Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Probleme Sentry Stick Formatierung

Model X Raven…
habe nun schon mehrere Sticks ausprobiert, normal USB, auch SD-Card mit Reader.
Speicher werden als FAT32 formatiert, können problemlos am Rechner genutzt werden.
Stecke ich den Speicher in den Tesla, wird das rechteckige weiße Zeichen angezeigt mit roten Punkt, alles fein.
Nach ein paar Schreibvorgängen wird nichts mehr angezeigt und wenn ich den Speicher wieder in den Rechner stecke, kann er nicht mehr erkannt werden und werde nach Formatierung gefragt.
Habe schon verschiedene Programme zum Formatieren ausprobiert, verschiedene Sticks und überall das selbe. Auch Mac und PC.
Bei 64GB ist FAT32 nicht verfügbar, nur ExFAT oder Large FAT32

Hatte jetzt auch einen Parkrempler und kann ich nicht auswerten. Hat jemand noch einen Tip?

Versuch am besten mal fat32format, damit kannst Du auch mehr als 32 GB in FAT32 formatieren. Hast Du mal die Schreibgeschwindigkeit ermittelt? Eventuell ist der Stick zu langsam. Das sollte zwar eigentlich nicht zum Verlust der Formatierung führen, aber man weiss ja nie.

Was ich außerdem probieren würde ist, den Stick am Computer mit Daten vollzuschreiben und diese dann wieder zu lesen. Wenn das nicht möglich ist oder zu einem Fehler führt, hast Du möglicherweise einen Stick erwischt, der weniger Daten speichern kann, das aufgrund eines falschen Controllers aber nicht anzeigt.

Ich habe meine 256GB-SSD einfach mit Linux im ext4-Format formatiert, wird auch problemlos erkannt und genutzt.

Hi burner,
habe von deinen kleinen Problem wegen USB Stick gelesen. Gehe mal zu Teslawissen.ch, da findest du eventuell Informationen, die dir helfen.

Hier der direkte link:

teslawissen.ch/tesla-waechtermo … usb-stick/

Gruß

Ich habe eine 500GB Samsung SSD ausgewählt, die in zwei Partitionen aufgeteilt wurde.
Damit kann ich durch Einstecken von 1 USB-Kabel dem Fahrzeug vorgaukeln, dass zwei USB-Sticks eingesteckt wurden - einen für das Abspielen von Musikstücken über USB und den anderen für die Videoaufnahmen über die Kameras.

  1. Die SSD in etwa zwei gleich große Partitionen aufteilen (oder für Musik eine kleinere Partition wählen).
  2. Mittels FAT32Formatter1.1 (kostenloser Download bei Heise oder PC-Welt) wurde unter Windows10 die 500GB SSD von Samsung formatiert.
  3. Eine Partition (z.B.: E) erhält den Namen MUSIC für die Wiedergabe aller Musikstücke in Ordnern, über USB
  4. Eine Partition (z.B.: F) erhält den Namen TESLA. Darin wird ein Ordner mit dem Namen TeslaCam angelegt. Im Ordner TeslaCam werden die Videoclips gespeichert.
  5. Alle Musikordner mit Musikstücken wurden in die Partition MUSIC gespeichert.

Beim Einstecken der SSD in einen der vorderen USB-Anschlüsse wird der Musik-Ordner erkannt, indiziert und man kann Musik über USB abspielen.
Die Aufnahmefunktion der Kameras kann durch Antippen des Kamera-Symbols am oberen Rand gestartet, gestoppt oder ausgeworfen werden.

Gruß
Herbert

Hol dir TeslaCamViewer, da ist ein FAT32-Formatierer dabei.

Danke für all die Tipps, hatte eigentlich schon vorher einiges ausprobiert
Muss wohl das Pech haben, daß die Sticks und SD-Karten Leser einen Defekt haben oder nicht erkannt werden, sonst kann ich mir das nicht erklären.
Habe jetzt mal eine 480GB SSD bestellt und probiere die mal aus. Durch Black Week für 44€ zu haben. Wahnsinn!

habe nun mal die SSD angeschlossen und scheint zu Laufen. Habe eine Partitionierung für Musik und Videos erstellt. Defekt 32 Formatierungen ist für einen Mac User gar nicht so einfach, Es wäre schön wenn Tesla Eine Formatierung im System anbieten könnte. Und was noch dazu kommt, dass es in Österreich eigentlich gar nicht erlaubt ist. .
Danke für eure Hilfe

MacOS kann doch von Haus aus in FAT32 formatieren. (Disk Utility App)

soweit ich weiß aber nur bis 32GB, habe aber 480GB. Gleichzeitig partitionieren ging auf jeden Fall nicht…