Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Powerwall leckt

Meine vor 4 Monaten installierte Powerwall leckt Kühlflüssigkeit seit gestern. Hat das außer mir schon mal jemand gehabt? Ich habe es mit Foto an Tesla gemeldet und hoffe, dass die sich morgen melden.

oh je. Höre zum ersten Mal von diesem Problem. Ich nehme an du hast sie abgestellt?
Nicht dass noch weitere Schäden wegen evtl. Überhitzung dazukommen

ist mir auch neu. evtl weiß @grizzzly hier mehr.

Hab ich definitiv noch nicht gesehen.
Aber bitte das Ding ausschalten und Spannungsfrei machen dass der Wechselrichter in der PW aus geht.
Also Schalter rechts auf 0 und Sicherung der PW im Gateway ausschalten.

1 „Gefällt mir“

Danke für den Tipp. Der Fleck ist seit gestern nicht größer geworden. Es kann sein, dass die Powerwalls gestern kurzfristig auf Vollast liefen, da ich meinen Tesla geladen habe. Das kann aber nur sehr kurz gewesen sein, da die maximal 5,5% Ladung (inklusive Reserve) hatten und ich 30KW geladen habe.
Ich habe die Powerwall jetzt ausgeschaltet, die zweite aus 2018 läuft ja noch, mit der hatte ich bisher noch nie Probleme.

Die Supportseite für die Powerwall funktioniert nicht besonders gut zur Zeit, wenn ich auf Support gehe, bekomme ich ein 404 Not Found. Als ich vor ein paar Jahren eine Frage zur Powerwall hatte, gab es noch eine Telefonnummer. Kennt einer von Euch noch eine Rufnummer für Endkundensupport?
Ansonsten hoffe ich, dass sich Tesla morgen bei mir meldet.

ich würde ehrlich gesagt den Installateur heranziehen …

Nimm die Tesla Notfall Nummer.
Ich bin leider gerade im Urlaub.

08955 0520235

2 „Gefällt mir“

Danke für die Infos, ich habe bei Tesla angerufen, die Vermutung vom Techniker ist, dass eine Schraube am Kühlsystem nicht mit dem richtigen Drehmoment angezogen worden ist. Ich kann die Powerwall wieder einschalten und Tesla wird sich im Laufe des Tages, spätestens morgen bei mir melden, um weitere Schritte zu besprechen.

Aber Teslals können doch max 22kW an AC laden

Meine Güte, dann eben kWh. Und meiner kann nur 11kW. Aber danke, dass Du etwas sinnloses beigetragen hast.

2 „Gefällt mir“

Ich habe eben Rückmeldung von Tesla erhalten: Die Powerwall wird getauscht. Ich bin gespannt, wie lange das dauert.

4 „Gefällt mir“

Kleines Update:
Zuerst hörte sich das alles gut an: Tesla hatte sich angeblich mit meinem Installateur in Verbindung gesetzt für den Austausch. Leider sagte der mir in einem Gespräch heute, dass er nichts von Tesla gehört hat. Außerdem hört die zweite Powerwall nach ein paar Tagen auf zu laden, wenn die andere ausgeschaltet ist, außerdem werden die Verbräuche dann nicht mehr an PVOutput exportiert (über ein Tool).
Auf eine Anfrage, wann denn die Installation sein soll und wer sie macht, kam keine Antwort.

So ein Schmarrn. Wenn du 2 Powerwalls hast und die eine davon ausschaltest dann läuft Dein System mit 1 PW einfach weiter.
Wenn Du ganz sicher gehen willst steck das Datenkabel bei der defekten PW aus und den Abschlußwiderstand bei der funktionierenden PW.

Ich verwende neben der Tesla App ein Modul für FHEM. Daher weiß ich, dass normalerweise, wenn die App 0% anzeigt, die Batterien noch zu 5% geladen sind. Wenn sie sich weiter entladen (z.B. in der Nacht) wird sobald Strom von der PV fließt, dieser verwendet, um die Powerwalls wieder mindestens auf diese 5% aufzuladen, erst danach wird das Haus versorgt.
Gestern habe ich beobachtet, dass der Überschussstrom ins Netz statt in die Powerwall ging, heute morgen zeigte mit FHEM 0% Ladung und der PV-Strom ging ans Haus, nicht in die Powerwall. Ich habe dann die zweite Powerwall wieder eingeschaltet, daraufhin wurden beide wieder auf 5% geladen (bzw. dann auch darüber hinaus).
Mit dem Upgrade auf 21.35.3 kann das nicht zusammenhängen, das habe ich heute morgen bekommen (das FHEM-Modul hängt sich bei Softwareupdates immer auf und das ist heute morgen passiert). Gestern morgen um 6:20 hat das Gateway aufgehört, den Stromverbrauch über meinen Powerwall2PVOutput-Docker-Container an PVOutput zu melden, in dem Moment, wo ich die zweite Powerwall wieder eingestellt habe, wurden die Verbräuche wieder an PVOutput geloggt.
Auf die Idee, den Abschlusswiderstand von der zweiten auf die erste Powerwall umzustecken, bin ich auch gekommen, mein Installateur meinte aber, dass das nicht reicht und das auch über die Tesla Software die zweite Powerwall rauskonfiguriert werden muss und das nicht über den Installateurzugang auf dem Gateway geht.

Mein Wissenstand wäre dass man im Installateur Wizuard die Erkennung laufen lässt. Dann findet er dort nur die eine verbleibende PW. Das muss auf jeden Fall gehen

Kann ich so bestätigen

Habe das Problem auch seit kurzem.

Ich habe seit zwei Wochen nichts mehr von Tesla gehört, nachdem ich die Flüssigkeit entfernt habe ist allerdings auch nichts mehr dazu gekommen, nicht ein Tropfen mehr.