Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Premium Connectivity ab April 2020 buchbar

Anscheinend beginnt Tesla ab dem 1.1.20 damit 9,99$/Monat für die Connectivity Features zu nehme. Jedenfalls in den USA.

Wenn man dieses Abo nicht nimmt, kann man nur noch die Navigation benutzen. Die anderen Features wie Live Traffic, Satelliten Map und Streaming kosten ab dann.
Dies betrifft ALLE Tesla’s die ab dem 1.7.2018 ausgeliefert worden sind.

Mehr infos unter:
https://www.tesla.com/support/connectivity

Wenn das in Deutschland auch kommt, werde ich die 10$ dafür ausgeben.

Auch wenn man den eigenen hotspot mit wlan dafür aktiviert?

Ich war der meinung dass lte für diese features kostenpflichtig wird, man diese aber über wlan weiter ohne zusatzkosten nutzen darf?

Streaming (Video/Musik), Browser und Caraoke werden über WiFi weiterhin kostenlos verfügbar sein.

Den Link zu den FAQs sollte man noch ergänzen:

https://www.tesla.com/de_DE/support/frequently-asked-questions-connectivity

Also diese ca 120 euro im Jahr jucken mich da nicht, ich werds definitiv weiterhin Premium laufen lassen… die Frage ist bis jetzt nur… Wann bringt Tesla eine möglichkeit das zu verlängern/zu abonieren.

In den USA geht das Abonnieren schon, hier noch nicht.
Passt ja alles :smiley:

Wäre ja schön, wenn man das dann auch im SR+ aktivieren könnte…

Es wurde von Tesla ja schon vor längerer Zeit angekündigt, dass eine Gebühr für die zur Verfügung gestellten Dienste kommen wird. Ich finde den Preis von 120,- $ p.a. angemessen. Allein eine Daten-SIM mit guter Abdeckung kostet in D. im freien Markt schon so viel.

Das sind also wahrscheinlich nicht mal die Selbstkosten von Tesla.

Bei den „Premiums“ wird man bei Inanspruchnahme solcher Dienste schnell Teil von deren „Wertschöpfungskette“ und bezahlt für jeden Kleinkarm freche Preise. Man denke nur an die 110,- € die BMW p.a. für Apple CarPlay kassieren wollte. Nur massives „Kundenfeedback“ :imp: hat das aktuell noch mal verhindert.
Bringen werden sie es meiner Ansicht nach trotzdem. Nur etwas später.

Auf der USA Support Seite steht, dass es möglich sein wird.

Das bezweifel ich!
Nutze selbst für 3,99€ pro Monat Aldi Talk was mit O2 (beschissene Netzabdeckung) das selbe Netz wie Tesla nutzt. Bei diesen 3,99 pro Monat sind nur 500 MB Datenvolumen dabei. Da ist natürlich die Frage wie viel Datenvolumen im Durchschnitt die Teslafahrzeuge benötigen.
Da Updates und alles am Supercharger über WLan läuft kann ich mir nicht vorstellen, dass es sehr viel Datenvolumen ist. Es dürfte im wesentlichen ja nur die Tondaten vom Spotify sein da Videos schauen während der Fahrt nicht funktioniert.

Edit: Sehe gerade, dass es bei Alditalk nun mehr Volumen fürs Geld gibt:
1GB für 3,99€ pro Monat
3GB für 6,99€
4,5 GB für 9,99€
7GB für 14,99€
Unabhängig von den Teslapreisen gesehen: Die Zivilisation wird endlich billiger auch in Deutschland! :unamused:

Sicher das Tesla in DE o2 nutzt und keine Multi Roaming Karte ?

