Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Premium Connectivity ab April 2020 buchbar

Du meinst so wie beim Autopilot? :wink:

Mir sind die ganzen LTE-Dienste auch zu instabil, um dafür zu bezahlen. Man kann sich ja nicht mal drauf verlassen, dass der Browser im nächsten Update noch im Vollbild funktioniert.

Naja beim Autopilot weiß ich, das ist Beta. Aber ein Radio oder Spotify erwarte ich in 2020 funktionell. Da musste ich auch keinen disclaimer akzeptieren als ich es gestartet habe.

Bernhard

Monatlich hin und her wird bestimmt nicht gehen. Aber du brauchst auch keine Sorge haben, dass es am 21.5. abläuft. Bisher wurde es noch keinem abgeschaltet und während der Krise ist auch ein selten dämlicher Zeitpunkt für das Verkaufen von solchen Abos.

Hast du das gerade von deinem Handy geschrieben, wo du auch so ein Abo bezahlst? :open_mouth:

Das System läuft ja sicherlich vollkommen automatisiert, insofern wäre selbst ein - von mir allerdings gar nicht gewollter - ständiger Wechsel kein Aufwand für Tesla. Ich will halt einfach nur wissen, woran ich bin, und der o.g. Passus in den AGB erscheint mir sehr schwammig.

Ich vermute, dass das bewusst so schwammig gehalten wurde. Mir fallen ettliche Szenarien ein wo ein Benutzer massiv Arbeit und Kosten mit der Buchung der Connectivity verursachen kann: Rückbuchungen, fehlende Kontodeckung , ständiges An- und Abbuchen (weit über Dein „jetzt während Corona brauche ich es nicht“ hinaus) etc.
Irgendwann wird Tesla dann wohl die Hutschnur platzen und Dir den Dienst sperren. Dann kommt ein findiger Anwalt und sagt „So ja nicht!“ und Tesla antwortet: „Doch, exakt so. Etwa die AGB nicht gelesen?“.

Da geht es doch um eine Reaktivierung, wenn Tesla die connectivity aus gutem Grund eingestellt hat weil sich der Nutzer nicht an die Spielregeln gehalten hat. z.B Aufrufen illegaler Inhalte usw.

Ingesamt sehe ich das aber so: Will man das Paket, dann bucht man es. Klar, in Zeiten von Corona ist eine Kündigung vielleicht sinnvoll. Wenn jetzt aber jemand wegen 14 Tagen Urlaub andauernd Aufwand verursacht, würde mich das als Betreiber auch nerven.

Also Abbuchung funktioniert schon mal :smiley:

Siedle in irgendein anderes europäisches Land, es eignet sich fast jedes und Du wirst sehen was eine stabile LTE Verbindung ist. (Großbritannien ausgenommen, aber die sind nun eh nicht mehr EU.) Die schlechteste Verbindung hatten wir immer in Deutschland, nicht nur mit dem Tesla sondern generell.
LGH

Ist das denn so? Mir wird das in der vorliegenden Formulierung nicht klar. Wenn es so zu verstehen ist, könnte ich das gut nachvollziehen. Ansonsten aber wird der Bestell- und Abbestellprozess ja vollautomatisiert sein, also kein Aufwand für Tesla. Ich hätte da einfach gerne Klarheit.

Wenn es nicht so kalt wäre, würde ich vielleicht nach Schweden umsiedeln :wink:
Die meisten anderen Ländern haben in der Krise gezeigt, dass sie von einer Demokratie noch viel weiter entfernt sind als Deutschland. Dann nehme ich lieber Luxusprobleme wie den LTE-Empfang in Kauf. Ich sag ja auch gar nicht, dass es schlecht funktioniert, es wäre mir nur keine 10 Euro im Monat wert, wenn ich mich am Ende immer wieder darüber ärgern muss.

Da steht aber auch nicht, dass Tesla aus „Spaß“ einfach die Reaktivierung verweigert. Solche Klauseln findet man man so ziemlich allen großen Dienstleistern. Grundsätzlich habe ich als Kunde doch überhaupt keine Ansprüche, dass mich ein Dienstleister als Kunde akzeptiert.
Du interpretierst in den Teil der AGB einfach zu viel rein.

Wenn ich heute bei Netflix Kündige, gibt es auch keine Garantie, dass ich vier Wochen später wieder Kunde werden darf. Hätte man grundsätzlich das Recht eine Dienstleistung wahrnehmen zu können, hätten Türsteher vorm Club ja absolut keinen Sinn mehr…

Wie es aussieht ging die Umstellung massiv in die Hose.
Bei beiden Autos haben wir das Abo abgeschlossen. Doch bei beiden kam heute die Meldung, dass wir auf standard zurück gestuft wurden.
Auf den Tesla homepage, die komischer weise im Profil nur auf englisch steht, kann ich das upgrade wieder buchen…
Der Versuch schlägt aber fehl, da angeblich die Zahlung nicht klappt.
Die Kreditkarte ist aber korrekt, denn Supercharger Zahlungen gehen ja auch mit der Karte.
Mal wieder ein fail, Tesla und deren IT… das nervt!

Kurzes Update: Kreditkarte aus dem Profil entfernt, gleiche wieder rein. Nun konnte ich nochmal zahlen.
Werde nun prüfen ob doppelt abgebucht wird.
Auto check ich gleich.

Also im Model 3 geht es jetzt, im S noch nicht…
Evtl. liegt es am Update, was parallel installiert wurde.

Keine Ahnung woran es lag, aber ich hatte es direkt abgeschlossen, als die Mails damals zum ersten mal kam.
Am 19.04. kam auch die Bestätigungsmail bei beiden Autos.
Abgebucht wurde bislang nichts.

Also wer heute euch trotz Abo zurückgestuft wurde, prüft ob es abgebucht wurde und fügt eure Zahlungsmethode nochmal hinzu.

Aber alles in allem haben sie sich da nicht mit Ruhm bekleckert, leider mal wieder.

Also ich kann mich nicht beschweren. Ich habe immer noch alle Premium-Funktionen obwohl der 18.05 längst vorbei ist.

Das kann man als Ruhm bezeichnen, ich finde es kulant, egal ob’s so gewollt ist oder nicht.

Ich habe vor 6 Wochen bereits das Premium Abo abgeschlossen nachdem mir angekündigt wurde, dass das Gratis Jahr am 20.05. ausläuft. Gerade musste ich feststellen dass Premium Connectivity im Auto deaktiviert wurde, meine hinterlegte Kreditkarte wurde zwar auch nicht belastet, aber ein Abo kann ich nicht mehr abschließen, bricht mit einer wirren Fehlermeldung ab. Hat noch jemand Probleme mit der Verlängerung?

Irgendjemand ne Idee, warum Spotify bei mir nicht geht. Habe Premium Connec. gebucht, scheint alles zu passen im Tesla Konto. Hatte zuvor einen eigenen Spotify Prem. Account im Auto genutzt. Den hab ich gelöscht, da ich nur im Auto Musik höre. Sonst geht alles, Caraoke, Web ….

Update:
seit gerade eben (22.05.2020) geht Spotify nur noch per WLAN oder ich buche die Premium Connectivity. Online Traffic wird noch angezeigt.

Ich werde jetzt erstmal ausprobieren, welche Funktionen per WLAN-Hotspot freigeschaltet werden können.

Bist Du Dir 100%ig sicher, dass es an Tesla liegt oder vermutest Du es nur, weil Du schon vorher massig Probleme mit dem KK-Einzug von Tesla hattest? Kleines Beispiel: Vor drei Wochen bekam ich eine Mail von meinem Domain-Registrar, dass 2x versucht wurde erfolglos Geld von meiner KK abzubuchen um meine Domains zu verlängern. War etwas verärgert, weil das jetzt schon das 3. Mal in ein paar Jahren war, dass die das nicht hin bekommen haben. Habe daraufhin die KK-Daten geprüft, die waren gültig, und habe auf OK gedrückt. 12 Stunden später wurde gebucht. Im Nachhinein stellt sich aber heraus, dass mein KK-Anbieter am Wochenende an einem Backend rumgespielt hat. :unamused: