Preissteigerung Model Y?

Mir scheint, Du stellst hier Sprechblasen in den Raum, ohne Dich näher mit der Materie zu befassen.

1 „Gefällt mir“

Witzig, für mich ist die Diskussion damit beendet - ich habe hier mehrfach fundierte Einschätzungen gepostet.

Von dir kommt nichts als stumpfe Behauptungen ohne irgendeine Grundlage - und dann anderen vorwerfen sich nicht mit der Materie zu befassen? Kennst aber nicht mal relevante Fachbegriffe? Ziemliche Realitätsverzerrung.

Btw. Ich warte immer noch auf die bereits mehrfach gestellte frage meinerseits, zu deiner Begründung für die Model 3 Anpassungen in der Vergangenheit

Wurde der Preis des Model 3 nicht erst erhöht? Welche Markbedingungen meinst du? Ich glaube einfach, es ist falsch, aus den Model 3 Preissenkungen Anfang 2021 auf Preissenkungen des Model Y zu schließen. Wenn ich mir anschaue, wieviele offene Bestellungen es beim Model Y gibt, welche potenielle Risiken über den Winter drohen (Gaslieferungsstopp etc.), dann sehe ich bis zum Frühjahr eher Preiserhöhungen.

Wenn die Fabrik in Grünheide nun so läuft wie von dir beschrieben und dann eigentlich mehr MYs produzieren kann als nachgefragt werden, dann würde ich ein EinstiegsMY ohne Allrad bringen, und schauen dass ich auch M3s in Grünheide produzieren kann. Anstatt ein Auto (MY LR und P. ) mit dem besten P/L Verhältnis, und zudem in D mit dem wohl günstigsten Preis in Europa billiger zu machen.

Evtl. lässt Tesla ihren Bafa Anteil in 2023 auf dem heutigen Level, und evtl. gibts. Anfang 2023 zum Auslaufen des höheren staatlichen Bafa Anteils eine Aktion. Das werden andere Hersteller sicherlich machen, und ob Tesla da mitzieht, keine Ahnung…

Ich habe versucht einen komplexen Sachverhalt darzulegen, das herausgreifen eines Zitats aus dem Zusammenhang ist da nicht so richtig zielführend - ich gehe aber gerne nochmal drauf ein.

Ja wurde er, mehrfach sogar, das ist aber gar nicht der Punkt. Der Blick muss weiter zurückreichen - 2020/2021 hatten wir mehrere Preisanpassungen in beide Richtungen - immer an der Nachfrage orientiert. Hier wieder der Verweis auf die Marktdurchdringungsstrategie… Dieser liegen u.a. akzeptable Lieferzeiten bei trotzdem vollständigem Abverkauf zugrunde. Tesla hat hier die Fahrzeuge letztendlich sehr attraktiv bepreist und diese Preise auch bis Ende 2021 gehalten.

Das Model 3 war also teilweise günstiger als Fahrzeuge deutlich kleinerer Fahrzeugklassen - wie bspw. ID3. Damit möchte ich aufzeigen, dass das Argument: „Warum sollte TEsla bei kaum Konkurrenz die Preise senken?“ nicht mit der Strategie zu tun hat, die Tesla fährt. Das hätte ansonsten auch damals keinen Sinn gemacht, dort gab es noch deutlich weniger Konkurrenz + weniger Optimierte Fertigung - die Kosten je Fahrzeug waren damals deutlich höher als heute!
Lässt sich alles in den Abschlüssen von Tesla so finden.

Das tue ich auch nicht, ich nehme es als Beispiel für Teslas Strategie - daher auch der Verweis das man sich schon mit dem Unternehmen befassen muss! Ich habe mit Geschäftsmodellentwicklung und Strategien beruflich zu tun - Teslas Strategie ist kein Geheimnis sondern gut beleuchtet und immer wieder ein gern genommenes Beispiel.

Da die Strategie nach wie vor die gleiche ist, sind Preissenkungen zu erwarten - keiner sagt das dies dieses Jahr geschieht - habe ich auch mehrfach geschrieben.
Preiserhöhungen sind bis dahin nicht auszuschließen (NAchfragesteuerung) aber ich glaube wenig wahrscheinlich, da das Upscaling in Grünheide und Texas und perspektivisch auch in Shanghai dagegen läuft.

Jedes Unternehmen möchte Gewinn erzielen, das ist Geschäftszweck - ABER in der detaillierten Strategie liegen die Unterschiede. Während bspw. Daimler auf das Luxussegment und absolute Gewinnmaximierung zielt - geht Tesla auf Marktdurchdringung und das ist auch absolut logisch.
Tesla ist kein klassischer OEM - sondern bietet ein Komplettpaket aus Auto, Laden öffentlich, Laden zuhause (mit Powerwall und in einigen Ländern bereits Stromliefervertrag) - hier steckt für die Zukunft ein enormes Potential im Gesamtsystem, das besser funktioniert je mehr Fahrzeuge, Powerwalls etc. verkauft werden können.

Daher geht Tesla vor allem auf Effizienz und Kostensenkung, um dann entstehende Vorteile weiterzugeben, um möglichst viele Fahrzeuge verkaufen zu können. Dabei darf man nicht vergessen, dass Tesla trotzdem einer der profitabelsten Hersteller ist - zusammen mit Porsche!

3 „Gefällt mir“

Wie lautet die Klausel denn? Ich habe - sonstig ich sehe - nämlich keine in meinem Model Y Order Agreement

Wenn wir einen RabaL vorgesehen haben, der darauf beruht, dass Ihr Fahrzeug einer staatlichen Förderung unterliegt, erklären Sie sich
damit einverstanden, dass dieser RabaL nicht mehr gilt und der Kaufpreis Ihres Fahrzeugs entsprechend erhöht wird, wenn Sie nicht entsprechend
förderungsberechKgt sind oder die FörderungsberechKgung nachträglich wegfällt (beispielsweise, wenn das Fahrzeug im Inland weniger als sechs (6)
Monate auf Sie erstzugelassen ist). Dieser Kaufpreis enthält bereits die lokale Mehrwertsteuer; eventuell anfallende lokale und regionale Steuern und
Gebühren sind aber möglicherweise nicht enthalten. Da sich Steuern und Gebühren ständig verändern und von vielen Faktoren abhängen, wie zum Beispiel
dem Ort, an dem Sie das Fahrzeug zulassen, werden sie erst mit näher rückendem Auslieferungsdatum berechnet und auf Ihrer Schlussrechnung
ausgewiesen. Sie sind selbst für die Zahlung dieser lokalen Steuern und Gebühren verantwortlich und wir leisten weder Unterstützung bei Exportverfahren
und/oder MehrwertsteuererstaLungen, noch übernehmen wir Verantwortung dafür.

Also ich lese es so, dass der Herstelleranteil nur im Falle von kürzer als 6 Monate wegfällt.
Bin kein Jurist.

Weiteres:
S> ie können den Bundesanteil des Umweltbonus mit den notwendigen Dokumenten

online beantragen. Tesla trägt zum Umweltbonus-Programm bei und zieht den
Eigenanteil des Herstellers in Höhe von 2.500 € (excl. MwSt.) vom Basispreis ab,
vorausgesetzt, das Fahrzeug wird in Deutschland auf den Antragsteller zugelassen
(Erstzulassung) und bleibt mindestens sechs Monate zugelassen. Bleibt das Fahrzeug
nicht in Deutschland für sechs Monate zugelassen, behält sich Tesla das Recht vor, den
Eigenanteil des Hersteller einzubehalten bzw. zurückzufordern. Tesla haDet nicht für die
Auszahlung des Bundesanteils. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Gewährung des
Umweltbonus
Blockzitat

Ups, ja, jetzt habe ich es auch gesehen. Wollte scheinbar drüber weglesen.

Muss ja gar nicht billiger sein… die sparen 11% Steuer bei der Einfuhr, d.h. selbst wenn es 10% teurer wäre wäre er noch billiger zu verkaufen :wink: ich denke aber, dass man in D fast gleich teuer produzieren kann durch Automation… wenn es denn mal läuft!

Ich nehme an du meinst das andersrum?!

2 „Gefällt mir“

Danke für die Ausführungen. Dann schauen wir mal, was die Zeit so bringt.

1 „Gefällt mir“

Gerne, ja verbindliche Aussagen für die Zukunft sind nie seriös - aktuell gibt es viele Gefahrenpotentiale. Wenn China nächste Woche in Taiwan einmarschiert (was hoffentlich nicht passiert), dann gibt es von heute auf morgen für den Westen keine Chips mehr - sicher wird es dann keine Preissenkungen geben - dann haben wir auch alle andere Probleme…

Will heißen: Auch Teslas Strategie ist nicht in Stein gemeißelt und kann sich, wenn existenzielle Bedrohungen auftauchen ändern - aktuell ist das aber noch nicht geschehen.
Daher auch die Äußerung von Elon, die Fahrzeuge wieder günstiger machen zu wollen - das ist Ausdruck der Strategie.

3 „Gefällt mir“

Ich habe am 15.6.22 bestellt um: 57.490,00 € (Österreich).
Ich denke 3 Tage später war er schon teurer.
Das einzige was ich dazu nahm ist die rote Farbe.
Merkwürdig ist auch dass die voraussichtliche Auslieferung immer näher kam, bis August 29 - September 28, Dann kam auf einmal in der app: Dez. 22 - Febr. 23 :frowning:
Jetzt kostet das MY LR in Österreich: 59.990,-

Bezüglich Preiserhöhung aufgrund von niedrigerem Herstelleranteil: Es ist möglich, dass Tesla Altverträge aufgrund der reduzierten Prämie 2023 zusätzlich nach oben korrigiert. So hat es ein Fertighaus Unternehmen bei Wegfall einer KFW Förderung gemacht (Zeitungsartikel kann ich leider nicht mehr finden). Ich glaube zwar nicht daran, aber denkbar wäre es.

Frag bitte mal im richtigen Thread nach.

1 „Gefällt mir“

Also in Österreich war wohl ich der „Glückliche“ der als erstes das „wertvollere“ Fahrzeug am 17.06.2022 bestellen durfte. :woozy_face:

Folgendes steht in meiner Bestellung:

Privat kommt man auf 59.770 EUR minus 3.000 Förderung. Der Konfigurator (bevor man konfigurieren anfangt) ist falsch.

Es ist möglich, jedoch war Tesla bislang immer relativ kulant bei sowas. Preiserhöhungen z.B. könnten in der Theorie auch weitergegeben werden für laufende Bestellungen, wurde aber nie gemacht. Preissenkungen hat Tesla bislang allerdings immer weitergegeben.

die können vielleicht die Prämie drauf schlagen, aber wenn die komplett auf den neuen Preis ändern wollen, lass ich das von einem Anwalt überprüfen. Zum Zeitpunkt meiner Bestellung stand nichts in den AGB’s dass die die Preis (Ausnahme Förderung) nach oben ändern können.
Aber let us wait and see
Tesla will sicherlich nicht zu viele Stornierungen riskieren :wink:

1 „Gefällt mir“

Solange die Auftragsliste so lang ist wie aktuell, kommen denen Stornierungen der günstigen Frühjahrsbestellungen sicherlich eher entgegen.

Das ist möglicherweise amerikanisches Quartalsdenken. Aber den Kunden, den man auf diese Weise verloren hat, eines Tages wiederzugewinnen, kostet ein Vielfaches…
Und heutzutage erfährt das nicht nur der betroffene Kunde.

1 „Gefällt mir“

Wann gab es denn mal eine Preissenkung?