist das Projekt bei genauerem Hinsehen wirklich Quatsch, und zwar nicht nur in technischen Details (die man immer verbessern kann) sondern prinzipiell.

Dessen ungeachtet kann man mit Solarenergie schon einiges erreichen, da sind wir uns hier im TFF vmtl. großteils einig - nur eben nicht als Autobahnbelag und Parkplatz. Auch nicht zum Schmelzen von Schnee im Winter, das ist ein alter, relativ typisch amerikanischer Käsegedanke. Wenn Schnee auf den Solarzellen liegt, erzeugen die keinen Strom zum Heizen. Wenn die Panels extern geheizt werden, braucht man UNMENGEN Energie um Wasser von der festen in die flüssige Phase umzuwandeln. Das ist energetisch ein totales No Go.

Es mag Dich schockieren, aber auf unserer relativ steilen Tiefgaragenzufahrt funktioniert genau das ganz hervorragend (Disclaimer: War nicht meine Idee, ich bin nur Mieter) und die Energiekosten bleiben sehr im Rahmen. Allemal besser als Salz, das dürfte auf der Straße erst recht gelten. Es reicht ja, wenn man auf knapp über 0° C heizt, aber man darf damit natürlich nicht erst anfangen, nachdem sich bereits eine dicke, festgefahrene Schicht gebildet hat… Für Berlin jedenfalls eine adäquate Lösung, die Klima- und Witterungsverhältnisse in Jinan kenne ich nicht.

Ich bin gar nicht schockiert. Kleine beheizte Einzellösungen wie ein TG-Rampe in Berlin mögen ok sein, aber nicht wie von freaking solar highways behauptet Wärmeerzeugung durch Solarenergie zum Schmelzen des Schnees auf Autobahnen. Auf Autobahnen in Süddeutschland, Österreich, Schweiz Schweden, Kanada etc etc komplett nicht machbar. Da brauchst du elektrische Heizleistungen in der Größenordnung ganzer Atomkraftwerke, und das genau dann wenn auf die Solarbahn wenig bis keine Sonne scheint.

Hm, das war ja von kurzer Dauer:
:arrow_right: latimes.com/world/asia/la-fg … story.html
(via electrive.net)

:laughing: :laughing: :laughing:

Was war daran jetzt so extrem witzig? Ich finde es eher traurig, zumal das Projekt ja nicht mal an der Technik gescheitert sind.

Ich teile ebenso traurig Deine Meinung!

Apropos solar Straße- könnte man die tesla Dachziegel (in entsprechend angepasster Bauform) nicht auch als Gartenweg, Terrasse und Stellplatz verlegen? :wink:

Frankreich probiert es ebenfalls aus:
:arrow_right: golem.de/news/wattway-frank … 36731.html

Oh Mann, was für eine Geldverschwendung… da kann man die Straße auch gleich mit Blattgold pflastern.
Nachdem solche Vorhaben sich anderswo schon als ineffektiv und ineffizient herausgestellt haben, frage ich mich wirklich, welche Weisheit einige Politiker gefressen zu haben glauben, wenn sie derartige Projekte genehmigen.
An die Instandsetzungs- und Unterhaltungskosten will ich lieber gar nicht denken.

Für das Geld hätte man lieber Solar-Dächer, Warmwasser-Kollektoren o.ä. fördern können.

Man könnte die Straßen auch mit Solarzellen überdachen stattdessen…