Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Premium HiFi

Hallo,

in meinem M3P ist das Premium-HiFi-System verbaut, das in sämtlichen Berichten sehr gelobt wurde. Deshalb hatte ich große Erwartungen.

Nun steht es endlich auf meinem Hof und ich bin relativ enttäuscht.
Habe den Eindruck, neben fehlender Frunkmatte und Frunk-Hooks hat Tesla auch hier eingespart.

Ich bin wahrlich kein Audiophiler. Das Bose-System im vorherigen Wagen hat mir allerdings auch nicht gefallen.

Bei Tesla empfinde ich die Höhen als blechern. Die Mitten fehlen etwas. Am Equalizer habe ich lediglich den Bass etwas angehoben.

Auch habe ich den Eindruck, dass nicht sämtliche Lautsprecher angesprochen werden.

Kann mir jemand einen Song nennen, der als Referenz für Audioqualität über Spotify dienen kann und sämtliche Lautsprecher nutzt?

Ob Spotify wirklich die Qualität liefert? Du kannst ja erstmal am Balance rumspielen (vorne, hinten, rechts, links) ob die die Boxen dort hörst.

Je nachdem, ob immersive sound (wie immer das in einem Deutschen Model 3 heissen mag) eingeschaltet ist oder nicht, können tatsächlich einzelne Lautsprecher inaktiv sein. Die Lautsprecher in der A-Säule sind z.B nur aktiv, wenn der immersive sound eingeschaltet ist.

Di kannst doch nicht mit Spotify testen! Mach ein paar aussagekräftige Tracks mit FLAC und teste damit.

Habe das selber mal getestet. Der Unterschied zwischen Flac und Spotify ist echt schon groß.
Jedoch muss ich dir dahingehend recht geben, dass der Klang wirklich nicht so stark ist, wenn man hinten sitzt.

Ahm, wo schaltet man den immersive sound denn ein?
Unter „anpassen“ kann ich doch lediglich am Equalizer herumspielen.

Was empfehlt ihr mir den im FLAC-Format?

Äh… unter „anpassen“ gibt es 3 Unterpunkte. Equalizer, balance und Raumklang (oder wie das genau heißt)
Nur im SR+ Modell fehlt der 3. Punkt.

So, habe den Raumklang auf Maximum gesetzt.
Meine, es klingt nun besser… nun mal schauen, wie/wo man höherwertige Musik in den Tesla bekommt… FLAC auf USB… im Apple-Versum spielt ja alles in Richtung AAC.

Als Refrenz nehme ich gerne Dire Straits - Money for Nothing, als FLAC. Das Album ware da Erste, dass voll digital produziert wurde. Lauststärke soweit aufdrehen, dass Sting im Intro Bühnenlautstärke hat. Wenn die Gitarre und alles kribbelt, dann is jut. Digitale „Verbesserung“ gehören grunsätzlich aus. Aus zwei Kanälen einen Raumklang zu rechnen ist so eine Sache. Kann sich gut anhören, aber was hat es dann noch mit dem Original zu tun? Uns spätestens bei den Höhen fängt es dann an zu schmieren. Ich mag es aber auch linear, hab also eh schon „verloren“.

Glitch Hop ist auch sehr schon geeignet. Oder Klassik.

Mag mal jemand mit einem audiophilen Gehör seine Equalizer-Einstellungen (Premium-Paket) posten? Ggf. ein Screenshot…

Ganz ehrlich - Standard-Einstellungen, ohne irgend was zu ändern, so mach ich es. Das System klingt meiner Meinung nach am besten, wenn man nichts am Equalizer verstellt. Puristen unter den Audiophilen werden auch Immersive Sound ausschalten. Wobei jene sicher auch sagen werden, dass der Innenraum eines Autos für Audiophile nicht die geeignete Umgebung ist.
Das ist alles Geschmacksache, stell es so ein, dass es dir am besten gefällt.

Kann ich nur zustimmen, es gibt Leute die an den Equalizer-Einstellungen so lange rum stellen bis der Sound ihrem Gehör am besten zuträgt andere wie ich mögen den Sound möglichst neutral so wie vom Toningenieur aufgenommen. Ich habe bei mir lediglich eine leichte Loudness-Kurve am Equalizer eingestellt, also Höhen und Tiefen leicht erhöht. Damit kommt der Sound im Model 3 meinem Sennheiser HD 660S schon sehr nahe und ist für mich schon sehr Audiophil=Klangtreu. Aber jedem das seine, wer mehr Bass mag soll den Equalizer entsprechend einstellen :smiley:

Hallo, hier noch was zum testen :unamused:
Don’t Cry-It is only the Rhythm von Grace Jones

Hallo,

Von der HiFi-Anlage des M3 mit Premiumpaket las ich sehr viel positive Kritik, bevor ich selbst den Wagen kaufte.

Nun tippe ich, man kann den Klang mithilfe des Equalizers noch verbessern.
Leider bin ich selbst nicht so audiophil, dass ich die Einstellungen mitsamt ihrer Auswirkungen untereinander fachmännisch verändern könnte.

Zumeist höre ich Pop-Charts, keine Klassik.

Könnt Ihr Eure Equalizer-Screenshots posten und die Musikrichtung erwähnen?
Wird doch bestimmt jemanden in der Community geben, der audiophil veranlagt ist.

Am besten gar nichts verstellen, das hat mir mal ein Audiophiler vor 20 Jahren schon gesagt. Der Hersteller hat bestimmt schon das Optimum für die meisten Situationen herausgeholt.
Letztendlich ist es Geschmacksache.

Genau. Und wenn du etwas verstellen willst, dann mach einzelne Bänder leiser, nicht lauter! Wenn du also mehr Mitten möchtest, dann schraube nicht die Mitten rauf, sondern regle den Rest runter. Klingt komisch, funktioniert aber.

Hm, naja… heutzutage spielt die Software (Equalizer) die wichtigste Rolle…
Das war vor 20 Jahren sicherlich anders…

Bei den Fernsehern muss man auch viel verstellen, um natürliche Wiedergabe zu erreichen.

Warum sollte Tesla etwas vom Potenzial der Software verschenken? Der Equalizer dient dazu den Klang dem persönlichen Geschmack an zu passen. Ich hab z.b eine leichte Höhenanhebung eingestellt um meinen leichten Hörverlust im Hochtonbereich zu kompensieren. Den hat mit mit 50 eben…
Fernseher sind ein anderes Thema die sind möglichst auf laut getrimmt und die Farben aufhell und grell, damit das auf dem Datenblatt gut aussieht. Von natürlich sind deshalb sowohl Klang wie auch Bild weit entfernt.

2 Threads kombiniert

Kann man schon, aber eher nicht mit gestreamten Songs. Wenn man bei Spotify die Songs in hoher Qualität runterlädt, erkennt man an den allermeisten modernen Anlagen keinen Unterschied bei den meisten Songs. Da beschneiden eher die Produktion und das eigene Hörvermögen.

Den Unterschied zwischen „Spotify streamt den Song gerade bei typisch deutschem Netz“ und „der wurde im WLAN in hoher Qualität von Spotify runtergeladen“ hört man echt extrem.

Jetzt weiß ich (mangels Tesla - noch) aber nicht, ob man im Tesla überhaupt Musik runterladen kann bei Spotify. Im Zweifel also übers Smartphone und Bluetooth an den Wagen schicken und vergleichen.