Powerwall misst nicht ganz richtig

Mein Vater schreibt immer schön brav den Zählerstand mit.

Dabei ist mir jetzt aufgefallen, dass dieser jeden Monat so ca. 8-10 KWh Bezug zählt, obwohl in der Tesla App kein Bezug angezeigt wird.

Unsere Messklammern sitzen direkt hinter dem Zähler.
Es ist also ausgeschlossen, dass irgendwo was nicht gemessen werden kann.

8-10 KWh sind aufs ganze Jahr gerechnet dann doch um die 100 KWh die wir bezahlen müssen, obwohl wir eigentlich selber genug Strom produzieren und Speichern könnten.

Wie ist das bei euch?
Wie genau stimmen die Messwerte von Tesla mit den tatsächlichen Werten vom Zähler überein?

Die Abweichung ist normal, schon deswegen, weil die Powewall eine gewisse Trägheit bei wechselnden Lasten hat. Da die Zähler auf drei Phasen saldieren,läßt es sich nicht vermeiden, dass es auf einer der beiden andern Phasen einen leichten Bezug gibt, wenn die Versorgung aus der Batterie erfolgt.
Die Abweichung zwischen Powerwall und Zähler beträgt ca. 1%.

Weil Du Messzangen schreibst geh ich davon aus Du nutzt einen Neurio? Womöglich ein GW1?
Einen ca 20cm quadratischen hellgrauen Kasten.
Die Messung der Neurios über wlan ist leider lang nicht so genau wie die interne Messung im GW2. 100kWh „Messfehler“ übers Jahr sind da faktisch normal.

Ja, ich habe eine Neurio, die den Bezug vom Netz misst und eine GW1.
Die Neurio ist allerdings per Kabel Lan-Kabel angeschlossen. Nicht per W-Lan.

Aber ändert damit wohl nicht wirklich was, als dass ich mit dem Bezug leben muss?
Andere, bessere Möglichkeit mit dem GW1 gibt es nicht?

Das mit dem Bezug hast Du mit Gateway 2 genauso, wie bereits gesagt läßt sich das technisch nicht vermeiden. Lediglich die Genauigkeit ist etwas besser aber nicht identisch.

Ein Mann mit einer Uhr weiß, wie spät es ist. Ein Mann mit zwei Uhren ist sich nicht sicher :wink:

Das GW2 ist kein Allheilmittel. Aber die Regelstrecke ist durchaus besser.
Steht und fällt aber auch damit wieviele Laständerungen Du hast.
Aber prinzipiell ja die Größenordnung hast Du übers Jahr mit allen

1 „Gefällt mir“

Mit dem alten Gateway1 hatte ich immer so um die 20kWh an Bezug in den Sommermonaten. Jetzt habe ich im Winter auf das Gateway2 umgerüstet und bin bei 2-3kWh Bezug.

Die Regelung wird durch die direkte Messung also wesentlich präziser. Mit den Messzangen dürfte es auch nicht leicht sein einen Nullbezug einzuregeln.

Du redest von 20 KWh pro Monat, oder?

Ja, je Monat.

Ok, vielen Dank.

Dann kann ich mit meinen ca. 10 KWh ja doch recht zufrieden sein.

Ich muss mal noch genau nachrechnen, wieviel mehr Bezug wir heuer haben, als die Messung von der Powerwall selber sagt.