Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Professor leugnet Klimawandel durch Menschen

Und er schrieb deshalb einen offenen Brief.
Ich habe mich vorhin gefragt, in welchen Thread ich die folgenden Informationen bzw. PDF-Dokumente posten soll.
Es kämen sicher einige in Frage, halte nun einen eigenen Thread dafür als angebrachter.
Dieser offene Brief ist gerichtet an den Klimarat, den Bundespräsidenten, Die Grünen, die FDP und Greta Thunberg.
Letzterer und der Friday for Future-Bewegung (bei der ich am Freitag selber mitgelaufen bin) wird in dem Text und in dem Anschreiben, welches ich vorliegen habe, ziemlich diffamierend zugesetzt.
Anschreiben-Auszug:

Alleine wegen der herablassenden Äußerungen hat sich dieser Professor eigentlich schon disqualifiziert. Allerdings sollte man sich ein Bild machen, wie solche Leute im Hintergrund diffamierend und wohl von abstrusen Ideologien, sowie üblen Anfeindungen getrieben, tätig sind. Da muss man sich nicht wundern, warum es in unserem Land bezüglich Klimaschutz so lahmt, bzw. man nicht voran kommt (- kommen will?..)
Immer wieder bezieht dieser Prof. sich auch Quellen der „Welt“ (Springerpresse !!) und, wen wundert’s, die FAZ.
Da wundert es mich dann nicht, wenn von solchen Medien immer wieder entsprechend eingefärbte Artikel veröffentlicht werden.
Wenigsten zum Thema Feinstaub / Abgase nimmt der Prof. aber eine realistischere Position ein.

Er hat sich sichtlich „Mühe gegeben“ - 32 Seiten !
Ich kann nicht sagen, das ich das nicht ziemlich borniert finde…
Wegen der Übergröße ist ein Anhang nicht möglich.
Daher hier ein Link zum Dokument in der Cloud (Passwort: oBrief )
magentacloud.de/lnk/4jGJLQQS

Also, wer möchte, kann ihn ja mal richtig einnorden. Er wartet ja darauf.

Ganz ehrlich, die Zeit nutze ich lieber um an einer öffentlichen Ladestation das Model 3 interessierten Leuten zu zeigen.
Man muss nicht jeden noch so weltfremden Erguss gelesen haben, nur um die Motivation solcher Menschen versuchen zu verstehen.

OMG. Offensichtlich hat besagter „Professor“ wohl kein naturwissenschaftliches Studium hinter sich - vielleicht Philosophie - , sonst hätte er schon mal was vom Phasendiagramm von Kohlendioxid gehört…

Bio auf der HP des Pharma-Unternehmens:
Klick auf „Geschaftsleitung“
curatis-pharma.de/Curatisframeset.htm

Edit: Ok, ein Geisteswissenschaftler. B.A. -> M.A. -> Dr. rer. nat. (Psychologie)

Ich finde es recht traurig, das beide Seiten immer Extrempositionen beziehen müssen.

Da gibts die menschenmordenden Klimaleugner und die psychisch gestörten Klimahysteriker.

Für einen mittelprächtig gebildeten Menschen wie mich ist es dann schwierig herauszufinden bei welchen Positionen wohl wer von beiden Seiten Recht oder Unrecht hat.

Spätestens, wenn ein Professor der Geisteswissenschaften in einem offenen Brief über eine „Göre“ schreibt, ist mMn die Glaubwürdigkeit beim Teufel. Das ist übel genug, wenn es an Stammtischen gegrölt wird. Aber von einem „gebildeten“ Mann will ich das nicht lesen.

Das ist ja was ich meinte. Die einen schimpfen über die „instrumentalisierte Göre“ die anderen sind die bösen „Klimaleugner“ es geht da IMHO gar nicht mehr um Klimawandel, sondern nur noch ums blanke „Recht haben“ in Schwarz / Weiß Manier.

Das ist wie bei den Impfgegnern… 0 wissenschaftliche Diskussion möglich. Selbst mit 20 „Nature“ Papern würdest du diese Herren und Damen nicht überzeugen können.

Und außerdem: So gut wie alle Maßnahmen gegen den Klimawandel (z. B. Energie sparen, 0-Emissionsautos) sind auch sinnvoll selbst wenn es den Klimawandel nicht gäbe.

Prinzipiell durchaus nachvollziehbar und OK, aber auch Du argumentierst jetzt mit schlichter Fehlinformation: Es gibt kein 0-Emissionsauto, ein E-Auto stößt zwar lokal (vom Feinstaub abgesehen) keine Schadstoffemissionen aus, das heißt aber nicht das es keine gibt, die nicht direkt im Zusammenhang mit dem Auto (sei es dem Betrieb oder der Herstellung) entstehen. Sie entstehen halt nur irgendwo anders, sei es beim Rohstoffabbau, der Produktion, oder der Stromversorgung. Wenn wir nicht über einen lokalen sondern weltweiten Klimawandel reden ist also der Begriff 0-Emissionsauto „Fake News“.

Richtig.
Wieso suggeriert der Threadtitel dass besagter Professor den Klimawandel leugnet? Habe dazu nichts gesehen…

Da sollte nichts suggeriet werden. Ich habe den Titel entsprechend geändert.

Na, da wird es aber Zeit, auch ihm einen Kosenamen zu verpassen :mrgreen:
Vorschläge?..

Wir kommen hier zu sehr in die Nähe von Politik und Religion – zwei Bereiche, die im gesellschaftlichen Smalltalk ebenso wie in diesem Forum aus gutem Grund vermieden werden sollten, sofern sie nicht direkt mit unserem Kernthema zu tun haben. Ich schließe daher hier und bitte darum, die Diskussion wieder mehr auf Tesla zu fokussieren. Ich hoffe Ihr habt dafür Verständnis!