Powerwall Installation, Tesla muss die Messung anpassen

Hallo zusammen,

Wir haben letztes Jahr mit der Ersten Powerwall angefangen. Auf Grund eines Problems mit dem Bisherigen Batterieanbieter wollten wir die erste Powerwall erstmal in der Garage installieren, bis die dann mit weiteren an Ihren endbestimmungsort kommt.

Auch können wir das Gateway nicht zwischen Zählerschrank und Sicherungskasten klemmen, so das hier eine Lösung mit zwei neurios gewählt wurde, einer ist per WLAN angebunden für die PV Produktion, ein zweiter inzwischen per Kabel.

Trotz korrekter Installation kam die Powerwall nie auf richtige Ergebnisse, wir verbrauchen nachts etwa 800 Wh in der App wurden aber nur 300-400 Angezeigt, folglich wurde die Differenz permanent aus dem Netz geladen, was sehr ärgerlich ist.

Nach langen hin und her hat der Tesla Support die Messung angepasst, und die Powerwall lief super, unser Tagesverbrauch lag bei 1 kw, was ich super finde.

Dann kam die zweite hinzu, und das ging wieder los, dieses Mal sofort Tesla angeschrieben und nach 5 Tagen war die Messung angepasst. Tesla verweist drauf das das aber auch der Installateur könnte! Wo und was dieser machen müsste sagt man nicht, dann heist es auf einmal das nur Tesla es kann ?!?

Nach dem nun leider mit der Alten Batterie keine schnelle Lösung in Sicht ist, ich aber noch 2 Powerwalls hier liegen hatte, habe ich die nun auch angeschlossen, weil ich Sorge hatte das die sich entladen und Schaden nehmen.

Und wieder das selbe spiel, die Werte stimmen nicht. Grrrrrrr. Also wider Tesla angeschrieben, keine Reaktion über eine Woche. Also nachgefragt, nach über einer Woche die Info das man das prüft und in die Technik geben würde. Wieder nichts.

Die Bitte um freischaltung des Laden aus dem Stromnetz wird auch nicht bearbeitet, angeblich wegen einer Tollen Funktion die kommen soll.

Aktuell scheint zumindest bei mir der Support nicht wirklich zu klappen, auch das ständig bei einer Änderung die Messung angepasst werden muss finde ich merkwürdig, das musste bei unserem Alten Batteriesystem nicht und auch nicht bei einem was ich bei einem Bekannten installiert habe. Ich gebe zu, das immer wieder was dazu kommt, oder dann irgendwann umzieht an den Endgültigen Standort ist bestimmt nicht üblich, aber es wird ja an den Messstellen nichts geändert, sondern „nur“ eine weitere Batterie hinzugefügt.

Ist das bei euch auch so?
Wie habt Ihr eure Gateway angeschlossen, mit neurios oder direkt alles über das Gateway.

Ich persönlich finde die Version das Gateway Parallel zu allen Verbrauchern zu klemmen sehr Schamand, da immer wieder mal teilabschaltungen erfolgen für Erweiterungen und Reparaturen, so muss man nicht gleich alles abschalten, auch kann ich das Gateway nicht eben schnell mal umziehen. Auch befürchte ich bekomme ich das 35mm2 nicht dran, von dem neuen 50mm2 möchte ich erst garnicht sprechen.

Wie gesagt, mich würde interessieren ob ihr auch diese Probleme hattet oder habt.

Danke

Normalerweise messen die Neurios korrekt.
Wir haben schon viele Neurios verbaut und nie an der Messung drehen müssen.
Tesla hat Recht. Das was Du beschreibst ist die Arbeit Deines Installateurs.
25mm2 gehen im Gateway2
35/50mm2 geht nicht!
Da Du aber auch nur max 80A direkt durch das GW2 führen darfst reichen die 25mm2 auch dicke aus.

Wieso beim anklemmen von PWs sich die Messung verändern soll erschließt sich mir sowieso nicht. Der Strom der PWs wird nie durch irgendwelche Messzangen geführt. Auch nicht durch Neurios!!!

1 „Gefällt mir“