Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Preiserhöhungen

Also, ich weis von Erhöhung an den folgenden Tagen (wobei die ein paar Tage verspätet sein können). Die Preise meiner Referenzkonfiguration sind angegeben. Sie beinhalten die 440€ Behördengebühren, die nie angepasst wurden.
Kurz nach D-Day: 95.390€, aber inkl. Doppellader und ohne Sitze der neuen Generation.

01.12.2015: Preis ist 98.650€. Achtung: Preis war nicht unbedingt zu einer Preisveränderung festgestellt. Ich glaube noch ohne die Sitze der neuen Generation.
13.03.2015: Preis ist 109.490€. Achtung: Preis war nicht unbedingt zu einer Preisveränderung festgestellt. Ab hier regelmäßige (mehrfach in der Woche) Preisprüfungen. Referenzmodell praktisch auf Standard.
24.03.2015 (oder ein paar Tage früher): Preisreduzierung auf 108.490€: Sitze der neuen Generation werden um 1.000€ günstiger.
08. oder 09.04.2015: Preisreduzierung auf 107.440€. Neu: Autopilot Komforfunktionen, Entfall: Techpaket. Preis sinkt um 1.050€ aufgrund erhöhter Serienausstattung und des stark gesunkenen Preises für das „neue“ Techpaket.
11.04.2015: Preis sinkt aufgrund Reduzierung des Premium-Innenraumpakets um 2.100€ auf 105.340€ aufgrund günstigerem Preis zzgl. der dann inklusiven freien Wahl des Dachhimmels in Alcantara (Schwarz). Ohne diesen würde der Preis weniger sinken, weil Alcantara Weiß (nach meinen Aufzeichnungen) günstiger war. Neu (aber nicht in Konfig): Executive Rücksitze.
03.05.2015: Preiserhöhung auf 110.440€.
24.08.2015: Preiserhöhung auf 113.840€.

Ab dem Fehlen des Doppelladers kann man auch 2000€ für die Nachrüstung einrechnen, wenn man einen Preisvergleich haben wollte. Oder man reduziert den Urpsrungspreis um (ich glaube) 1500€. Allerdings gibt es auch ein Problem mit den Sitzen, deswegen kann man ggf. von ungefährem Ausgleich der beiden Posten ausgehen.

Ab dem 24.03. kann ich dir eine ganze Menge Varianten des S85(D) berechnen, ab dem 11.04. dann jede Konfiguration (habe erst da alle Preise mitgeschrieben).

Letztendlich: Auch ich bin für genauere Datenpunkte dankbar. :slight_smile:

Edit: eine fehlerhafte Preiserhöhung aufgrund eines Rechenfehlers korrigiert. Hinweis auf Doppelllader-Nachrüstung.

Redvienna,können diese Preiserhöhungen 1:1 auf den Wechselkurs zurückgeführt werden?

Man kann es drehen und wenden wie man will.

Der Wagenpreis ist von teuer auf sehr teuer gestiegen.
:wink:

Es gibt daher nur 2 Möglichkeiten.

1.) Tesla lässt alles wie es ist und hofft trotz der hohen Preise (Luxuspreise) weiterhin Autos abzusetzen. (Denke der Markt ist in diesem Preissegment schon recht gesättigt)
2.) Tesla wird „vernnünftig“ und schiebt ein neues Einstiegsmodell nach.

An die 3. Variante glaube ich ehrlich gesagt nicht wirklich. Der Euro steigt und die Preise fallen wieder. Auf das alte Niveau ?!

Naja das Model X wird vielleicht für den notwendigen Schub bis 2018 sorgen.
Könnte mir vorstellen, dass dieses Modell die Verkaufszahlen vom S übertrifft.

Tesla verkauft trotz Preiserhöhungen ( manchmal denke ich mir wegen) auch in D immer mehr Autos. Keine 1000 im Monat, aber so viele, das sie zusammen mit dem MX gut zu tun haben.

Insofern wird es vermutlich keinen S50 geben und ihn würde wohl auch wieder keiner kaufen und Tesla wird trotzdem fleißig wachsen.

Günstiger wird es erst mit dem M3, aber bis dahin dauert es noch.

Als ich mich damals im Forum schlau gemacht hatte, war die Empfehlung „auf jeden Fall den 85er nehmen“. So würde es wohl heute Richtung 90er gehen.
Klar kann man an der weiteren Ausstattung sparen, aber das betrifft ja dann alle Akku Varianten und somit würde ein 50er im Portfolio keinen Sinn machen!

Naja, Luxus ist gut, aber derzeit fehlt definitiv ein Einstiegsmodell. (65000 waren es- nun sind es 12100 Euro mehr)

Es gibt jetzt auch sicherlich mehr Leute, die dann einen Tesla S kaufen würden.

Viele warten ja sehnsüchtig auf das Model 3.

Die Zeit wird es zeigen.

Für Frühling / Sommer 2016 erwarte ich fix den S 95er. :slight_smile:

Stimmt nicht…
Ich habe ein S60 und zähle damit zu der Minderheit :frowning:
Es wurden ca. 95% 85 er verkauft, u d wenn ein S60 dann wenigstens Techpaket dazu, was dann schon 70000€ machte und SuC für 2500€ auch noch dazu…

Jetzt gibts mehr Akku, mehr Ausstattung als Basemodell…
Ein S50 wäre quasi nicht verkäuflich :frowning:

Und selbst 59000€ wäre für 90% der Leute zu viel Geld für ein Auto…

Gruss

Mario

Als Firmenwagen geht das dann gut. (Halt mit wenig Ausstattung)
In Österreich ab 2016 59.000,-- abzüglich Vorsteuer 8.000,-- abzüglich Förderung 4.000,-- sohin 47.000,– also nur 7.000,-- über der Afa

Klar, dass die Gebrauchwägen nicht gehen. Keiner will so teuer ein gebrauchtes Auto kaufen.

Tesla hat den Vorteil, sehr schnell reagieren zu können. Wenn sich in 4 Wochen herausstellt, dass die Bestellungen einbrechen, kann sofort reagiert werden. Irgendwer wird dann schon ausrechnen, was mehr bringt: Weniger Bestellungen mit höherer Marge oder mehr Bestellungen mit niedrigerer Marge. Gewinnt die niedrigere Marge, dann können die Preise in 60s reduziert werden - das sind ein paar Änderungen in der Datenbank. Da Tesla kein Hedging betreibt, müssten auch keine Hedgingpositionen angepasst werden.

Andere Hersteller wären zu dem Zeitpunkt noch nichtmal mit dem Druck der neuen Preislisten mit den Preisen der Erhöhung vor 4 Wochen fertig.

Denke ich auch: TESLA ist zZ mit der Produktion eher überfordert, also Preis rauf. Machen wir im Betrieb ja auch so, wenn die Produktions-Kapazität am Limit oder darüber ist, leidet die Qualität und die Kunden, aber auch die Mitarbeiter werden unzufrieden - also ist damit niemandem geholfen. Produktions-Kapazität aufstocken geht nicht so schnell, (TESLA braucht noch ca. 1 Jahr) also Preis rauf - ist für das Produkt auch besser als Kunden abzusagen.
Damit ist "Das Problem kurzfristig gelöst und der Gewinnn bleibt in etwa gleich.

Also ich spekuliere noch ein wenig auf Angies Zugaben - warum nicht einfach die Mehrwertssteuer für alle Elektroautos erlassen - das würde einen
echten Kaufrausch in Deutschland auslösen - vielleicht senkt Tesla zum Jahresende wieder ein wenig die Preise - dann bin ich auch dabei :smiley:

Aber nur bei Privatkunden. Denn ohne USt. kauft jede Firma so ein Auto schon.

Die Umsatzsteuer wäre eine Möglichkeit.
Man sieht ja was in Norwegen möglich ist.

Aber der Staat benötigt das Geld.

In Ö gibt es zumindest ab 2016 8.000,-- Euro retour. (Aber auch nur für Firmen)

Vielleicht haben wir Glück, und es kommt in kürze ein kleiner Bonus für Gewerbekunden…

http://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2015/0101-0200/114-15(B).pdf?__blob=publicationFile&v=1

Eigentlich nicht, es sei denn sie fangen an den Atommüll wieder auszugraben der das Grundwasser z.B. in Asse verseucht, aber das würde zum sofortigen Staatsbankrott führen…

Sonderabschreibungen sind nur für Firmen relevant, die ein Elektrofahrzeug auch kaufen. Für Leasing ist es nicht relevant. Interessant ist aber der Teil mit den Ladevorrichtungen. Das die Besteuerung für Ladepunkte wegfallen soll ist nur logisch. Denn mit einer solchen Besteuerung erhöht sich der Aufwand zum Installieren von solchen Punkten so enorm, dass sie jedes Firma scheuen würde. Und der klein- bis mittelständische Handwerker mit eigenem Hof und Steckdosen oder der Bauer von Nebenan wird zwar seine Leute laden lassen, aber das sowieso nicht abrechnen. :wink:

Ich versuche einmal eine erste Chronologie von Dollar- und Teslapreis:

Von Ende 2012 bis Mitte 2014 liegt der Euro bei ca. 1,30 $ relativ konstant (maximal 1,38$). Dann beginnt er zu fallen.

