Problem mit negativem Hausverbrauch reloaded

Ich habe zwei Powerwalls mit einem Gateway 2. Bisher hatte ich zwei einphasige Wechselrichter, die auf dem Backup-Pfad angeschlossen waren und mit einem Neurio mit CT auf L1 zusammen erfasst worden sind
Heute wurde meine dritte Solaranlage installiert, der Elektriker, der das Gateway installiert hat, sagte mir, ich solle die drei Phasen des dritten Wechselrichters auf die Klemmen vor dem Gateway legen lassen und hat mir die CTs für die drei Phasen vorbereitet, sodass ich sie nur noch anbringen sollte. Nachdem ich das gemacht habe und das Gateway so konfiguriert habe, dass die drei CTs am Neurio (Anschluss 1, 2 und 3, Anschluss 4 ist der CT für die beiden alten Anlagen) eingerichtet sind, sehe ich auf CT 4 0W, auf CT2 und 3 z.B. 1300W und auf CT 1 569W. Die App zeigt einen negativen Verbrauch für das Haus an. Da sehe ich z.B. 3,5kW vom Dach, 3,5, die in die Batterie gehen und -0,5 vom Haus und -0,5 die ins Netz gehen.

Ich habe die Vermutung, dass ich den 3-phasigen Wechselrichter auf den Non-Backup-Pfad legen muss, kann das sein?

Ein paar Stunden probieren später bin ich jetzt bei diesem Stand:

Ich habe einen zweiten Neurio eingebunden, auf dem ich alle drei Phasen des dritten Wechselrichters mittels CTs messe. L1 stimmt mit der augenblicklichen Leistung des Wechselrichters geteilt durch 3 überein (Wechselrichter zeigt 1,08kW, CT L1 zeigt 366W), für L2 und L3 sind die Werte überhaupt nicht plausibel. Alle CTs zeigen in die richtige Richtung, L1, L2 und L3 sind ab Wechselrichter bis zum Anschluss im Schrank richtig verkabelt (ich habe alle Kabel nachverfolgt).

Hat jemand von dem Powerwall-Installateuren so etwas schon mal gehabt?
Mit meinem Installateur habe ich gesprochen, der kommt übernächste Woche. Er sagt allerdings, dass er schon Anlagen so angeschlossen hat wie bei mir.

Edit: Ich messe im Augenblick nur L1 von dem neuen Wechselrichter, L1+L2+L3 ergibt 0, sodass ich nur so zumindestens mit L1 die Powerwalls laden kann.

Ich hatte am Neurio die CTs für L2 und L3 vertauscht. Der Endstand ist, dass ich zwar die Erzeugung der dritten Solaranlage erfassen kann, jedoch warum auch immer die Erzeugung dem Hausverbrauch zugerechnet wird.

Problem gelöst: Statt den internen CTs habe ich jetzt einen zweiten Neurio mit 3 CTs vor den Zweirichrungszähler gepackt und die internen CTs komplett deaktiviert. Mit dem zweiten Neurio, der auf 3 Phasen (am CT der ersten Phase beide einphasigen und L1 vom dreiphasigen Wechselrichter zusammen erfaßt) werden jetzt Erzeugung und Verbräuche wieder korrekt erfasst. Das Installationshandbuch gab den richtigen Tipp, dort stand, dass wenn Verbraucher vor das Gateway statt auf den Non-Backup-Pfad installiert werden, diese extra erfasst werden müssen. Das gilt auch für Erzeuger. Auf der Webseite müssen bei jedem Durchlauf des Konfigurators die internen CTs im Gateway erneut deaktiviert werden, da sie sich automatisch wieder aktivieren. Ich muss mit meinem Powerwall-Installateur ausbaldowern, wie der 3-Phasige Wechselrichter besser angeschlossen werden kann (vermutlich über den Non-Backup-Pfad im Gateway.
Vielleicht hilft dies hier ja jemandem mit ähnlichen Problemen.

2 „Gefällt mir“

3phasige WR müssen immer am
Non Backup Pfad angeschlossen werden. Das steht eindeutig und explizit im Installer Manual.
Kannst auch am Backup machen. Aber ganz wichtig immer die richtigen Phasen zu den korrespondierenden CTs durchführen. Wenn da die Phasen vertauscht werden wird Misst gemessen.

Das ist ziemlich ärgerlich: mein Powerwall-Installateur sagte mir, der Wechselrichter könne vor das Gateway. Entsprechend hat er das für den Installateur des Wechselrichters vorbereitet. Zwei häßliche Löcher mitten in der Wand später weiß ich jetzt, dass der Wechselrichter von vorne herein direkt neben das Gateway hätte platziert werden können, wo auch genug Platz für den LSS ist, statt in einem vollen beengten Sicherungskasten, wo der Elektriker, der den Wechselrichter angeschlossen hat, dann das hier produziert hat:

Jetzt lasse ich den Wechselrichter dahin versetzen, wo ich ihn ursprünglich haben wollte und die ganzen zusätzlichen Leerrohre, die gesetzt worden sind, können alle wieder weg.

Naja wirklich genau wo Dein WR jetzt angeschlossen ist kann man da nicht erkennen.
Aber prinzipiell einfach falsch den Wechselrichter ohne die CTs oder einen extra Neurio anzuklemmen.
Die/den WR im Gateway 2 direkt anbinden ist auf jeden Fall der richtige Weg.
Da haben wohl beide beteiligten Elektriker das Manual nicht wirklich gelesen bzw. verstanden.

Der Powerwall-Installateur wird in zwei Wochen alles richten. Wirklich ärgere ich mich über den anderen Elektriker, der die freischwebenden Verteiler im Sicherungskasten gebaut hat. Den hatte ich nämlich vorher gefragt, ob er den LSS für den Wechselrichter auch direkt am Wechselrichter platzieren kann, wenn dieser weniger als 2,5m vom Sicherungskasten entfernt ist. Seine Antwort per Email: geht. Seine Antwort dann vor Ort: geht nicht, ich hätte die Frage falsch formuliert. Wäre das nicht gewesen, müsste jetzt nur ein kurzes Kabel gelegt werden, da der Wechselrichter ursprünglich ums Eck an der Wand vom Gateway platziert werden sollte und da genügend Platz in den vorhandenen Kabelkanälen gewesen wäre.

Jetzt lasse ich das alles umbauen und verschließe die Löcher wieder.

1 „Gefällt mir“

Hervorragende Arbeit von meinem anderen Elektriker. Die drei Einzelsicherungen wurden durch eine dreipolige Sicherung im Gateway ersetzt, der Wechselrichter sitzt im Technikraum, mittels 3 CTs im Gateway wird jetzt auch der Strom vom Solaredge richtig erfasst. Das Chaos im Sicherungskasten ist beseitigt :slight_smile:

Und heute morgen um 8:49:

2 „Gefällt mir“