Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Preis CHAdeMO-Kabel in CH?

Hallo in der Runde,

es scheint so, das einige Zubehörteile in CH um einiges preiswerter sind (wegen der dort erheblich geringeren MwSt).

Kennt jemand den Preis, der für’s CHAdeMO-Kabel verlangt wird?

Der Adapter kostet in CH CHF 551,-. Muss dann aber korrekterweise an der EU-Grenze importiert werden. Somit kommt dann noch die deutsche MwSt drauf [emoji41]

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

535.- ohne Versand

@Dane,

Danke für die schnelle Rückmeldung!

Oder packst das Teil in den Kofferraum und fährst einfach rüber :wink:

Guten Montag Morgen (oder „Liftoff minus 4 days 5 hrs and counting“),

Ob der CHAdeMO-Adapter nun 535 CHF oder 551 CHF kostet - ich hätte ihn natürlich mitgenommen und nicht das MwSt-Quatsch gemacht.

Bei dieses Teil lohnt’s sich aber nicht in CH zu kaufen - bei den Wall Connector schon.

Da kriegt man in CH die Version mit dem langen Kabel zum selben Preis wie in D das kurze - und das kann Sinn machen.

Bei Auslieferung wird der CHAdeMO-Adapter mir ins Fahrzeug gelegt - mal sehen, ob auch 489 EUR zu zahlen sind, oder es vielleicht etwas weniger sein kann…

Danke nochmals für eure freundliche Hilfe!

Ich bin erstaunt … hat der CHAdeMo Adapter Tagespreise, ich meine ich habe mal was gelesen dass er 450.- kostet, nun lese ich hier 551.-, ich war gestern im SeC und habe 488.- bezahlt … Oder spielt es eventuell eine Rolle für welches Model S der Adapter ist, ich habe ein Pre-Facelist aus 2015. Ich musste jedenfalls die VIN angeben beim Kauf.

Der Preis scheint wieder gesenkt worden zu sein. Im niederländischen Shop kostet er mit 21% MwSt jetzt nur noch 506 Euro.

Ich habe Juni 2015 450 CHF bezahlt.

450.- mit oder ohne Mwst? Bei mir waren es 451.- ohne Mwst, was dann ein Preis von 488.- macht.

Es ist ein Adapter, kein Kabel.

450 war der ursprüngliche Preis nach dem Erscheinen.

416.65 CHF exklusiv.

Und dazu ein ziemlich hässliches und klobiges Konstrukt. Man muss sich echt fragen warum Tesla es schafft, über den normalen „Standard“-Typ2-Anschluss mindestens 130kW (laut EM bald evtl. über 300?) drüber jagen zu können, aber für die bisherigen Standards mit den mickrigen 50kW DC ein so unförmiges klobiges Ungetüm entstanden ist…

@Markus,

da hast du völlig Recht - und wegen diese Klobigkeit ist vielleicht auch die Debatte in das „Abgestöpselt“-Thema so heftig.

Aber nicht nur der Tesla-Adapter ist klobig - auch der an die Ladesäule festgemachte Kabel + Stecker scheinen heftig überdimensioniert.

Wenn man aber an die SuC nach beendeter Ladung den Tesla-Stecker zurückhängt, ist er oft mehr als lauwarm - das mit 300 kW wird vielleicht auch so eine „elonische“ Geschichte bleiben??

Dieses Märchen von warmen/heißen Superchargerkabeln/Steckern (in einem Einzelfall schon mit Wärmebildkamera dokumentiert 80 Grad) habe ich schon oft gehört, aber noch nie selbst feststellen dürfen - obwohl ich bewusst gefühlt habe ob sie warm sind, aber nichts…evtl wurde die Ladebuchsen verbessert? Weniger Kontaktwiderstand, weniger Korrosion weil noch recht neu? Eine Idee für höhere Ladeleistung sind dann wohl Flüssigkeitsgekühlte Kabel.

Flüssiggekühlte Ladekabel hatte Tesla schon in Erprobung an einigen SuC in Kalifornien. Die sind wieder verschwunden.
Der Strom ist die Grenze, beim Typ2-Stecker am Tesla-Supercharger etwa 335A und im kommenden CCS-Standard 350A. Höhere Ladeleistungen von 350kW will das CCS-Konsortium mit höherer Bordspannung erreichen: 800V im Porsche Mission E. Bitte in den verlinkten Threads weiter diskutieren,

Ich habe im November 2016 im SeC Winthi 510,70 CHF gezahlt.