Ich finde das mein M3 dafür deutlich zu guten Empfang hatt :wink:

Die Kosten für Tesla bestehen ja nicht nur aus der SIM-Karte. Da sind noch Serverkosten für die Bereitstellung von Updates und die Online-Konnektivität zum Nutzer, Kosten für die Navi-Karten-Updates, Spotify etc…

Außerdem meine ich gelesen zu haben, dass Tesla keine O2 Karte benutzt, sondern eine SIM, die verschiedene Netze nutzen kann.
Und selbst wenn es nur O2 wäre, müssten für Online Karten, datenhungrige Updates, Spotify und Netflix und YouTube Videos schon etliche GB Datenvolumen inkludiert sein. Das kostet, auch und grade in D., doch Einiges.

Ich bleibe dabei: 10,- €/$ pro Monat sind für die gebotene Gegenleistung (gefühlt und rational nachgedacht) völlig ok.

Tesla nutzt nicht das o2-Netz. Zumindest nicht beim M3.

Das stimmt natürlich wobei mit den Updates es auch für Tesla den großen Vorteil bringt, dass sie eher unausgereifte Software bringen können die sie später dann preisgünstig korrigieren können.

Ich bin jetzt völlig überrascht, dass hier gleich mehrere das sagen. Ich war bis gerade 100% überzeugt, dass es reines O2 Netz ist, weil ich meine hier im Forum oft gelesen zu haben, dass es so ist. :astonished: :question:
War das vielleicht früher bei S&X so?
Ich habe aber auch noch keine Spotify Aussetzer erlebt trotz Gegenden mit berüchtigt schlechter Netzabdeckung. Bin davon ausgegangen das Spotify bzw das Audiosystem lädt viel vor um lange aus dem Speicher überbrücken zu können.

Ich hasse es Dauerkosten zu haben ohne „lebensnotwendige“ Gegenleistung. Trotzdem werde ich wohl oder übel zahlen. Leichter würde es mir Tesla machen wenn sie Updates wenigstens mit Verzögerung auch über das Mobilfunknetz bringen würden nachdem das Auto gelernt hat, dass es bei manchen Kunden/Fahrprofilen einfach leider nie vernünftiges Wlan gibt. Dann könnte ich das eher für mich selbst unter „lebensnotwendig“ verbuchen wie z.B. Strom, Wasser, Krankenversicherung… . :wink:

1 Like

es kostet 10$ excl.tax im amiland.
wird sich dann bei uns wahrscheinlich irgendwo um die 14,99/monat bewegen.

was ich irgendwie unfair gegenüber den „premium“ leuten finde ist, dass die „partial premium“ nun doch die gleichen inhalte zum gleichen preis bekommen.
war bei mir mit ein wichtiger grund den LR AWD zu nehmen

Das „Amiland“ ist eines der wenigen bei dem Mobilfunk und auch Festnetzinternet noch teurer und schlechter ist als in Deutschland.
Hoffe daher, dass es eher bei 100€ oder sogar weniger im Jahr liegt. Wir in Deutschland können ja auch auf eine Mischkalkulation hoffen. Ich meine damit ein identischer Preis für alle europäischen Märkte.

Ab 1.1 2020
Tesla starts charging $10 a month for its ‘premium connectivity’ features


Na und?!

Das war nicht nur angekündigt, der Service war zudem bisher kostenlos.

Ich find’s ja in Ordnung, zu dem Thema einen Thread zu eröffnen, der reißerisch-empörte Duktus des Titels spiegelt aber eine unangemessene Anspruchshaltung wider.

Verstehe auch nicht warum „nix mehr läuft“ - fährt das Auto nicht mehr ohne Abo?
Sorry, aber das kommt doch nun nicht ohne Vorwarnung.

Entscheide einfach ob Dir die Funktionen 120 Euro im Jahr wert sind und dann entscheide Dich - niemand zwingt Dich es zu bezahlen.

war für uns Model 3 Kunden doch seit der Bestellmöglichkeit klar, dass das nicht kostenlos bleibt.
Und wenn das 1:1 von 10$ umgerechnet wird, zahle ich das gerne. Eine LTE Flatrate kostet hier in
Deutschland deutlich mehr :laughing: