Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Probleme mit der Bodenhaftung

Hallo,
hab nun 4600km auf der Uhr. Seit ca einer Woche ist mir aufgefallen das ab und zu auf der Autobahn bei Geschwindigkeiten ab 120km/h sich für den Bruchteil einer Sekunde die Bodenhaftung verschlechtert. Kann es damit zusammenhängen das die Luftfederung nicht mehr auf LOW geht sondern nur noch auf STANDARD und dadurch mehr Luft unter den Wagen kommen kann.

Freue mich auf euer Feedback denn das erste Mal bin ich ganz schön erschrocken darüber.

Gruss Gerd

Das ist mir auch schon aufgefallen! Ganz kurze Momente eines schwammigen Fahrverhaltens - ähnlich einer kräftigen Windböe. Ich hatte erst vermutet, dass würde mit leichten Unebenheiten der Fahrbahn oder Spurrillen zusammenhängen. Bei mir tritt dass seit ein paar Wochen auf. Einen Zusammenhang mit der Luftfederung konnte ich noch nicht erkennen - könnte aber gut möglich sein.

lg
Michael

Das fällt mir vom Begin (23. Dez.) auf, das dies kein Auto für die Autobahn ist. Ich fahre ein P85 mit 19" und ohne Heckspoiler. In meinen Augen ziemlich instabil ab 140-150Km/h, vor allem bei Wind von der Seite. Mir war nicht eingefallen das es Wind unter dem Fahrzeug sein könnte. Bei einem so geringen Cw Wert kann ich mir eine Instabilität dadurch aber gut vorstellen.

Bis jetzt hielt ich die Fahrwerkabstimmung und die Reifen für die Übeltäter. Und das, eventuell im Kombi mit der Abwesenheit der LOW Einstellung beim Fahrwerk. Das Auto war ja anders konzipiert.

Wie seit ihr unterwegs? Mit oder ohne Heckspoiler? Mir würde es interessieren ob es Leute gibt die einen Unterschied bemerkt haben. Ich zweifele ob ich den jetzt montieren lasse. Wegen der Optik habe ich es gelassen, würde es aber machen wenn die Richtungstabilität dadurch gewinnen würde.

Desweiteren würde es mich interessieren, ob es seit 5.8, und das Herausnehmen des Absinkens bei höhere Geschwindigkeiten, einen Unterschied in Fahrgefühl gegeben hat. Hat jemand da Erfahrung?

Meine angedachte Lösung bis jetzt wären leichte 20" Felgen mit besseren (sollte nicht so schwer sein) Sommerreifen. Desweiteren hat jemand aus dem Holländischen Forum seinen P85 (Luftfederung) tiefer gelegt mit hilfe von „Lowering Links“. Beim letzten müßte ich mich mal schlau machen was das wäre…

Hier sieht man was gemacht wird, ganz einfach.

Tieferlegung

Hier kann man sie kaufen:

Tieferlegung kaufen

einen Teufel werde ich tun und was installieren das nicht von Tesla ist. Da erlischt sofort die Herstellergarantie wenn was passiert.

Wäre mir persönlich auch zu gefährlich.

Schleifen irgendwann die Räder im Radhaus.

Oder ein Ranger entdeckt die und trägt das in die Akte ein und die Garantie ist wirklich hin.

Fällt mir bei der Stahlfederung auch auf, dass das Auto ab 150 km/h recht hibbelig wird. Aber im Bereich um 120 km/h und darunter fährt es sich sehr stabil.
Warten wir mal auf das „highspeed-update“. Ich denke, das wird für die Schnellfahrer noch deutliche Verbesserungen bringen.

Also seit 5.8 ohne LOW ist er definitiv instabiler bei höheren Geschwindigkeiten. Davor hatte ich keine Probleme entdeckt. Hoffe das Update gibt es bald.

danke für Euer Feedback bislang. Habe nun Tesla kontaktiert und halte Euch auf dem Laufenden.

Gruss Gerd

was noch schwerwiegender ist, Du verlierst wahrscheinlich auch die Betriebserlaubnis => kein Versicherungsschutz

@Ecarjunkie:
Danke für dein Einsatz in dieser Sache. Hast du Connections?(Avatar)

Was die „Lowering Links“ angeht, habe ich weniger Berürungsängste. Danke für die Links übrigens(ehh… na ja). Die habe ich gesucht. Man kan gutes besser machen. Vorbilde gibts zu genüge. Abarth, Alpina, Ruf, AMG…Man stelle sich vor die Strassenlage bei höhere Geschwindigkeit würde besser werden… :wink:

Aber ich gebe euch recht in punkto Versicherung- und Garantieschutz. In Holland wird sowas doch wohl lockerer gehandhabt als hier. Ich frage mich mal schlau.

Haben nur die 19" das Problem oder gibt es kein Unterschied.

Ich konnte es nur mit den 19” feststellen, da die 5.8 mit den 21” noch nicht verfügbar war. Aber auch mit den 19” im abgesenkten Zustand konnte ich kein Problem feststellen. Meiner Meinung nach liegt es nur an der nicht abgesenkten Fahrwerkseinstellung > 120km/h. Das es bei der Stahlfederung die selben Probleme gibt wundert mich dann nicht, die ist ja immer auf “Standard” - Höhe abgestimmt ist. Das Fahrzeug wurde nun mal mit der Absenkung konzipiert und wenn man diese einfach wegnimmt, ist Instabilität einfach vorprogrammiert.

Obwohl ich schon verstehe, dass die optionale, verstellbare Federung irgendwelche Vorteile bringt, sie kostet schließlich 'ne ganze Menge, wäre ich aber bei einem 90000€ Auto doch davon ausgegangen, dass ein Tempo um die 120 km/h kein Problem darstellen sollte. Obwohl ich nicht die optionale Luftfederung habe, habe ich dennoch den Eindruck, dass der Wagen beim Beschleunigen auf der Autobahn manchmal ziemlich schwimmt und das hatte ich in den ersten Tagen nach Auslieferung so nicht bemerkt. Kann es sein, dass auch die „Normalversion“ durch das damalige Update instabiler wurde?

Bei „ohne Luftfahrwerk“, sprich also mit Stahlfederung gibt es am Fahrwerk nichts, was per Software verändert werden könnte. Einzig das variable Lenkgetriebe (Einstellung: Comfort, Normal, Sport) bleibt da noch, welches aber meines Wissens nicht verändert wurde. Das würde sich auch beim Beschleunigen auf gerader Strecke ohne Lenkbewegungen nicht auswirken.

Ich hab ebenfalls die Stahlfederung und kann bestätigen, dass das Auto sich bei „all-in“ ab 120 km/h ganz schön windet. Besonders wenn man schon beim Ausscheren drauftritt. Dass Dir das erst später aufgefallen ist, könnte auch eine Gewöhnungssache sein. Viele Kleinigkeiten merkt man erst ein paar Tage später, wenn die überwiegenden Eindrücke zur Gewohnheit werden.

Ich denke auch, dass ich am Anfang erst das Auto kennengelernt habe und Unterschiede bei verschiedenen Geschwindigkeiten nicht einordnen konnte. Man wird sich dann halt an diese Eigenheiten gewöhnen müssen. Wäre dann doch ein Grund gewesen, die Luftfederung zu nehmen :wink: Dann halt beim nächsten Model S :smiley:

Genau! Man will sich ja noch steigern. Was machen wir sonst in 4-6 Jahren wenn der Neuwagenduft verflogen ist, und Tesla noch nichts anderes in dem Segment hat? :mrgreen:

Unseren S weiter fahren und grinsen.

Genau das möchte ich dann durch Aufstockung des Gebrauchtwagenmarktes auch anderen Leuten zugänglich machen :slight_smile:

bin seit 15.000 km mit dem BioCruzer (man erlaube mir diese Prägung) unterwegs, 19" WiReifen, Luftfederung und Spoiler und konnte solche Unruhen gar nicht feststellen auch bei erheblichem Seitenwind. Glücklicherweise! Eigentlich sogar im Gegenteil: der Geradeauslauf ist vielleicht etwas hibbelig (auf „Standard“), aber in Kurven ist die Straßenlage immer viel besser als ich erwarte.

Wenn wir unseren dann noch nicht haben…
denkste an uns?? :wink: :wink:

Grüße

Mario