Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Preis des M3 gestiegen?

Hallo, kann es sein, dass der Preis des LR AWD sowie bei den anderen Modellen wohl auch, um 1000 € gestiegen ist? Was ist da jetzt anders als vorher? Bei den Winterreifen sind die Aero-Radkappen jetzt nicht mehr dabei…die waren doch vorher inklusive, oder?
Beim Performance gib es jetzt auch graue Felgen ist mir aufgefallen.

Sieht so aus.
Und ich wollte eigentlich schon längst bestellt haben :neutral_face: .
Naja,
dafür beim Performance die dunklen Felgen und im Winter dann silberne .Bischen Abwechslung schadet nicht ,glaube ich zumindest.

In der Schweiz zumindest scheint sich nichts an den Preisen geändert zu haben. Bei den Aero Radkappen bin ich mir nicht sicher ob die bisher dabei waren.

Die grauen felgen sehen gut aus

Hallo,
hat jemand ien Idee warum das Model 3 plötzlich 1000 € mehr kostet ?
Gestern waren es noch 43.290€ und heute 44.390€ für das SR+.
Die anderen Modelle ebenfalls.

Gut, dass ich mir meine Felgen vor nen paar Monaten für 120€ netto/Felge hab in Tesla Carbon Grey lackieren lassen… Individualität hinfort… :neutral_face:

Ich hab die letzten Preise von FSD nicht, aber wurde dieser in DE um 500 EUR gesenkt?
In AT ist es preislich gleich geblieben

die Preise von Tesla gehen immer mal hoch und runter. Das Model 3 hatte im letzten halben Jahr starke Preissenkungen bekommen.
Ich habe meine Model 3 LR noch für 60.000 EUR gekauft (alles standard, nur den AP dazugenommen, der damals noch nciht dabei war).

Tesla musste wohl die Preise senken weil zu wenig Nachfrage da war. Steigende Preise sprechen nun für steigende Nachfrage. Eine gute Sache! Tesla braucht zudem das Geld.

Sind alle in DE 1000€ hoch. Hatte wegen der Bafa noch Screens der alten Preise und da sieht man die 1000€ auch. Waren ja auch im Juli erst 1000€ gesenkt worden, nun sind sie halt wieder hoch.

Auch in Österreich keine Änderung. Gut bei uns war und ist das Model 3 ohnedies um rund € 3.700 teurer als in Deutschland.
In meiner Konfiguration Deep Blue Metallic, Innenraum schwarz/weiß mit 19" Hankook und mit Pirelli Winterreifen : € 62.830 in Österreich, gegenüber € 59.120 in Deutschland.

Und ja, die AeroCaps sind gegenüber meiner Auslieferung jetzt nicht mehr dabei:

Preiserhöhungen sind normaler Bestandteil der freien Marktwirtschaft. Manchmal nennt man es auch Inflation. Hr. Musk hat ja in einem der letzten Tweets angedeutet, dass Tesla nix zu verschenken hat und aufs Geld angewiesen ist.

Ich wollte demnächst einen M3 LR AWD bestellen, damit warte ich jetzt erstmal :sunglasses:
Ich könnte mir vorstellen, dass E.Musk zum Jahresende (um die Verkaufszahlen im 4. Quartal nochmal richtig zu puschen) den Preis wieder senkt…so zu sagen als „Anreiz“.
Im Übrigen weiß ER ganz genau, dass mit dem früheren Start des Modell Y in 2020 der Verkauf seines M3 rapide zurück gehen wird!
Dazu noch die erstarkte Konkurrenz, die in 2020 kommen wird…die Preise des M3 werden im jedem Falle wieder runtergehen…IMHO
Diese 1000.- Euro kriegt er von mir nicht :wink:
Es sei denn er verbessert endlich mal die Auslieferungsqualität, dann wär’s ok!

Ich hatte mich gestern noch gewundert, daß der Unterschied bei der Reichweite von Model 3SR+ von 240 Meilen zu Model YSR 230 Meilen so gering ist. Durch die Anhebung des SR+ auf 250 Meilen klingt der Abstand bei Verwendung der selben Batterie jetzt plausibel.

Also bei mir in der Schweiz sieht es derzeit so aus:
Im Mai den Wagen im Leasing bekommen (knapp 60.000chf Listenpreis, bei 3.9% Leasing). Einen Monat später wurde der Preis um 5000chf nach unten korrigiert. Mein Kollege hat heute zudem ein Leasingangebot von Tesla zu gerade mal 0.9% bekommen.
Die Preispolitik kann man doch keinem mehr erklären. Freie Marktwirtschaft hin oder her.
Ich war eigentlich versucht im Nachgang noch das FSD zu nehmen, aber das macht finanziell durch diesen ganzen Preisirrsinn keinen Sinn. Vorallem nicht wenn man den Wagen im Leasing hat und sowas nachträglich kauft.

Gruss, Chris

Kann evtl. auch am Eurowechselkurs liegen.
Tendenziell steigt der Dollar ja, was wohl nicht auf fallende Preise hoffen lässt.

Ich habe gerade „meinen“ Verkäufer/Berater am Telefon auf die Preiserhöhung angesprochen und er musste selber erstmal im Internet nachschauen… :confused:
Nicht falsch verstehen, der M3 ist super und es geht mir nicht alleine um die 1000.- Euro…aber es geht um die fehlende Qualität am Ende der Kette (Übergabe) und dafür jetzt noch mehr bezahlen?
Hätte Elon die 1000.- Euro als „Übergabe-Qualitätspaketpaket“ verkauft und auch so geliefert, hätte ich sofort bestellt!!!

Hätte, hätte, Fahrradkette. Es gibt immer genug Ausreden, warum man nicht bestellt. Vielleicht fehlt nur die Kohle dazu. Wenn du das Auto wirklich haben wolltest, dann hättest du ja wohl vor Tagen/Wochen bestellen können. Aber dank der Preisanpassung hast du ja nochmal Glück gehabt :wink:

Ich hatte ja am 10.10. bestellt und dann somit 1000 € gespart. Musk braucht mehr Geld und die Käufer werden auch die 1000 € mehr bezahlen.

Ich hatte Ende July nach der drastischen Preissenkung gleich zugeschlagen. Das waren über 9k€ beim M3P! Ein Schnapper. Ich dachte damals an einen Testballon von Elon, um die Marktreaktion abzuchecken. Ich hatte Sorge, dass der Preis in Kürze wieder um ein paar Scheine nach oben korrigiert wird.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass zum Pushen der Verkaufszahlen zum Jahresende der Preis erst zum Jahresende gesenkt wird. Denn wirklich interessant sind nur die ausgelieferten und an den Kunden übergeben Einheiten bis Ende 2019. Dafür müsste jetzt der Preis gesenkt werden, damit die Autos in 8-9 Wochen in Deutschland an den Besitzer ausgeliefert werden können.

Würden diejenigen, die sich über die Preissenkung beschwert haben in dieser Situation auch tausend Euro Nachzahlung beantragen? Wäre interessant zu wissen…