Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Preis in CH massiv gesunken

Wie schon einmal gehabt, der Preis in der Schweiz ist massiv gesunken, der P85D in Vollausstattung kostet jetzt ca. CHF 7000 weniger … da lohnt sich ja fast eine Neubestellung …

In der EU haben sich die Preise schon erhöht. :cry:

Schon jemand Infos vom DS wie Tesla das handhabt bei den laufenden Bestellungen?

Hallo Zusammen, mich würde es auch sehr interessieren, was man nun tun muss, um noch die Preisanpassung zu bekommen.

Sind bestehende Verträge, können nicht geändert werden.

Ich habe diesbezüglich eben mal angefragt. we’ll see…

grüessli
martin

Stornieren, Anzahlung weg, neu bestellen und in der Warteliste hinten anstellen …

Und das ist sinnvoll? :unamused:

naja, man spart Geld, dafür wartet man länger. Für mich wäre das nicht sinnvoll, für andere vielleicht schon.

Vielleicht lässt Tesla ja mit sich reden und gibt die Preissenkung weiter oder zumindest das was man bei Storno und Neubestellung sparen würde. Ich glaube es gab da schon mind. einen Fall in Deutschland wo das angeblich geklappt hat.

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole:
Im Kaufvertrag steht folgendes:

Eventuell kommt man also wirklich in den Genuss einer Preissenkung, indem man beim SC nochmal anfragt. Die können die Konfiguration im System (vor Produktion natürlich) ändern und eventuell werden dann automatisch die aktualisierten Preislisten abgerufen.

Ich bin gespannt was der DS meint, mal abwarten.

Ich erwarte allerdings keine Preissenkung.

Und stornieren und wieder hinten in der Reihe anstellen kommt auf keinen Fall in Frage…

Also ich werde auch mal nachfragen! Ist schon recht ärgerlich, dass der P85D jetzt 7000.- günstiger geworden ist! Da fragt sich, wer denn die 7000.- einsackt!

Vor ziemlich genau einem Jahr war fast eine identische Situation. Die Preise vielen von einem Tage auf den Anderen um ca. 7000.00. Damals stand mein erstes MS kurz vor der Auslieferung (ca. 1 Mte.) und der gesamte Preisnachlass wurde weiter gegeben. Auf Grund des damaligen Verhaltens von Tesla, was ich sehr zu schätzen wusste, kann ich mir kaum vorstellen, dass es heute, knapp ein Jahr später, nicht gleich gehandhabt wird. Auf alle Fälle müsste mir Tesla triftige Gründe nennen, warum vor einem Jahr der Preisnachlass vollumfänglich weitergegeben wurde und heute nicht…

Mit Sicherheit ist dies vor einem Jahr nur auf Kulanz geschehen. Deshalb muss man jetzt aufs neue verhandeln. Ich finde es fair, wenn der Rabatt abzüglich der Stornierungspauschale weitergegeben würde. Man darf nicht vergessen, dass in Deutschland alle die bestellt haben, ja auch nicht jetzt den höheren Preis bezahlen müssen.

Bei einem Eintausch verschiebt sich die Optik nochmals, falls der Preis in der Schweiz nicht an die bestehenden Preise angepasst werden erwischt es die Umsteiger doppelt, der gebrauchte Tesla verliert zusätzlich an Wert und man bezahlt trotzdem den höheren Preis. Ich hoffe Tesla hat diesmal eine klare Strategie wie sie das handhaben wird, und natürlich im gleichen Sinne wie das letztes mal :smiley:

Falls ich eine Bestellung in der Schweiz offen hätte, würde ich meinen DS kontaktieren und darüber reden. Mein Vorschlag wäre, weitere Optionen zu ordern und dafür in den Genuss der Preissenkung zu kommen.

…mit der Konsequenz, dass man sich dann wieder ganz hinten neu einreiht, was in meinem Fall einen ca. zwei Monate späteren Liefertermin zur Folge hätte… [emoji17]

Da Tesla für bestehende Verträge die Preiserhöhung im €-Raum nicht weitergegeben hat und somit die Kunden/Besteller den Vorteil hatten, wäre es doch nicht unfair, wenn Tesla auch jetzt keine Anpassung vornimmt und den Währungsvorteil selbst „einstreicht“.

Denke es macht durchaus Sinn, auch für Tesla die Preise nach unten anzupassen. Wie fantasya geschrieben hat, hatten wir vor einem Jahr eine ähnliche Situation. Alle haben die Möglichkeit der Stornierung und Neubestellung, die für die Schweiz produzierten Fahrzeuge, die bereits produziert sind oder auf dem Transportweg müssten von Tesla „andersweitig“ verkauft werden. Der Markt dafür ist überschaubar, soweit ich weiss erhalten ja nur Norwegen und die Schweiz fertig produzierte Fahrzeuge, die EU-Fahrzeuge werden ja in Tilburg zusammengebaut. Also ist der Absatzmarkt für die konfigurierten Fahrzeuge ziemlich eingeschränkt, wenn Sie an einen neuen Kunden verkauft werden müssten, könnte ja auch „nur“ der neue Preis gelöst werden, dann könnte man geradezu den Preisnachlass auch dem Besteller weitergeben. Ob die 2500.- Anzahlung diesen Mehraufwand gerechtfertigen ist fragwürdig. Ausserdem würde es Tesla im Ansehen ja auch gut tun. Ich denke all solche Überlegungen haben auch schon letztes Jahr zu diesem Entscheid geführt. Alles hängt natürlich auch davon ab, dass all die aktuellen Besteller sich nicht gleich von dem Schreckgespenst „hinten anstellen“ einschüchtern lassen … Hoffe nur das Tesla diesmal schon überlegt hat wie es gehandhabt wird, wenn morgen all die DS angerufen werden … und nicht wieder zuerst all die Vertragskündigungen in Aussicht gestellt werden müssen.

die 7000 Franken kriegt natürlich in diesem Fall Tesla. Bei einer Währungsentwicklung in die andere Richtung (wie es in Deuschland der Fall ist) trägt Tesla das Risiko und damit die Kosten (die Marge ist gross genug, dass es kein Verlust wird, aber der Gewinn geht runter, bei euch in der Schweiz halt hoch)
So ist das halt mit diesen Währungswetten :slight_smile: mal gewinnt man mal verliert man