Ende November 2014 kündigt Elon Musk an, man werde die europäischen Preise anheben müssen, also solle man noch schnell bestellen.

Zwischen Dezember 2015 und März 2015 beobachtet Naheris einen Preisanstieg von 7 - 11%, ob auf einmal oder mehrmals wissen wir nicht, dazu kommen noch Änderungen in Paket und Serienausstattung. Sagen wir einmal 8%, das passt auch zu dem, was redvienna schreibt. Aber hier könnten wir noch mehr erfahren.

Am 3.5.2015 gibt es eine weitere Preiserhöhung, dazu einen ausführlichen thread im Forum, der 7% sagt.

Bei der Preiserhöhung lt. Naheris vom Juli bin ich mir nicht so sicher, da habe ich schon eifrig mitgelesen und nichts bemerkt, die lasse ich mal weg.

Dann jetzt die 3% mit 24.8.15.

1,08 x 1,07 x 1,03 ergibt 19% Steigerung des Teslapreises, Nov. 14 bis Aug. 15.

Der Euro fällt von August 14 (1,3$) auf März 15 (1,04$, Tiefststand) um 25% und von August 14 auf Mitte Juli 15 (1,08$, Höhepunkt Griechenlandkrise) um 20%.

Hat uns Tesla da ausgenommen? Eher nicht, aber geschenkt haben sie uns auch nichts.

Ende Juli dürfte die Entscheidung für die jetzige Erhöhung gefallen sein, weil seit Anfang August gibt es Gerüchte.

Im August hat sich der Euro wieder auf 1,12$ hochgearbeitet (-15%) und im Gefolge der Chinapanik war er diese Woche einmal kurz auf 1,17$ (-11%) und ist jetzt bei 1,14$ (-14% zu den 1,30$ von August 14).

Sprich: aus Sicht dieser Woche hätte es die Preiserhöhung von Montag nicht unbedingt gebraucht. Ende Juli kann man das anders gesehen haben.

Alle Noch-Nicht Käufer wie ich brauchen sich sicherlich einmal zwei bis drei Monate keine Änderung erwarten (sehen wir einen 3 Monatsrythmus bei den Preisanpassungen?), weil sonst ist wohl jeder verärgert, der derzeit bestellt. Sehen wir dann den Euro im November zwischen 1,15 und 1,20$ darf man sich eine merkbare Erleichterung erhoffen - sag ich halt einmal als unverbesserliche Optimist. Eine weitere Erhöhung würde man wohl erst befürchten müssen, wenn der Euro wieder unter 1,10$ fällt.

Was haltet Ihr davon?

Guter Ansatz, felt noch die 1%Regelung.

Was die Sonder Afa angeht, bin ich weniger optimistisch, denn 50/40/30 etc. sind nicht so der Hammer, kann man doch heute schon IABs mit 40% bilden. Hinzu kommt, dass eine Abschreibung nur eine Kostenverschiebung in ein anderes Jahr ist.

Aber die Richtung stimmt schon mal. Besser wie das halbgare Busspuren dingens vom Winter.

@Tegetthoff

Finde ich schlüssig.

Vielleicht muss Tesla doch eine EU Fabrik errichten ?

Der Euro müsste sicherlich deutlich steigen damit der Wagen wieder günstiger wird.

Die Preiserhöhung im Juli ist tatsächlich ein Fehler meiner Liste. Durch die Sortierung wurde der Preis für die 90 kWh in die Referenzkonfiguration reingenommen, die nicht drin sein sollte. Die Änderung gab es nicht. Gleichzeitig fällt die Änderung am 24.08. um den entsprechenden Betrag niedriger aus, also anstatt 117.140€ nur auf 113.840€. Danke für den Hinweis und sorry für den Fehler. Ich habe die erste Post angepasst.

Allerdings muss man für den Startpreis dann auch den ursprünglichen Preis des Doppelladers abziehen, aber auch die Sitze berücksichtigen, da sich der Preis vom Leder verändert hat. Leider habe ich hier keine genauen Daten. :frowning: