Probleme Model Y und Model 3 mit Lenkung bzw. Lenkgetriebe

Hi Daniel,
heute war also auch mein Termin im SC Mannheim. Start um 07:45 Uhr, Auto fertig so 11:30 Uhr.
Auch bei mir wurde das Lenkgetriebe ersetzt. Jetzt ist wieder alles super.
Gruß
Florian
P.S.: Auf den Smiley am Zettel kannst du dir leider nix einbilden… :stuck_out_tongue_winking_eye:

2 „Gefällt mir“

Oh, in Mannheim hatte ich den auch schon…., in Frankfurt nicht…

1 „Gefällt mir“

Bei meinem MY LR MiG tritt der Scroll-Effekt seit einigen Wochen auch auf. Auch ich widerspreche der Einschätzung des SeC Sbg - so ein Lenkverhalten ist auf Bundesstraße und Autobahn absolut inakzeptabel. Spurhaltung/Geradeauslauf nicht möglich, ich musste vorgestern auf der Fahrt Salzburg-Innsbruck-Salzburg öfters als im Sekundentakt links/rechts lenken, um in der Spurmitte zu bleiben. Extrem anstrengend und nervig.

Mit aktiviertem Autopilot tritt das Scrollen bei mir nicht auf! Dabei brachte mich aber ein anderes Problem zur Weißglut: die Fernlichtautomatik schaltet sich ewig lange nicht ein, selbst wenn keine Fahrzeuge vor mir auf meiner Spur und der Gegenfahrbahn fahren. So fährt man bei AB-Tempo gefühlt ewig im Blindflug.

Manuelles Fernlicht-Aktivieren bei aktivem AP ist mir nicht gelungen - was für eine ungute Bevormundung.

Bleibt also nur die Wahl zwischen dem geringeren Übel:

V1: mit AP ohne Scroll-Lenkung aber auch ohne Fernlicht und daher im Blindflug

V2: ohne AP und mit Fernlicht, aber ununterbrochen manuell links/rechts lenken im Zick-Zack-Kurs

Auch ich dachte, ein Polizist hinter mir muss mich für alkoholisiert halten. Das Gespräch nach einer Anhaltung wäre sicher ein Highlight für die „Versteckte Kamera“ Sendung…

Bin gespannt, ob das SeC Sbg nächste Woche anstandslos alle nötigen Komponenten tauscht. So macht der neue Tesla keine Freude…

LG aus Sbg von Julius

4 „Gefällt mir“

Ich habe das Problem leider auch seit einigen Wochen bei meinem Model 3 Performance aus 08/22. Man wollte mich auch mit dem Software Update vertrösten, ich habe mich aber nicht abwimmeln lassen und habe am Montag einen Termin im Service Center, erstmal nur zur Begutachtung. Ich hoffe, sie sehen dann auch ein, dass ein Tausch notwendig ist.

3 „Gefällt mir“

Hallo, war ein gutes Vorgehen! Allein schon nach dem Ausschlussprinzip: Wenn nach einer Hardwareänderung (= neues „Steering Gear Assy“) ohne (!) Software-Update plötzlich alles OK ist, dann liegt es nicht an der Notwendigkeit eines Software-Update! Drücke Dir die Daumen dass das beanstandungsfrei ersetzt wird! Gruß, Daniel

2 „Gefällt mir“

Hi Florian, danke auch für Deine Rückmeldung! Musste herzlich lachen … OK, zugegeben mit einem weinenden Auge, dass der „Gute-Fahrt-Smiley“ nicht nur bei mir im Auto hängt ;-D Ansonsten freut es mich sehr zu hören, dass es bei Dir auch so reibungslos geklappt hat. Ich habe zudem den Eindruck (ggf. auch Placebo-Effekt) dass die - zumindest auf dem Papier vermerkte - „Spur-Einstellung“ tatsächlich nochmal ein besseres Fahrverhalten bewirkt hat! Insgesamt fährt mein MY jetzt jedenfalls super angenehm und ruhig … abgesehen vom „schrollbefreiten“ lenken freu. Cheers, Daniel

Ich hatte den Smiley auch am Spiegel… bin aber ohne neues Lenkgetriebe mit Scrollrad Lenkung vom Hof gefahren und warte nun auf die neue Software. Meine Spur ist allerdings gerade perfekt eingestellt nach dem Fahrwerkseinbau… wenn nachher das Lenkrad schief steht, würde ich direkt wieder hingehen.

Ich melde Vollzug - Fahrzeug fährt und lenkt nun wie es soll!

4 „Gefällt mir“

Und du machst das mit? Ich hab gestern bei ner Testfahrt (erstes Mal bei Kälte ohne AutoSteer) schön zwischen den Linien hin- und hergependelt (irgend wann musst du ja korrigieren, aber jede Sekunde, das war mir zu mühsam - war aber auch nicht Rush Hour sondern mit relativ wenig Verkehr am späteren Abend). Zum Glück war die Rennleitung nicht am Start… das hätte glaub ich einiges an Erklärungsbedarf erfordert.

Kann das mit dem Scrollrad jetzt auch auf AB Geschwindigkeiten nachvollziehen, aber wie ein Mausrad fühlt es sich für mich immer noch primär an, wenn ich bei extrem geringer Geschwindigkeit das Steuerrad drehe. Auf der AB ist es mehr so ‚geht fast von selbst nach links, und braucht ziemlich viel Kraft nach rechts‘ und umgekehrt je nach Strassenverlauf.

Uiuiuiui. Teures Ersatzteil. Kein Wunder, dass Tesla jetzt nach zunehmender Häufung erstmal auf Software-Update umschwenkt. :roll_eyes:

1 „Gefällt mir“

Bin gerade in Hannover. Problem geschildert, Problem wurde bestätigt. Es wird auf das Softwareupdate gewartet. Werde dann wohl eine schriftliche Mängelanzeige verfassen und eine Frist setzen.

6 „Gefällt mir“

Hast du eine neue Info bekommen, wann das kommen soll? So rumzufahren ist nicht schön und kann sicher auch gefährlich werden.

Der Mitarbeiter konnte mir keinen Termin nennen, wann das Update kommen soll. Er konnte mir nur sagen, dass es das Update mit der Version 2022.44.xxx sein soll

wenn Tesla sich querstellt würde ich zum TÜV fahren und von denen ein Gutachten zur Verkehrssicherheit einholen.

Aus meiner Sicht darf eine Lenkung keinesfalls rasten. Das ist nach so ziemlich jedem Überprüfungsgesetzt ein schwerer Mangel mit Hang zu Gefahr im Verzug.

Hier der Auszug aus der Österreichischen Überprüfungsverordnung.
image

SM = Schwerer Mangel
GV = Gefahr im Verzug

Etwas vergleichbares gibt es sicher in Deutschland auch. Das will ich sehen, dass Tesla sich darauf einlässt. Die sind zu 100% dran wenn der Besitzer das Problem bereits nachweislich dokumentiert hat.

Bernhard

1 „Gefällt mir“

Einen mechanischen Defekt in der Ritzelstange vom Lenkgetriebe lässt sich nicht per Software lösen. Brief per Einschreiben mit einer Mängelbeschreibung verfassen und eine Kopie an das KBA schicken. Später brauchst du was in der Hand wenn es ernst wird.

1 „Gefällt mir“

Ich hatte den Tesla Mitarbeiter so verstanden, dass nur die Lenkunterstützung aussetzt, daher „spürt“ man dies so deutlich… Falls es ein Hardware Defekt ist, dann ist es doch eher das Problem des Zulieferers (Bosch?) und nicht Tesla?

So werde ich das auch machen. Habe dafür keinerlei Verständnis.

Bin gerade zurück von meinem Termin aus Ottersberg. Natürlich das gleiche Ergebnis wie bei anderen zuletzt. Lenkgetriebe wurde geprüft und ist angeblich in Ordnung. Ich solle aufs Softwareupdate warten. Als Vergleich in ein Probefahrzeug mit gleicher Software gesetzt: natürlich kein Problem bei der Lenkung.
Wir sind dann so verblieben, dass ich auf Basis der Gewährleistung eine Frist für die Nachbesserung setze, das Lenkgetriebe wollten sie vorsichtshalber schon Mal bestellen.

Macht euch nichts vor, es wird kein Software Update kommen um das Problem zu lösen. Wie soll Software auch ein defektes Teil reparieren…
Als das Problem vemehrt aufkam, hat Tesla nun die Notbremse gezogen, weil sie gemerkt haben, dass der Austausch bei der Masse ziemlich teuer wird. Also erstmal Zeit schinden und so tun als würde ein Software Update kommen.

Also Frist zur Nachbesserung setzen und wenn in der Zeit ein wundersames Software Update kommt ok, wenn nicht müssen sie das Problem anders lösen, z.B. mit einem neuen Lenkgetriebe.

Aus meiner Sicht ist es völlig egal woher der Fehler kommt.

Das Lenken ist beeinträchtigt und damit eine sicherheitskritische Funktion.

Damit ist das Fahrzeug nicht verkehrssicher zu bewegen → Stilllegen bis Fehler behoben und Leihwagen von Tesla oder auf Teslas kosten.

Wenn der Fehler in einem Software Update ist, dann könnte Tesla auch eine ältere Firmware flashen die den Fehler nicht hat um das Problem temporär zu beheben. Für Tesla ganz leicht machbar wenn man will.

Bernhard

1 „Gefällt mir“

Bevor ich jetzt hier weg fahre, erwarte ich eine schriftliche Bestätigung, dass es sich um keinen mechanischen Mangel handelt. Mal sehen…

1 „Gefällt mir“